Home und Mobile Entertainment erleben
Heimkino

AV-Receiver im Vergleichstest: Denon vs. Cambridge und Arcam

Wir haben drei AV-Receiver der Oberklasse im Test. Wir vergleichen den Denon AVR-X7200WA, den Cambridge CXR200 und den Arcam AVR850.

  1. AV-Receiver im Vergleichstest: Denon vs. Cambridge und Arcam
  2. Arcam AVR850 im Test
  3. Cambridge CXR200 im Test
  4. Denon AVR-X7200WA im Test
Denon AVR X7200WA

© Denon

Der Denon AVR X7200WA stellt sich im Test zwei Konkurrenten von Cambridge und Arcam.

Neben Streaming- und Multiroom-Funktionen muss die Schaltzentrale im Heimkino nach wie vor ordentlich Leistung mitbringen. Wir haben getestet, wie sich drei aktuelle Boliden der Oberklasse schlagen. Es treten an: der Denon AVR-X7200WA, der Cambridge CXR200 und der Arcam AVR850.

Der Platz für die obligatorische Wertung am Ende eines je- den AV-Receiver Tests droht derzeit fast schon knapp zu werden, so rasant wie die meisten Hersteller ihre Ausstattungstabellen erweitern. Hier ein neues Feature, da eine Buchse mehr. Längst fungiert ein Mehrkanalverstärker nicht mehr nur als altbekannte Heimkino-Zentrale für Bild und Ton, sondern wartet mit einigen Extras auf. Wer am Ball bleiben möchte, muss ja schließlich auch auf neue Bildstandards wie 4K, High Dynamic Range und den Kopierschutz HDCP2.2 vorbereitet sein. Ganz zu schweigen von Dolby Atmos, Auro 3D und DTS:X als dreidimensionale Sound-Formate.

Auch wenn die Freude über ein umfangreiches Streaming-Angebot und Multiroom-Konnektivität riesig ist, stehen Leistung und Kapazität eines jeden Verstärkers noch immer im Vordergrund des audiovisuellen Film- und Musikvergnügens. Aus diesem Grund haben wir drei brandheiße Boliden der Königsklasse ins Testlabor gebeten, die unterschiedlicher kaum sein könnten.

Den Anfang macht High Ender Arcam. Statt drahtlosen Raffinessen setzt der britische Hersteller auf dreidimensionalen Klang und ist gerüstet für Videosignale der neuesten Generation. Wir bleiben in der Gegend: Der Name Cambridge steht für audiophilen Musikgenuss. Doch die CX-Serie ist mit sieben Endstufen und 4K-Durchschleife speziell fürs Heimkino entwickelt worden. Versteht sich der Schönling auch auf Actionstreifen? Denon wiederum bietet mit allen drei immersiven Soundformaten und neun Endstufen am meisten individuellen Gestaltungsfreiraum.

Da ist also für jeden Heimkinobesitzer was dabei! Wie sich die drei Kraftpakete im Praxistest schlagen, lesen Sie auf den folgenden Seiten. Ein einzigartiges Klangerlebnis holt man sich aber mit jedem der drei Kandidaten nach Hause, so viel darf vorab getrost schon verraten werden.

Mehr Infos zu dem Thema finden Sie hier!

Mehr zum Thema

Nvidia Shield
Fire TV, Apple TV, Chromecast & Co.

Ultra HD und HDR: Welche Streaming-Box holt die größte Auswahl an Videodiensten ins Wohnzimmer und bietet die beste Bildqualität?
Yamaha MusicCast
Heimkino

Denon, Pioneer, Yamaha & Co. haben das Thema Multiroom für sich entdeckt. Heos, MusicCast und FireConnect beschallen das ganze Haus. Ein Überblick.
AV-Receiver unter 1.000 Euro im Test
Kopf-an-Kopf- Rennen

Wir haben vier AV-Receiver für unter 1.000 Euro ins Testlabor geholt. Mit dabei: Denon HEOS AVR, Onkyo TX-NR676E, Sony STR-DN1080 und Yamaha RX-V683.
Amazon Fire TV 2017
Erste Infos zu Release, Preis, Design und Features

Noch 2017 soll Amazon den Release neuer Fire TV Geräte planen. Das neue Flaggschiff-Modell soll dabei die Amazon-Echo-Funktionen erben.
Denon HEOS Bar im Test
Heimkino

77,0%
Die Denon HEOS Bar lässt sich mit Subwoofer und Rear-Boxen erweitern und bequem per App bedienen. Wir haben den Test zur…