Vergleichstest

Test: Bose VideoWave

Bose VideoWave

© Josef Bleier, Stefan Rudnick

Bose VideoWave - € 7.000

Bose VideoWave im Test

Ein ganzheitliches, neues Verständnis von Home Entertainment ist das Geheimnis dieser Neuentwicklung von Bose: Mit VideoWave will der Hersteller nicht den besten Fernseher der Welt bauen, sondern dort glänzen, wo die großen TV-Marken bislang versagt haben: beste Klang- und Bildqualität mit einfacher Bedienung und hoher Produktwertigkeit zu vereinen.

Pro

  • Klangreferenz
  • leichte neuartige Bedienung
  • gut voreingestelltes Bild

Contra

  • professionelle Bildoptimierung kaum möglich
  • nicht ganz billig

Bose weiß, wie man mit unsichtbaren Lautsprechern einen gewaltigen Sound erzeugt. Die WaveRadios zeigten, dass auch kleine Geräte erstaunlich voluminös klingen können. Deren Wave-Technologie haben die Ingenieure konsequent weiterentwickelt; auf ihr basiert der phänomenale Klang des VideoWave-Systems.

Ein weiterer entscheidender Faktor für Boses Erfolg ist das intelligente Bedienkonzept Unify, das allumfassend für das gesamte Entertainment-Equipment funktioniert. Hiermit ist Bose der Clou schlechthin gelungen.

Bildergalerie

image.jpg
Galerie
Galerie

Bose VideoWave - € 7.000

Intuitive Bedienung mit ClickPad

Die neue Systemsteuerung namens ClickPad würde man auf den ersten Blick als Touchpad-Fernbedienung identifizieren. Doch sie ist viel mehr: Der handliche Sender, hinter dem eine enorme Entwicklungsleistung steckt, steuert die gesamte Anlage, ohne dass man den Blick vom Fernseher abwenden muss.

Berührt man das Sensorfeld, verkleinert sich das TV-Bild und am Bildrand erscheinen 36 Felder, die 36 aktuell relevanten Steuerfunktionen entsprechen. Da ClickPad über Funkwellen funktioniert, muss man die Fernbedienung nicht einmal in Richtung Display oder Steuermodul halten.

Das Bedienkonzept ist genial, funktioniert aber nur, weil Bose die volle Kontrolle übernimmt. VideoWave kann seine Zuspielgeräte erkennen und über Infrarotsignale steuern.

Boses Konzept der Einfachheit und hohen Qualität von Bild und Ton geht voll auf, auch wenn die eigentlich gut automatisierte Installation einem Bose-Händler vorbehalten bleibt. Der Komplett-Service ist bei dem hohen Preis inklusive. Dafür bekommt man ein System, das ohne sichtbare Lautsprecher eine phänomenale klangliche Dynamik mit viel Raumgefühl erzielt. Und die Bildqualität ist für einen Audiospezialisten hochwertig.

Mehr lesen

Newsletter -

Mehr zum Thema

46-Zoll-Fernseher
Vergleichstest 46-Zoll-Fernseher

Bevor eine neue Gerätegeneration auf den Markt kommt, belauern die Hersteller einander. Inzwischen schnüren sie üppige Ausstattungspakete sogar…
46-Zoll-TVs
Vergleichstest

Sie wollen nicht so viel Geld in einen Fernseher investieren, wünschen sich aber ein großes Bild und Smart TV? Wir haben drei günstige 46-Zöller…
46/47-Zoll-Mittelklasse-TVs
Vergleichstest

Ein stimmiges Preis-Leistungs-Verhältnis und zukunftsträchtige Techniken: Wir haben vier Mittelklasse-LCD-TVs mit 46 und 47 Zoll Bildschirmdiagonale…
46-/47-Zoll-TVs
Vergleichstest

Sie setzen bei Ihrem Fernseher auf anspruchsvolles Design und ausgefeilte Technik, wobei der Preis eine untergeordnete Rolle spielt? Wir haben fünf…
46-/47-Zoll-LCD-Fernseher
Kaufberatung

LCD-Fernseher mit 46/47 Zoll ermöglichen ein ansprechendes Heimkinoerlebnis und sind zudem bezahlbar. Unser Testsieger in der Preisklasse bis 1.200…