Vergleichstest

Billigangebote

Chinaböller

image.jpg

© PC Magazin

All zu kurze Kabel stellen den Bastelfreund spätestens bei einem Midi-Gehäuse vor große Probleme. Verlängerungsadapter kosten nicht nur Geld, sondern erzeugen unnötige Überganswiderstände. Nur bei teureren Netzteilen findet ummantelte Kabel mit großem Querschnitt.

Leider boten die anderen eBay-Sonderangebot diesen lebenswichtigen Schutz nicht. Fünf der sieben Preiskracher verabschiedeten sich während des Tests mehr oder weniger lautstark in den Netzteilhimmel. Und alle taten dies deutlich vor Erreichen der aufgedruckten Maximalleistung.

Immerhin kündigten zwei Noname-Netzteile ihr baldiges Ableben schon vorher durch starke Geruchsentwicklung an. So könnten Käufer mit empfindlicher Nase noch rechtzeitig abschalten, bevor der plötzliche Netzteiltod auch andere Rechnerkomponenten mit in das Verderben reißt.

Gänzlich anders verhalten sich die beiden Billigangebote der Marken Chieftec und Sharkoon. Beide lieferten im Test zuverlässig das ab, was auf dem Typenschild versprochen wird. Was wieder mal beweist: Liegt die Messlatte niedrig genug, freut man sich schon über etwas, das eigentlich selbstverständlich sein sollte. Dass sich besagte Einstiegsmodelle nicht auf dem Niveau der Edelstromspender des letzten Tests bewegen, dürfte aber ebenfalls klar sei.

Magerkost

Dass ein Netzteil für 7,99 Euro mit üppiger Ausstattung glänzt, wird wohl niemand erwarten. Die Sparmaßnahmen bei unseren Schnäppchen aus dem Online-Auktionshaus gehen mitunter jedoch so weit, dass selbst genügsame Zeitgenossen auf eine harte Probe gestellt werden. Ultrakurze Kabel von teils gerade mal 30 Zentimetern Länge und ein mageres Angebot an Anschlüssen sind die Regel.

Bis auf das 750-Watt-Netzteil von MS-Tech fehlt allen eBay-Schnäppchen der PCIe-Stecker, der für leistungsfähige Grafikkarten benötigt wird. Auf Grund der gemachten Erfahrungen ist dies auch zu begrüßen, da keines der gesteten Low-Budget-Netzteile aus der "Bucht" für den Betrieb eines Rechners mit leistungsfähiger Grafikkarte zu empfehlen wäre. Entsprechend ist auch vom Einsatz eines Adapters, der zwei Molex-Anschlüsse in einen PCie-Stecker wandelt, abzuraten.

Mager erscheint, gerade ob der oft üppig angegebenen Leistung bei 3,3- und 5 Volt, das Angebot an Molex-und SATA-Anschlüssen. Hier reicht das Angebot meist nur für eine rudimentäre Rechnerkonfiguration.

Anders das Netzteil von Sharkoon: Es verwöhnt seinen Besitzer mit langen Kabeln und einer ausreichenden Menge an Anschlüssen. Das Chieftec kann sich hingegen in dieser Disziplin nicht von den eBay-Krachern absetzen.

Und in noch einer Disziplin ist nur das Netzteil von Sharkoon allein auf weiter Flur: Als einziges Gerät bietet es zumindest einen Anflug dessen, was man als Handbuch bezeichnen könnte. Zudem liegen dem Sharkoon Schrauben bei, ein Luxus, den sonst nur MS-Tech und Rasbro bieten.

Rauchzeichen

image.jpg

© PC Magazin

Temperaturstabile Markenbauteile, saubere Verarbeitung und feuerfestes Platinenmaterial ist teuren Netzteilen vorbehalten.

Fehlende Informationen über ein Netzteil mögen zu verschmerzen sein, falsche oder irreführende Informationen sind dagegen bestenfalls ärgerlich, womöglich aber sogar gefährlich. Ob die offenkundig frisierten Aufkleber mit den zu hohen Leistungsangaben justiziabel sind oder nicht, lassen wir mal dahin gestellt. Ein gefundenes Fressen für Abmahnanwälte dürften aber in jedem Fall irreführende CE-Zeichen darstellen.

Eine CE-Kennzeichnung muss jedes "elektrische Betriebsmittel" tragen, das mit einer Nennspannung zwischen 50 und 1000 Volt Wechselstrom arbeitet (Niederspannungsrichtline 2006/95/EG). PC-Netzteile tun dies zweifellos. Entsprechend finden sich auch an allen Prüflingen unseres Tests CE-Zeichen.

Schaut man jedoch genau auf das Prüfzeichen, muss man bei einigen Kandidaten in Frage stellen, ob es sich dabei wirklich um das Kennzeichen der Europäischen Union handelt. Vielmehr drängt sich der Verdacht auf, dass der ein oder andere Anbieter das fast identische, aber völlig bedeutungslose Zeichen für "China Export" auf sein Netzteil gepappt hat. Das unterscheidet sich lediglich durch den deutlich kleineren Abstand zwischen den Buchstaben vom EU-Original.

Nur die Netzteile von Chieftec, Rasbro und Sharkoon sind augenscheinlich mit dem korrekten EU-Kennzeichen versehen. Bei allen anderen entspricht der Abstand zwischen den Buchstaben nicht den Vorgaben.

Nun mag es sein, dass die Hersteller in China ihre einwandfrei zertifizierte Ware versehntlich oder aus Unwissenheit mit dem falschen Logo versehen haben. Die höchst mäßige Vorstellung einiger Kandidaten lässt aber zumindest den Verdacht zu, dass hier mit Vorsatz gehandelt wurde.

Download: Tabelle

Mehr lesen

Newsletter -

Mehr zum Thema

Energie sparen: Kaufberatung Netzteile
Mit dem Strom

Der energiesparende PC beginnt beim Netzteil. Es sollte möglichts effektiv die 230 Volt Wechselstrom des Netzes in die vom Rechner benötigten…
Strom sparende 80-Plus-Gold-Netzteile im Test
Netzteile

Wer ein "80 Plus Gold"-zertifiziertes Netzteil erwirbt, muss für die hohe Energieeffizienz einen gehörigen Aufschlag bezahlen. Wir haben zehn der…
netzteil, brand
Vergleichstest: Netzteile

Dem PC-Netzteil schenken viele Anwender keine Beachtung. Zu Unrecht, denn von Billignetzteilen geht eine enorme Gefahr aus. Wie viel Geld man für…
Xfx NetzteilXFX bringt neue Netzteile der Pro-Serie
PC-Netzteile

Zum Auftakt der neuen Serie präsentiert XFX zwei neue Modelle mit 80Plus-Gold-Zertifizierung bei einer Leistung von 1050 und 1250 Watt, so wie eine…
Netzteil
System: Netzteil tauschen

Ein defektes Netzteil gehört zu den häufigsten Ausfallursachen bei Computern. Der Einbau eines neuen Stromgebers ist zum Glück einfach und schnell…