Videobearbeitung

Avid Studio 1.0

Avid Studio 1.0

© PC Magazin

Avid Studio 1.0

Das nagelneue Avid Studio soll die Lücke zwischen dem Pinnacle Studio für Einsteiger und der professionellen Avid-Produktreihe schließen.

Nicht vom Pinnacle Studio geerbt hat das Programm die Menüstruktur - leider. Das Programm sortiert seine Funktionen unter den nur bedingt aussagekräftigen Reitern Import, Bibliothek, Film, Disc und Export.

Unter der insgesamt angenehm übersichtlichen Haube steckt freilich viel der Technologie, die das inzwischen nicht mehr weiterentwickelte professionelle Liquid auszeichnete: Native MPEG-Verarbeitung, gute Unterstützung durch die Grafikkarten-Beschleunigung und Hintergrundrendering.

Angenehm flott erfolgte im Test das Einlesen von AVCHD-Material; um Thumbnails darzustellen, benötigte Studio weniger als eine Stunde. Deutlich länger genehmigte sich die Software zunächst, um die Waveform von Sound zu visualisieren. Beim Anwenden von Effekten verhielt sich Avid Studio sehr unterschiedlich flott; teilweise mussten die Effekte erst langwierig berechnet werden.

Die angebotenen Funktionen richten sich in erster Linie an Heimanwender. Beispielsweise lässt sich die Bildstabilisierung nur sehr grob vorauswählen.

Avid Studio 1.0

© PC Magazin

Übersichtlich, aber wenig aussagekräftig: Die Clipvorschau von Avid Studio enthält für den schnellen Überblick zu wenige Informationen.

Anders als bei dem von vielen Anwendern nach wie vor hoch geschätzten Liquid fehlen dem Avid Studio Funktionen wie ein Multikamera-Modus, um Aufnahmen mehrerer Kameras komfortabel zu synchronisieren und zwischen ihnen umzuschalten.

Extrem reichhaltig sind die mitgelieferten Zusatzprogramme. Hier finden sich nicht nur die üblichen Verdächtigen wie Effektfilter bis zum Abwinken. Ein tolles Programm, auch und gerade für die Zielgruppe, sind beispielsweise die Magic Bullet Looks, mit denen sich auch ohne vertiefte Color-Grading-Kenntnisse tolle Looks erzeugen lassen. Wer die mitgelieferten Filterpakete einzeln kaufen wollte, müsste laut Avid rund 2000 US-Dollar auf die Ladentheke legen.

Sehr viel Mühe hat sich Avid auch mit der umfassenden mitgelieferten Dokumentation gemacht - sie ist vorbildlich in dieser Preisklasse.

Mehr lesen

Newsletter -

Mehr zum Thema

Wir haben Bildbearbeitungs-Apps wie Photoshop Touch oder iPhoto im Vergleichstest.
Grafikbearbeitung für unterwegs

Foto und Bildbearbeitungs-Apps für Smartphones und Tablets mausern sich allmählich zu ernstzunehmenden Werkzeugen zur Bildmanipulation. Hier ein…
Photoshop oder Gimp: Müssen Sie Software teuer kaufen oder reicht ein Gratis-Programm?
Teuer kaufen oder gratis?

Photoshop oder Gimp? Zu welcher Bildbearbeitungssoftware sollten Grafiker greifen? wir klären, ob das Gratis-Tool gegen das Profi-Paket im Alltag…
Videoschnittsoftware - 5 Tools im Vergleich
Cyberlink, Pinnacle, Magix & Co.

Videoschnittprogramme im Vergleichstest: Es treten an: Pinnacle Studio 18, MAGIX Video Deluxe 2015, CyberLink PowerDirector 13 und mehr.
Symbolbild: Android Music Player
Android Music Player

Wir haben kostenlose Android Music Player im Vergleichs-Test: Lesen Sie, mit welcher App Sie Musik am besten auf Tablet und Smartphone wiedergeben.
Cloud Player Apps für Android
Android Apps

Mit dem richtigen Musik-Player für Android spielen Sie Ihre Songs direkt aus der Cloud ab. Wir stellen 6 Cloud Player vor und vergleichen die Apps.