Hausverkabelung

AmbienTech: Stilvolle Kabelschächte mit Lichtinstallation

Der Zubehör-Vertrieb in-akustik hat dem Kabelsalat den Kampf angesagt und bietet mit AmbienTech stylische Kabelkanäle mit Leuchtelementen. Wir stellen die Serie vor.

in-akustik, ambientech, ambientrack, ambien, heimnetzwerk

© connected-home

in-akustik, ambientech, ambientrack, ambien, heimnetzwerk

Spezialisten für AmbienTech

Wenn man den deutschen Markt für Home-Automation mit dem US-amerikanischen vergleicht, stößt man immer wieder auf einen grundlegenden Unterschied, der sich als Barriere erweist: Die solide Bauweise der hiesigen Häuser macht es zur teuren und anspruchsvollen Angelegenheit, nachträglich Hausvernetzung sowie wohnraumfreundliche Audio-Video-Installationen zu integrieren.

In Amerika dominieren einfache Holzhäuser, aus denen sich vergleichsweise leicht Planken herausnehmen lassen, um dahinter Kabel zu verlegen oder Lautsprecher in Wände oder Decken zu installieren. Mit Beton und Stein gebaute Häuser und Wohnungen nachträglich aufzurüsten erfordert deutlich mehr Umbauaufwand, weshalb viele Besitzer von Eigenheimen und Eigentumswohnungen eine solche Maßnahme nur im Zuge einer Totalrenovierung oder eines Neubaus ergreifen.

in-akustik AmbienTech-Serie

Das Ohr nah am deutschen Verbraucher hatte daher der süddeutsche Zubehör-Vertrieb in-akustik. Die durch Kabel und audiophile Aufnahmen groß gewordene Firma aus Ballrechten-Dottingen am Bodensee rief vor einigen Jahren die AmbienTech-Serie ins Leben - eine Produktreihe, die sich in zahlreiche Bereiche rund um das Thema Home-Automation gliedert.

Hier wird jeder fündig, der Kabel verlegen, Anschlussdosen für Strom, sein Computer-Netzwerk, Audio und Video anbringen oder durch Lichtinstallationen Akzente setzen möchte. Und wer nicht sichtbare Lautsprecher sucht, ist bei in-akustik ebenfalls an der richtigen Adresse.

Wände aufstemmen war gestern. Mit den Produkten der AmbienTech-Serie bekommt das Heim durch vergleichsweise geringen Aufwand einen futuristischen Touch, der sowohl zu Neubauten als auch zu Jugendstilwohnungen passt. Denn was man von der Installation sieht, sind Applikationen aus silbrig oder grau glänzendem Metall und Lichtspiele, die beinahe jede beliebige Form und Farbe annehmen können. Was man nicht sieht, sind endlose Audio-, Video- und Computer-Netzwerkkabel sowie Stromleitungen.

Damit verzeichnet in-akustik große Erfolge am Markt. So schließt sich endlich die Kluft zwischen extrem aufwendigen, nur vom Fachmann ausführbaren Unterputz-Installationen, die tief in die Bausubstanz und ins Vermögen eingreifen, und laienhaft anmutenden Überputz-Lösungen, die nicht gerade zur Verschönerung des Wohnambientes beitragen.

AmbienTone: Einbaulautsprecher von in-akustik

AmbienTech lässt sich bis auf die wirklich unsichtbaren Lautsprecher der AmbienTone-Serie selbst von mäßig begabten Heimwerkern gut handhaben und verleiht dem Zuhause einen individuellen, hochwertigen Touch.

in-akustik, ambientech, ambientrack, ambien, heimnetzwerk

© connected-home

Nouvelle cuisine: AmbienTech macht in allen Räumen eine gute Figur. So kommen Klang und Licht elegant in die Küche.

AmbienTrack-System: Stilvolle Kabelschächte

Das Rückgrat der Ausbauserie bildet das AmbienTrack-Schachtsystem, mit dem sich elektrische Leitungen aller Art perfekt kaschieren und Anschlussdosen flexibel setzen lassen. Die Trägerprofile aus Aluminium mit eloxierter Oberfläche oder Edelstahloptik werden nach Bedarf zurechtgeschnitten und mit der Rückseite an der Wand verschraubt. Der Einsatz ist entweder waagerecht oder senkrecht möglich. So entstehen Kabelführungen nach Maß. Die Vorderseite der Kabelkanäle verblendet man mit Aluminium-Abdeckungen oder bestückt sie mit Geräteboxen.

Interview: HiFi-Profi Ernst Schmid über AmbienTone-Lautsprecher

In diesen Modulen lassen sich nach Belieben die einzeln erhältlichen Anschlüsse zum Beispiel für HDMI, YUV- oder VGA-Video, Netzkabel oder Lautsprecherverbindungen integrieren. Und zwar so flexibel, dass ein nachträgliches Neupositionieren jederzeit möglich ist, etwa wenn aus einem Kinderzimmer ein Büro werden soll. Nur die Frontblenden müssen dann unter Umständen neu zurechtgeschnitten oder getauscht werden. Für die Geräteboxen bietet in-akustik sogar Lichtschalter und Fernbedienungseinsätze an.

Die Profile der wuchtigen horizontalen Sockelkanäle und der zierlicheren senkrechten Kabelschächte unterscheiden sich leicht und besitzen Schattenfugen, die sich nach Lust und Laune illuminieren lassen.

Die Lightshow ist das Highlight der Serie, denn sie transportiert beliebige Stimmungen in die Wohnung: egal, ob poppig bunt oder dezent gedimmt.

in-akustik, ambientech, ambientrack, ambien, heimnetzwerk

© connected-home

AmbienArt verbindet direkte und indirekte Beleuchtung der Kabelkanäle.

AmbienArt-Serie: Lichtinstallation

Schließlich lassen sich mit der AmbienArt-Serie beeindruckende Lichtinstallationen realisieren. Dazu bietet in-akustik allerlei Leuchten zum Einsatz als Allgemein- oder Hintergrundlicht sowie Spots an. So lassen sich bestimmte Objekte und Wandoberflächen stimmungsvoll in Szene setzen.

Besonders raffiniert hat in-akustik die Integration in die AmbienTrack-Systeme gelöst. Mit den in verschiedenen Ausführungen angebotenen, flexiblen, selbstklebenden LED-Bändern werden hinter den Schattenfugen diffuse Lichtspiele inszeniert. Die mit 24 Volt versorgten LED-Bänder gibt es in Weiß, Warmweiß oder Blau.

Wer gerne eigene Farben möchte, mischt diese mit der RGB-Ausführung. Mehr noch: Lichtwechsel lassen sich animieren. Oder die Bewohner speichern bestimmte Lichtszenarien für verschiedene Anlässe. Der in den optionalen RGB-Controller integrierte Dimmer beeinflusst sogar die Helligkeit, so dass die Individualität im Grunde keine Grenzen kennt.

Die Stromaufnahme der sparsamen LED-Technik hält sich in Grenzen: Ein 4,5 Meter langes Band mit 180 LEDs beansprucht gerade mal 35 Watt. Über beidseitige Vierpol-Kupplungen lassen sich die in 45, 90 und 4,5 Meter Länge angebotenen Bänder beliebig verlängern.

LED-Würfel mit Klinkensteckern, die gleichzeitig als Halterung dienen, lassen sich als um 360 Grad drehbare Spot-Lichter in die Geräteboxen stecken. Damit können Nutzer Akzente setzen.

Die mit Power-LED-Technik bestückten Würfel gibt es in monochromer Ausführung oder als flexible RGB-Variante. Zum Programm von AmbienArt gehören sogar kompakte LED-Pendelleuchten, die sich über Tischen mit einer Deckenschiene gruppieren lassen.

in-akustik, ambientech, ambientrack, ambien, heimnetzwerk

© connected-home

Dose im Schacht: In die Schächte lassen sich Lichtschalter und Steckdosen integrieren.

Aluminium und Akzente

Dank der vielseitigen AmbienArt-Leuchtentechnik wird aus dem stilvollen Verstecken von Kabeln der AmbienTech-Komponenten ein selbstbewusstes Setzen von Akzenten. Dabei ist das Verbauen der ausgeklügelten Systeme bis auf das Zurechtschneiden der Aluminium-Profile und Abdeckungen, das eine Tischsäge erforderlich macht, denkbar einfach, und die Systeme passen sich dem Raum und den Bedürfnissen der Bewohner perfekt an. Wer die eindrucksvollen Lichtshows erlebt hat, der fragt sich nicht mehr, wozu die metallischen Kanalsysteme im ganzen Raum gedacht sind.

Als einfache, aber smarte Anwendung bietet sich ein senkrechter TV-Kabelkanal vom HiFi-Rack hoch zum darüber aufgehängten Flachbildschirm an, für den in-akustik auch Wandhalterungen parat hält. Gerade mit beidseitigen LED-Leisten ergibt sich so eine günstige und schicke Installation, die sich später in Richtung Netzwerk bzw. Multi-Room durch Sockelkanäle erweitern lässt.

Mehr lesen

Newsletter -

Mehr zum Thema

Fidelio Wireless HiFi von Philips
Ratgeber

Der PC dient meist als zentrale Sammelstelle für private Videos, Bilder und Musiksammlungen. Wir zeigen Ihnen, wie der Computer ganz einfach zum…
connected-home, tv, gira, amx, heimautomation
Ratgeber

Musik, Heizung, Küche - alles steuert sich fast von selbst. Ohne große Worte, nur mit eindeutigen Gesten. Loewe kommt dem Traum zusammen mit starken…
Living Space von Busch-Jaeger bietet Produkte, die das Leben bequemer machen.
Elektroinstallationstechnik

Busch-Jaeger bietet aus der Reihe "Living Space" viele ungewöhnliche Produkte, die das Leben schöner, bequemer und sicherer machen.
Connected Home Ausgabe 03/2013
In eigener Sache

Die neue Ausgabe mit dem smarten Garten im Fokus, fünf Soundbars im Test und Praxistipps zu intelligenten Steckdosen.
Connected Home Ausgabe 06/2014
In eigener Sache

Der beste Schutz gegen Einbrecher, intelligenter Sonnenschutz, Düsseldorf als Zukunftsstadt und vieles mehr - die neueste Ausgabe der CONNECTED HOME…