Kraftzwerge

Acer TravelMate TM8372T

Acer TravelMate TM8372T

Business-Notebook - Reisebegleiter

image.jpg

© PC Magazin

Das 13,3-Zoll-Display im TravelMate Timeline X TM7382T stellt 1366 x 768 Bildpunkte dar.

Der TravelMate Timeline X TM8372T ist das kleinste Acer-Notebook mit Core-i5-Prozessor. Das in ein Aluminium-Magnesium-Gehäuse gehüllte Business-Notebook mit 13,3-Zoll-Display bringt knapp zwei Kilogramm auf die Waage. Mit dafür verantwortlich ist der 8-Zellen-Akku, der dem TravelMate im MobileMark bei abgeschalteten Drahtlos-Komponenten eine außerordenlich gute Laufzeit von mehr als 12 Stunden verleiht. Unter hoher Last hält das Acer immerhin 139 Minuten durch.

Als CPU dient ein Core i5-450M mit 2,4 GHz Taktrate, der dem Acer in Verbindung mit der schnellen Intel-SSD eine hohe Systemleistung beschert. So erzielt das TravelMate im PCMark Vantage immerhin 7658 Punkte. Die mit 173 MByte/s sehr flotte Intel SSD X25-M bietet mit 160 GByte auch eine ausreichend hohe Speicherkapazität.

Als weiteres Laufwerk steckt in dem flachen Chassis noch ein DVD-Brenner, dazu kommt noch ein Leser für die gängigen Speicherkartentypen. Für die drahtlose Kommunikation mit der Außenwelt steht neben WLAN-N und Bluetooth auch noch ein 3G-Modul bereit. Zum Anschluss an ein LAN dient ein GBit-Ehernet-Adapter.

Der vier GByte große Arbeitsspeicher in unserem Testgerät kann nicht komplett adressiert werden, da die 32-Bit-Version von Windows 7 Professional vorinstalliert ist.

Testurteil:

Acer TravelMate Timeline X TM8372T

1200 Euro; www.acer.de

Prozessor: Intel Core i5-450M (2,4 GHz)

Chipsatz/RAM: Intel HM55/ 4 GByte

Laufwerke: 160 GByte SSD/DVD-Brenner

Display: 13,3 Zoll (1366 x 768)

Laufzeit (Volllast/MobileMark): 139/732 Min.

Gesamtwertung: sehr gut 100 %

Für die Darstellung sorgt die im Prozessor integrierte Grafik. Deren Performance reicht mit 1972 Punkten im 3DMark 06 für ein Business-Notebook aus. Als externer Monitoranschluss steht nur eine D-Sub-Buchse bereit, HDMI bietet das Acer nicht. Zudem hat Acer noch drei USB-2.0-Buchsen im Gehäuse des Travelmate untergebracht.

Neben dem VGA-Ausgang sitzt der Anschluss für den optionalen kompakten EasyPort IV Port-Replikator, der dann auch einen DVI-Anschluss bereit stellt. Das matte 13,3-Zoll-Display mit LED-Backlight arbeitet mit einer Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten. Darüber sitzt die übliche Webcam.

Die flache Tastatur ist solide und lässt sich dank der großen Tasten angenehm bedienen. Über dem Tastenfeld sitzen ein Schalter für die Wireless-Komponenten und eine praktische Taste, die das optische Laufwerk öffnet.

Fazit:

Mit zwei Kilogramm ist das Acer TravelMate TM8372T neben dem Alienware das schwerste Notebook im Testfeld. Dafür bietet es eine extrem schnelle SSD, eine hohe Systemleistung und eine trotzdem sehr gute Akkulaufzeit. Der Preis von knapp 1200 Euro ist angesichts der Ausstattung günstig.

Mehr zum Thema

Nikon Kameras Aufmacher
7 Nikon-Kameras im Vergleich

Nikon-Liebhaber haben die Qual der Wahl: Wir vergleichen im großen Systemcheck 2017 sieben aktuelle Modelle. Welche Nikon ist für wen die beste?
Pioneer, Marantz und Onkyo
Pioneer, Marantz und Onkyo

Pioneer, Marantz und Onkyo: Wir haben für unseren AV-Receiver Test 2017 drei aktuelle Modelle verglichen. Wer wird Testsieger?
WLAN Spots
Schnelle Funkbrücke

WLAN-Bridges überbrücken die Verbindung zum Router und ermöglichen dadurch hohe Übertragungsraten. Wir haben drei aktuelle Funkbrücken im Test.
Shutterstock Teaserbild
AVM Fritzbox, Netgear & Co

Von AVM bis TP-Link: Wir haben die Kindersicherungen bekannter Router-Hersteller untersucht und verraten, wo die Stärken und Schwächen liegen.
canon-powershot-g9-x-mark-ii-vs-fujifilm-x100f-aufmacher
Kompaktkameras

Die Fujifilm X100F und Canon Powershot G9 X Mark II haben zwei grundverschiedene Konzepte. Wir haben die Kompaktkameras für Sie getestet.