WoW Alternative

Wildstar im Test - lohnt sich das MMORPG?

Kann Wildstar im Test überzeugen? Das MMO soll eine echte Alternative zu WoW werden. Gelingen soll dies mit Comic-Grafik und Action-Kampfsystem.

Alternative zu WoW: Wildstar im Test - lohnt sich das MMORPG?

© NCSoft

Wildstar zeigt im Test, dass das MMORPG eine gute Alternative zu WoW werden kann.
Jetzt kaufen
EUR 19,99

Pro

  • viele Aufgaben
  • Housing
  • dynamisches Kampfsystem

Contra

  • teils unübersichtliche Quests
  • benötigt ein Abo
  • quietschbunte Comic-Grafik nicht jedermanns Sache

Fazit

Alles in allem hat Wildstar alles was es braucht um eine würdige Alternative zu World of Warcraft zu werden, wie der Test zeigt. Besonders gut gefallen die schier unendlichen Möglichkeiten seine Zeit in Nexus zu verbringen.

Wildstar fällt im Test mit seinen Stärken und Schwächen, schier unendlich vielen Quests, Individualisierungen en Masse und vor allem der extravaganten Comic-Grafik auf. Was das Spiel taugt und ob es sich bei dem Rollenspiel von Carbine Studios und NCSoft eine echte Alternative zum Platzhirsch World of Warcraft handeln, erfahren Sie hier.

Genretypisch müssen zu Beginn von Wildstar erst einmal ein paar Entscheidungen getroffen werden. So stehen zwei Fraktionen (Dominion und Verbannte) mit jeweils vier unterschiedlichen Rassen zur Wahl. Das Dominion beherbergt die menschenähnlichen Cassianer, das Reptilienvolk Draken, die mechanischen Mechari und die knuddeligen Chua. Bei den Verbannten hat man die Wahl zwischen Menschen, den steinwesen Granok, den mechatronischen Mordesh und den agilen Aurin.

Anschließend entscheidet man sich für eine von insgesamt sechs Klassen. Die Besonderheit hierbei ist, dass alle Klassen Schaden verursachen und die eine Hälfte zusätzlich über Heilfähigkeiten verfügt und die andere als Tank fungieren kann. Der letzte Schritt bevor es in die Welt Nexus geht, besteht in der Wahl eines Pfades. Pfade generieren im Spiel unterschiedliche Bonusaufgaben und damit unterschiedliche Belohnungen. Ist der Charakter erstellt beginnt die Tutorial-Mission und somit die Geschichte von Wildstar. Im Test verbrachten wir viel Zeit mit der Erstellung der Charakters, die unzähligen Einstellungen machen einfach Spaß.

image.jpg

© NCSoft

Wildstar zeigt im Test die Vielseitigkeit des Planeten Nexus. Von idyllischen Wäldern bis hin zu brennenden Steppen.

Epische Geschichte? Nicht bei Wildstar

Die Geschichte um den Planeten Nexus wird nicht so episch zelebriert wie in anderen Online-Rollenspielen. Dennoch gibt es zahlreiche Geschichtsbücher oder Wissens-Würfel mit interessanten Details und Vorkommnissen in der Welt zu finden. Auch gibt es in Wildstar keine langen Questbeschreibungen, sondern die Aufgaben werden kurz in Twitter-Länge mit maximal 160 Zeichen beschrieben. Wer mehr über die Hintergründe erfahren will, muss ins Logbuch schauen.

Neben zahlreichen Quests in verschiedenen Variationen, warten  Soloinstanzen, Dungeons für fünf Spieler, Abenteuer mit unterschiedlichen Questpfaden, so genannte Schiffsjungenmissionen für bis zu fünf Spielern und Raids für 20 bzw. 40 Helden auf die Spieler. Weltbosse, diverse Events, das Housing und die elf erlernbaren Berufe runden das Angebot in Nexus ab. Auch wer sich lieber mit anderen Spielern misst, kommt nicht zu kurz. Neben dedizierten PvP-Servern locken PvP-Gebiete, Arenen (2v2, 3v3, 5v5 Spieler) und verschiedene Schlachtfelder mit Prestige. 

WildStar Features Trailer

Quelle: WildStarOnline
3:38 min

Und Action!

Eine Besonderheit von Wildstar - das aktive Kampfsystem - konnte im Test ebenfalls überzeugen. Die sogenannten Telegrafen zeigen den Wirkungsradius der von Spieler und Gegner gewirkten Angriffe an. Ein wesentlicher Bestandteil eines Kampfes ist es nun, gegnerische Fähigkeiten zu unterbrechen um anschließend selbst mehr Schaden zu machen oder diesen auszuweichen. Im Kampf kommen bis zu acht Fähigkeiten zum Einsatz, die zuvor erlernt und ausgewählt werden müssen. Insgesamt stehen 30 Fähigkeiten bereit, ein aktives Fähigkeiten-Set umfasst jedoch lediglich acht von ihnen - so können verschiedene Set für unterschiedliche Situationen erstellt werden.

C.R.E.D.D: Spielzeit für Goldmünzen

Wildstar geht nicht dem aktuellen Trend nach, kostenlos spielbar zu sein, sondern Carbine und NCSoft setzen bei dem MMO auf das klassische Abo-System. Dennoch muss, theoretisch, niemand monatliche Gebühren zum Spielen bezahlen. Denn hier kommt das C.R.E.D.D-System ins Spiel. Hierbei können Spieler Spielzeit für Echtgeld kaufen und es im Spiel für Platin- und Goldmünzen an andere User verkaufen. Auf diese Weise kann sich jeder selbst überlegen, ob er lieber Ingame einen bestimmten Betrag an einen anderen Spieler im Tausch gegen Spielzeit hergibt oder 13 Euro an NCSoft überweist.Zum Zeitpunkt des Tests war dieses Feature jedoch noch nicht in Wildstar verfügbar.

image.jpg

© NCSoft

Wildstar im Test: Die wählbaren Klassen sind Sanitäter, Arkanschütze, Techpionier (Bild), Esper, Krieger und Meuchler.

Fazit

Alles in allem hat Wildstar alles was es braucht um eine würdige Alternative zu World of Warcraft zu werden, wie der Test zeigt. Besonders gut gefallen die schier unendlichen Möglichkeiten seine Zeit in Nexus zu verbringen. Natürlich gibt es auch negative Aspekte: Das Gruppenspiel scheint noch nicht ausgereift, denn häufig kommt es vor das Gegner doppelt getötet oder Objekte zweimal benutzt werden müssen. Auch ist es mit unter schwer bei der Flut an neuen Aufgaben den Überblick zu behalten.

Carbine hat jedoch bereits vor Release von Wildstar versprochen, stetig die Welt und das Gameplay zu verbessern und hierbei besonders auf die Wünsche und Kritik der Spieler einzugehen.  Im Großen und Ganzen überzeugt Wildstar im Test und Carbine ist derzeit schon dabei regelmäßig kleinere Hotfixes auf die Server zu spielen, um Bugs und Fehler auszumerzen und neue Funktionen hinzuzufügen. Unser Test-Ergebnis lautet: gut. em die Comic-Grafik zusagt  und nach einer Alternative zu World of Warcraft sucht, sollte auf jeden fall einen Blick in die Welt von Wildstar werfen.

Mehr zum Thema

Screenshot aus CoD: Advanced Warfare
Call of Duty

Call of Duty setzt seit jeher auf ein altbewährtes Prinzip: Spektuläre Missionen, actionreiches Gameplay, zugänglicher Multiplayer. Ob Advanced…
Battlefield Hardline zeigt viel Potenzial. Kann es das auch nutzen?
Ego-Shooter

Wir haben Battlefield: Hardline im Test. Ob der aktuelle Teil der Serie mit dem Polizisten-Szenario frischen Wind ins angestaubte Ego-Shooter-Genre…
Der Beta-Test von Call of Duty: Black Ops 3 steht in den Startlöchern.
Beta-Test vor Release

Der Beta-Test von Call of Duty: Black Ops 3 steht in den Startlöchern: Treyarch gibt das Startdatum für die PS4-Beta bekannt. Die Testversionen für…
Call of Duty: Black Ops 3 Screenshot
Call of Duty

Call of Duty Black Ops 3 erhält eine Beta. Der Beginn der Testphase wurde für PS4 bereits angekündigt - nun folgen die offiziellen Termine für…
Hearthstone: Das Große Turnier - Trailer
Spiele-Videos

Blizzard spendiert seinem digitalen Sammelkartenspiel Hearthstone eine neue Erweiterung mit 132 neuen Karten.