Testbericht

Web-Editoren: Ab ins Netz

WebCreator 3 wendet sich an Nutzer, die ohne Programmierkenntnisse eine Website gestalten wollen. Die Software bietet eine Reihe ansehnlicher Vorlagen für Websites wie Familienseiten, Fotoalben oder Vereins-Homepages.

Web-Editoren: Ab ins Netz

© Testlabor Printredaktionen

Web-Editoren: Ab ins Netz

Nach der Auswahl einer Vorlage müssen lediglich Text- und Bildelemente angepasst werden. Es ist aber auch möglich, einzelne Elemente - etwa Buttons, Schriftzüge oder Hintergrundflächen - zu verändern. Neue Komponenten lassen sich hinzufügen, wobei mehrere fertige Grafiken zur Verfügung stehen. Dynamische Effekte, wie Java oder Flash, sind ebenfalls schnell integriert. Ist der Design-Prozess beendet, kann WebCreator 3 alle Dateien per FTP-Upload online stellen. Der beträchtliche Programmumfang hat einen Nachteil: Viele Dialogfenster wirken unübersichtlich und es gibt für Anfänger manchmal zu ausgiebige Einstellungsmöglichkeiten. Zudem erzeugt WebCreator 3 statt zeitgemäßem XHTML- lediglich HTML-Code von durchschnittlicher Qualität.

Eine für Webdesign-Einsteiger gut geeignete Software, die jedoch einige Bedienschwächen zeigt.

Preis: 34,99 Euro Punkte: 78 Gesamtwertung: gut

http://www.mindscape.com

Mehr zum Thema

Screenshot von Magix Video Pro X7
Videoschnitt für Profis

Wir haben Magix Video Pro X7 im Test. Die Videobearbeitungs-Software spielt in der Oberliga mit und unterstützt professionelle Formate.
S.A.D. Mytuning Utilities
Windows-Tool

Die S.A.D. Mytuning Utilities sollen sich durch eine leistungsfähige Sammlung von Tuning-Werkzeugen auszeichnen und durch ihren schlanken Code selbst…
Adobe Photoshop Lightroom 6 CC
Adobe Photoshop CC

Lightroom CC aus der Cloud gibt es nur im Abo mit Photoshop und jetzt auch für Android. Im Test läuft Lightroom 6 rasend schnell.
Office 2016 auf verschiedenen Geräten
Public Preview

Der Release von Office 2016 soll mit Windows 10 erfolgen. Der Download der Public Preview ist seit wenigen Wochen verfügbar. Unser erster Test.
Edge - Windows 10 Browser
Windows 10 Browser

In Windows 10 wird es keinen neuen Internet Explorer geben. Der Browser Edge tritt die Nachfolge an. In einem ersten Test überzeugt er.