Testbericht

Visual Ajax Studio im Test

Dieses webbasierte Tool lässt Sie Java-Anwendungen mit Datenbankzugriff per Mausklick erzeugen.

Visual Ajax Studio

© Archiv

Visual Ajax Studio

Ein wenig führt der Name in die Irre: Wavemaker Visual Ajax Studio ist keine Entwicklungsumgebung, mit der Sie Ihren Websites spannende Ajax-Effekte unterschieben. Stattdessen erzeugt das Programm Java-basierte Web-Anwendungen, mit denen Sie Datenbankinhalte bearbeiten, speichern und löschen können.

Voraussetzungen

Visual Ajax Studio (VAS) greift auf bewährte Techniken wie Dojo, Spring, Hibernate und Jaxws zurück. Die Open-Source-Software erstellt Anwendungen, bei denen UI, Programmlogik und Daten sauber voneinander getrennt sind. Sie arbeitet als Webserver und wird im Browser bedient. Entwicklung wie Anwendung von Applikationen setzen Firefox ab Version 2, Internet Explorer 7 oder Safari 3.1 voraus. Das Hosting der Anwendung kann beispielsweise auf Tomcat 5.5, J-Boss 4.2.3 oder WebSphere 6.1 erfolgen.

Schritt für Schritt

Die Entwicklung einer Anwendung, mit der Sie die Datenbank Mitarbeiter nach einer Person durchsuchen können, beginnen Sie mit dem Anlegen des Suchfelds. Dafür ziehen Sie einfach ein Formularfeld aus der mitgelieferten Bibliothek auf die Arbeitsfläche. Beschriftung und andere Attribute solcher Seitenelemente können Sie über die VAS-GUI konfigurieren.

Als Nächstes stellen Sie die Verbindung zu einer Datenbank (MySQL, Postgres, Microsoft SQL Server) her. VAS importiert die Datenbank- Struktur und lässt Sie sogenannte Views anlegen. Dabei handelt es sich um dynamische Ansichten des Datenbank-Inhalts, die auf eine oder mehrere Tabellen zugreifen. So legen Sie eine Ansicht an, welche die Namen der Mitarbeiter aus der Tabelle Personal und ihre zugehörigen E-Mail-Adressen aus der Tabelle E-Mails holt.

Anschließend ordnen Sie dieser Ansicht das zuvor angelegte Suchfeld als Filter zu. Die dadurch entstandene Ansicht, im Programm- Jargon Live View genannt, fungiert dann als Trefferliste, die nach Eingabe des Suchbegriffs passende Mitarbeiter ausgibt.

Gelungen

Mit VAS erstellen Sie einfache Java-Anwendungen, ohne selbst Code anzufassen, was prima klappt. Java-Profis, die selbst Hand an den Code legen wollen, sind aber mit einem Tool wie Grails besser aufgehoben.

Mehr zum Thema

Einzeltest: Silverlight 3 Beta
Testbericht

Langsam kommt Silverlight ins Rollen. Version 3 ermöglicht unter anderem die Wiedergabe von Web-Videos.
Kurztest Software 03/10 (4)
Testbericht

List & Label ist ein ausgereiftes Hilfswerkzeug für Programmierer, mit dem sich komponentenbasiert Berichte im attraktiven Layout gestalten,…
combit List & Label 16
Testbericht

Der Reportgenerator List & Label 16 erlaubt neben dem lokalen auch das Web Reporting. Das Produkt bietet einen leistungsfähigen, integrierten…
combit List & Label 17
Testbericht

Um die Datenaufbereitung zu vereinfachen, setzten Entwickler Reportgeneratoren wie List & Label 17 für Anwendungen und das Web ein.
Visual Studio 2012
Testbericht

PC Magazin hat den Release Candidate von Visual Studio 2012 im Test.