Testbericht

Video-Nachbearbeitung: Kampf um Marktanteile

Einfache Bedienung, großer Funktionsumfang: Die Videobearbeitung von Magix bietet sowohl Einsteigern wie auch Profis ein gelungenes Gesamtpaket. Die kleineren Mängel bei DVD-Menüs fallen dagegen kaum ins Gewicht.

Video-Nachbearbeitung: Kampf um Marktanteile

© Testlabor Printredaktionen

Video-Nachbearbeitung: Kampf um Marktanteile

Zu den wichtigsten Neuerungen gehört, dass das Programm jetzt Videos mit Surround-Sound erzeugt, das 16:9-Breitbildformat unterstützt und Digital-TV-Streams (DVB) verarbeitet. Außerdem gibt es in der neuen Version dynamische Bild-im-Bild-Effekte, neue Kombi-Effekte und die DVD-Authoring-Funktionen wurden verbessert. Die Software unterstützt jetzt auch das Arbeiten mit mehreren Monitoren. Darüber hinaus öffnet die Plus-Version durch den Einsatz eines Keyframe-Animators einer individuellen, dynamischen Effekt-Animation Tür und Tor. Ebenfalls gut gelungen: Das Erstellen von 1:1 Kopien von nicht kopiergeschützten DVD-Videos sowie Video-CDs und Super-Video-CDs. Um Filme für den Rohling passend umzurechnen, verwendet das Programm den so genannten MAGIX Shrinker. Der rechnet den Film bei Bedarf herunter und halbiert so den Speicherplatzbedarf im Idealfall nahezu. Als zusätzliche Programme liegen der MAGIX Media Manager 2004 Gold und das MAGIX Druck Center 3.5 bei.

Im Test zeigte sich: Die Arbeit mit MAGIX video de- Luxe 2004/2005 PLUS bereitet Spaß und führt zu ansprechenden Ergebnissen. Anfänger und fortgeschrittene Videoenthusiasten profitieren gleichermaßen von der einfachen Handhabung. Dabei bietet der Funktionsumfang so viele Möglichkeiten, dass auch erfahrene Anwender auf ihre Kosten kommen. Nachvertonungsspuren lassen sich mit wenigen Mausklicks erstellen, Videoszenen gelungen restaurieren und Spezialeffekte im Drag&Drop-Verfahren einbinden. So werden CD- und DVD-Projekte ohne großen Aufwand gestaltet. Beim Erstellen eigener DVDMenüs gibt es jedoch noch einige Mängel. Vor allem frei verschiebbare und skalierbare Menüschaltflächen fehlen. Das ist jedoch nur ein kleines Manko, welches den ansonsten guten Gesamteindruck kaum stört.

Preis: 99,99 Euro Punkte: 92 Gesamtwertung: sehr gut

http://www.magix.de

Mehr zum Thema

Screenshot von Magix Video Pro X7
Videoschnitt für Profis

Wir haben Magix Video Pro X7 im Test. Die Videobearbeitungs-Software spielt in der Oberliga mit und unterstützt professionelle Formate.
S.A.D. Mytuning Utilities
Windows-Tool

Die S.A.D. Mytuning Utilities sollen sich durch eine leistungsfähige Sammlung von Tuning-Werkzeugen auszeichnen und durch ihren schlanken Code selbst…
Adobe Photoshop Lightroom 6 CC
Adobe Photoshop CC

Lightroom CC aus der Cloud gibt es nur im Abo mit Photoshop und jetzt auch für Android. Im Test läuft Lightroom 6 rasend schnell.
Office 2016 auf verschiedenen Geräten
Public Preview

Der Release von Office 2016 soll mit Windows 10 erfolgen. Der Download der Public Preview ist seit wenigen Wochen verfügbar. Unser erster Test.
Edge - Windows 10 Browser
Windows 10 Browser

In Windows 10 wird es keinen neuen Internet Explorer geben. Der Browser Edge tritt die Nachfolge an. In einem ersten Test überzeugt er.