Sat-Receiver

Vantage VT-Zapper im Test

Zappen, was das Zeug hält. Wer schnell mal durch die Kanäle streift, braucht einen entsprechend schnellen Receiver. "Nomen est omen" lautet die Devise beim Vantage VT-Zapper.

Vantage VT-Zapper

© Josef Bleier, Andreas Greil, Stefan Rudnik

Vantage VT-Zapper

Pro

  • schnelle Umschaltzeiten
  • Smartcard für HD+

Contra

  • keine analogen Anschlüsse

Frei aus dem Lateinischen übersetzt, heißt das: "Der Name ist Programm". Und das trifft zu, denn der Vantage-Receiver schaltet rasend schnell zwischen den Programmen um - so schnell wie fast keiner in unseren letzten Tests. Im Schnitt braucht das Vantage-Gerät kaum mehr als eine Sekunde, um von einem Sender zum anderen zu schalten.

Nicht nur beim Zappen macht der Receiver eine gute Figur, sondern auch bei der Bild- und Tonqualität und beim Tuner. Dieser erreichte im Messlabor Referenzwerte und damit Höchstpunkte.

Ansonsten ist der VT-Zapper klein und unscheinbar. Der Receiver ist im Einsteigersegment einzuordnen, was auch das Fehlen einiger Anschlüsse erklärt. So gibt es beispielsweise keine Scart-Buchse und keine analogen Ausgänge für Video und Audio. Eine CI-Schnittstelle fehlt ebenso, sodass sich kein Pay-TV empfangen lässt. 

Sky-Receiver: Pace TDS 866 Sky+ im Test

Dafür ist der VT-Zapper für HD+ vorbereitet, eine entsprechende Smartcard liegt dem Paket bei. Diese Karte muss lediglich in den seitlichen Schacht gesteckt werden, und schon können die HD-Kanäle der privaten Sendeanstalten wie RTL, SAT.1 oder ProSieben ein Jahr lang kostenfrei empfangen werden.

Vantage VT-Zapper, set-top-box, home entertainment

© Josef Bleier, Andreas Greil, Stefan Rudnik

HD+ RePlay ist bereits integriert. Verpasste Sendungen der Privaten gehören damit der Vergangenheit an.

Anschlüsse und Netzwerk

Der VT-Zapper besitzt einen Tuner, eine USB- und einen Ethernet-Buchse. Damit wird der flotte Empfänger bei Anschluss einer externen Festplatte nicht nur zum digitalen Videorekorder, sondern auch zum Netzwerker. Durch das DLNA lässt sich der Receiver ins Heimnetzwerk einbinden. Der Vorteil: Er kann direkt auf den PC oder auf weitere DLNA-fähige Geräte zugreifen. 

Auch HbbTV ist kein Fremdwort für den kompakten Zapper. Und der Zugang zu den zwei Web-Portalen Foxxum und HD+ ist ebenfalls integriert. Dabei kann die Box auch mit dem Web-Dienst HD+ RePlay umgehen, der die Mediatheken der privaten Sender auf den Schirm bringt.

Die Fernbedienung ist etwas klein geraten, entsprechend auch die Knöpfe. Fehlgriffe sind damit leider an der Tagesordnung.

Fazit

Der Vantage VT-Zapper wird dank der schnellen Umschaltzeiten seinem Namen mehr als gerecht.

Mehr zum Thema

Kathrein UFS 924
Sat-Receiver

Die Satelliten-Box verbindet Fernsehen und Internet: HbbTV holt Zusatzinfos auf den Schirm, das Red-Bull-Portal sorgt für weitere interessante…
Kathrein UFS 924
Sat-Receiver

Kathrein und Red Bull rollen das TV-Erlebnis via Satellit und Internet neu auf. Der UFS 924 vereint die Stärken beider Firmen. Wir haben den Receiver…
Technisat Technistar S3 ISIO
Satelliten-Empfang

Der HD-Sat-Empfänger Technistar S3 ISIO punktet mit Internet-Portal, Festplattenaufnahme und Netzwerkqualitäten zu günstigen Konditionen.
Humax HD-FOX C, set-top-box, home entertainment
Kabel-Receiver

Auch Kabel-Kunden müssen auf die Humax-Qualität, die man von Sat-Receivern kennt, nicht verzichten. Mit dem HD-FOX C gibt es jetzt eine…
humax
Sat-Receiver

Der Sat-Receiver Humax iCord Pro überzeugt im Test mit seinen zahlreichen Funktionen und einer 500 GByte Festplatte.unktionen machen ihn erst zum…