Geräuschloser Mini-PC

TrekStor MiniPC W1 im Test

Der TrekStor MiniPC W1 kommt geräuschlos ohne Lüfter aus, bietet eine SSD und Windows 8.1. Wir haben den Test des Silent-Mini-PCs.

Trekstor miniPC W1

© Windows

Preis: 200 Euro
Preis/Leistung: sehr gut

EUR 182,12

Pro

  • Kartenleser

Contra

  • Kein USB 3.0

Fazit

PC Magazin Testurteil: befriedigend; Preis-Leistung: sehr gut
68,0%

Der lüfterlose MiniPC W1 von Trekstor wird von einer Intel Atom Z3735F CPU mit 1,33 GHz und zwei GByte DDR3 Haupspeicher befeuert - üblich für einen Mini mit vorinstalliertem 32-Bit-Windows 8.1. Neben einem Netzwerkanschluss sind ein Mini-USB und zwei USB-2.0-Anschlüsse vorhanden. Empfehlenswert: eine BT-Tastatur, um einen USB-Port frei zu halten. Sehr gut: ein echter LAN-Anschluss befindet sich gleich neben dem HDMI-Ausgang.

Vom verbauten 32-GByte-eMMC-Speicher verbleiben nach Abzug einer 4-GByte-Wiederherstellungspartition und des Platzes für das Betriebssystem gerade mal 20 GByte. Per USB oder microSD-Karte können Sie aber mehr Speicher ans System anknüpfen.

Lesetipp: Mini-PCs im Test

Im Test macht der W1 eine ordentliche Figur: MKV-Filme spielt er problemlos von einer externen Festplatte ab und quailifiziert sich damit als Einsteiger-Wohnzimmer-PC. Der Hauptspeicher liefert Daten mit durchschnittlich 128 MByte/s an. Internetbrowsing und das Arbeiten mit Office-Dokumenten sind ohnehin kein Problem.

  • Betriebssystem: Win 8.1 (Bing), 32 Bit
  • Prozessor: Intel Atom Z3735F, 1,33 GHz
  • Hauptspeicher/RAM: 32 GByte/2 GByte
  • Anschlüsse: Micro-USB, 2 x USB 2.0, LAN, 3in1 Cardreader, WLAN, Bluetooth 4.0, HDMI, Audio

Fazit: Der Trekstor MiniPC W1 ist gut gerüstet für den Büroalltag. Einsteiger können ihn auch als Wohnzimmer-PC nutzen. Besonders gut gefällt, dass er völlig lüfterlos arbeitet.

Dell Inspiron 24
All-in-one-Desktop-PC

Pantum M6600NW
Schwarz-Weiß-Laser-Multifunktionsgerät