Menü

Testbericht Toshiba Satellite Z830-10J im Test

Mit einem Gewicht von 1091 Gramm ist Toshiba Satellite Z830-10J ein absolutes Leichtgewicht. Wir haben den Test des 13-Zoll-Notebooks.

Toshiba Satellite Z830-10J im Test
vergrößern
© Toshiba

Toshiba Satellite Z830-10J
Gesamtwertung: sehr gut 89 %
Preis/Leistung: gut
  • +Keyboard; Akkulaufzeit
  • +Schnittstellen; Gewicht
  • -Lüfter läuft permanent mit

Toshiba Satellite Z830-10J im Test: Durch cleveres Design hat es Toshiba geschafft, auf der Rückseite des maximal 16 Millimeter hohen Gehäuses eine herkömmliche RJ-48-Buchse für den Gbit-Ethernet-Anschluss und eine VGA-Buchse unterzubringen. Zudem sitzen dort noch eine HDMI- und zwei USB-2.0-Buchsen, eine davon mit Ladefunktion. Auf der rechten Seite des Satellite sitzt eine weitere USB-3.0-Buchse.

Damit bietet das Toshiba die meisten Schnittstellen aller Ultrabooks. Das Keyboard nutzt im Gegensatz zu den Geräten von Acer und Asus die Breite des Chassis fast komplett aus, zudem gefallen die großen abgesetzten Cursor-Tasten. Die Hintergrundbeleuchtung des Keyboards schaltet sich nach einiger Zeit ab und wird erst wieder aktiv, wenn man eine Taste betätigt. Die Maustasten sitzen unter dem großformatigen Touchpad, das wie bei allen anderen Geräten im Test auch Gesten erkennt.

Mehr lesen

Als Prozessor dient wie beim Acer ein Intel Core-i5-2467M, durch die SSD ist die Systemleistung aber höher. Die 128 GByte SSD ist mit 133 MByte/s etwas langsamer als die Solid-State-Discs in den Notebooks von Asus und Samsung. Dafür hält der Akku mit 6,6 Stunden am längsten durch. Akustisch empfindliche Naturen könnten sich am Lüfter stören: Dieser ist zwar leise, läuft aber permanent mit.

FAZIT: Das Ultrabook von Toshiba kann mit allen wichtigen Schnittstellen aufwarten. Zudem bietet es eine sehr gute Akkulaufzeit und das beste Keyboard im Testfeld.

Angebote 
alle Angebote

 
Anzeige
Anzeige
x