Surround-Set

Teufel Consono 35 MK3 im Test

Das Surround-Set Teufel Consono 35 Mk3 beweist, dass man auch schon für 380 Euro ein super Kino-Feeling im heimischen Wohnzimmer haben kann. Wir haben die Lautsprecher für Sie getestet.

Teufel Consono 35 Mk3

© Teufel

Teufel Consono 35 Mk3

Pro

  • homogene Rundum-Beschallung
  • kräftiger Subwoofer

Contra

Für Kino-Feeling zu Hause reichen nur selten 380 Euro für die Lautsprecher: Es sei denn, sie kommen aus Berlin vom Boxenhersteller Teufel und tragen den Namen Consono 35 Mk3. Wer denkt, er erhält für diesen Preis nur minderwertig verarbeitete Schallwandler, der irrt gewaltig: Die Satelliten-Lautsprecher und der Center sind aus robustem Kunststoff gefertigt, das Gitter zum Schutz an der Front ist gar aus Metall.

Der Käufer kann die Lautsprecher ganz nach Belieben in der Ausführung Schwarz oder Weiß an der Wand befestigen oder im Regal platzieren. Sowohl die vier Satelliten als auch der Center sind identisch bestückt. Das garantiert eine homogene Rundum-Beschallung. In jedem der gut 20 Zentimeter hohen Zwei-Wege-Speaker befinden sich zwei 8-cm-Mittel- und ein 1,9-cm-Hochtöner. Um den Bass kümmert sich ein im Vergleich kräftiger Subwoofer.

Kaufberatung: Die besten Surround-Sets mit Standboxen

Mit 20 kg, 45 Liter Volumen, 125 Watt Sinus-Leistung und einem 25-cm-Downfire- Woofer steht dem Heimkino-Spaß nichts im Wege. So waren wir bei den ersten Action-Szenen sofort angetan von der Dynamik dieses Sets. Zu diesem Preis gibt es diese Explosivität heute nirgendwo anders. Dazu spielen die Satelliten natürlich und recht fein auflösend.

Fazit

Damit ist das Consono 35 Mk3-Set eine Kaufempfehlung für jeden, der sich kleine Satelliten-Lautsprecher wünscht und möglichst wenig Geld ausgeben will.

Mehr zum Thema

Teufel Central AV/Columa 300