Testbericht

Test: Screen Steps 2.1

Screen Steps vereint Screenshots und Text zu ansehnlichen Dokumentationen im HTML- oder PDF-Format.

Einzeltest: Screen Steps 2.1

© Archiv

Einzeltest: Screen Steps 2.1

Screen Steps bringt eine einfache Screenshot-Funktion mit. Fortgeschrittene Optionen, etwa das Fotografieren des Mauszeigers fehlen oder sind nur umständlich möglich. Nicht wenige Nutzer werden deshalb lieber auf ein bereits vertrautes Screenshot-Tool ausweichen, unter Windows zum Beispiel Snag It oder das kostenlose Screenshot Captor.Die Anforderungen, die Screen Steps an ein externes Tool stellt, sind denkbar gering: Das Programm Ihrer Wahl sollte seine Aufnahmen automatisch in die Zwischenablage kopieren können. Dort werden sie von Screen Steps Funktion Clipboard Recorder nämlich automatisch herausgefischt, was den Umweg über den manuellen Import erspart.

Screen Steps fasst Ihre Aufnahmen in Lessons zusammen. Jede Einheit besteht aus einer Überschrift, einleitendem Text sowie den Bildschirmfotos. Letztere können Sie zuschneiden, vergrößern und verkleinern. Wichtige Inhalte lassen sich durch Umrandungen hervorheben und mit Linien und Nummern-Symbolen annotieren. Außerdem können Sie Fließtext zu jedem Foto erfassen.

Mehrere Lessons fassen Sie in einem Manual zusammen, wobei Screen Steps das Inhaltsverzeichnis automatisch erstellt. Der Übersichtlichkeit zuliebe können Sie Lerneinheiten zu Kapiteln gruppieren. Das Ergebnis Ihrer Arbeit gibt Screen Steps als PDF-Datei oder als Webseite aus. Die dabei eingesetzten Templates lassen sich aus dem Programm heraus in Maßen konfigurieren. Eigene Vorlagen lassen sich mit HTML und CSS gestalten.

Screen Steps 2.1

Screen Steps 2.1 Projekt-Dokumentation

Blue Mango Learning Systems

www.screensteps.com

Weitere Details

Fazit:Screen Steps vereint Screenshots und Text zu ansehnlichen Dokumentationen im HTML- oder PDF-Format.

3/5
befriedigend

Abgesehen von einem Export als Word-Datei enthält Screen Steps alle notwendigen Funktionen, aber auch nicht mehr. Die Arbeitsgeschwindigkeit profitiert davon erkennbar. Die Standard-Version eignet sich wegen der auf Blogs eingeschränkten Export-Funktion nur für einen sehr engen Anwendungsbereich.

Mehr zum Thema

Corel Paintshop Pro X6
Fotosoftware

Corel setzt in der neuen Version von Paintshop vollständig auf 64-Bit-Unterstützung. Welche Auswirkungen das hat, lesen Sie hier im Test.
Wir testen das nützliche Programm Jing, die Software ist kostenlos.
Testbericht

Die Freeware Jing schneidet alle Abläufe auf dem Monitor mit. PCM Professional überprüft im Test, wie zuverlässig das klappt.
Adobe Creative Cloud
Adobe Creative Cloud 2014

Die Adobe Creative Cloud 2014 lockt mit einem relativ günstigen Preismodell für Photoshop CC. Wir haben die Software getestet.
Screenshot von Magix Video Pro X7
Videoschnitt für Profis

Wir haben Magix Video Pro X7 im Test. Die Videobearbeitungs-Software spielt in der Oberliga mit und unterstützt professionelle Formate.
Adobe Photoshop Lightroom 6 CC
Adobe Photoshop CC

Lightroom CC aus der Cloud gibt es nur im Abo mit Photoshop und jetzt auch für Android. Im Test läuft Lightroom 6 rasend schnell.