Testbericht

TEST: Panasonic Lumix DMC-TZ6

Die beiden neuen Megazoom-Kameras von Panasonic, die DMC-TZ6 und DMC-TZ7, bringen ein 12-fach-Zoomobjektiv mit Brennweiten von 25 mm Weitwinkel bis 300 mm Tele in einem dafür sehr schlanken Gehäuse mit 33 mm Tiefe unter. In diesem Test erfahren Sie die Einzelheiten zur DMC-TZ6.

Panasonic Lumix DMC-TZ6

© Archiv

Panasonic Lumix DMC-TZ6

Die beiden neuen Megazoom-Kameras von Panasonic, die DMC-TZ6 und DMC-TZ7, bringen ein 12-fach-Zoomobjektiv mit Brennweiten von 25 mm Weitwinkel bis 300 mm Tele (äquivalent Kleinbild) in einem dafür sehr schlanken Gehäuse mit 33 mm Tiefe unter. Doch es gehört noch mehr dazu, um einen Preis von 300 (DMC-TZ6) beziehungsweise 350 Euro (DMC-TZ7) zu rechtfertigen.

Während sich die TZ7 zusätzlich durch einen Multiformatsensor, eine ehrgeizige HD-Videofunktion und einen sehr hochauflösenden, großen Monitor auszeichnet, wirkt die Ausstattung der 50 Euro günstigeren TZ6 abgesehen vom Objektiv eher unauffällig. Zwar kann auch sie Bilder wahlweise im 4:3-, 3:2- und 16:9-Format aufnehmen. Im Gegensatz zur TZ7 besitzt sie jedoch statt des 1/2,3-Zoll-Multiformatsensors, der bei allen Seitenverhältnissen die genutzte Diagonale konstant hält, einen einfachen, kleineren 1/2,5-Zoll-CCD. Daher muss die TZ6 alle 3:2- und 16:9-Bilder beschneiden, wobei die Auflösung in der Breite immer konstant bei 3648 Pixeln bleibt.

In der Höhe variiert sie zwischen 2736 Pixeln bei 4:3 (entspricht 10 MP), 2432 Pixeln bei 3:2 (9 MP) und 2056 Pixeln bei 16:9 (7,5 MP). Im 16:9-Format kommen folglich nur 7,5 Megapixel zum Tragen. Anders beim Multiformatsensor der TZ7, die zwar bei 4:3 ebenfalls mit 3648 x 2736 Pixeln (10 MP) auflöst, bei 3:2 aber mit 3776 x 2520 Pixeln (9 MP) und bei 16:9 noch immer mit 3968 x 2232 Pixeln (9 MP).

Außerdem verzichtet die TZ6 beim Filmen auf HD-Qualität, die HDMI-Schnittstelle, das Stereomikrofon und das effektive AVCHD-Lite-Format - also auf wichtige Ausstattungsmerkmale, die der TZ7 einen gewissen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz sichern. Die TZ6 beschränkt sich auf die üblichen 848 x 480 Pixel, eine einfache AV-Schnittstelle, ein Monomikrofon sowie das ältere Motion JPEG.

Zudem kommt als Monitor nicht wie bei der TZ7 ein 3-Zoll-LCD mit 153.333 RGB-Pixeln, sondern ein kleineres 2,7-Zoll-Display mit lediglich 76667 RGB-Pixeln zum Einsatz. Trotzdem ist die Vorschau überdurchschnittlich gut und aussagekräftig. Die beschränkten Einstellmöglichkeiten erlauben keine manuelle Vorgabe von Blende und Belichtungszeit.

Wer die beiden TZ-Modelle sieht, erkennt zunächst keinen Unterschied. Die beiden gleichen sich wie ein Ei dem anderen. Auch die Menüstruktur ist nahezu identisch aufgebaut, logisch und übersichtlich. Außerdem kann der Fotograf den Bildausschnitt dank feiner Zoomstufen relativ präzise einstellen. Und der Autofokus funktionierte im Test fehlerfrei. Die Auslöseverzögerung bleibt jedoch mit 0,66 s (Weitwinkel) beziehungsweise 0,73 s (Tele) bei Tageslicht leicht hinter dem übergreifenden Durchschnitt zurück.

Testergebnisse

Panasonic Lumix DMC-TZ6
Panasonic
300 Euro

www.panasonic.de

Weitere Details

65,5 Punkte

Fazit:Eine flache 12-fach-Zoomkamera mit 25 mm Weitwinkel und ordentlicher Bildqualität. Bei einem Preis von 300 Euro hätten wir uns allerdings mehr manuelle Einstellmöglichkeiten gewünscht.

Bildqualität: Die Auflösung der TZ6 schneidet etwas schlechter ab als die ihrer Schwester. Vor allem im Tele und an den Bildecken sinken ihre Leistungen deutlich. Trotzdem erzielt die günstigere TZ6 in der Disziplin Bildqualität insgesamt mehr Punkte, was sie insbesondere ihrem sehr guten, der TZ7 überlegenen Rauschverhalten verdankt. Außerdem erreichte die von uns getestete TZ6 einen besseren Objektkontrast, zeigte den präziseren Weißabgleich und eine minimal schwächere Randabschattung im Weitwinkel.

Fazit: Eine bemerkenswert flache 12-fach-Zoomkamera mit 25 mm Weitwinkel und ordentlicher Bildqualität - die Lumix DMC-TZ6 verdient eine gute Gesamtwertung von 65,5 Punkten. Bei einem Preis von 300 Euro hätten wir uns allerdings mehr manuelle Einstellmöglichkeiten gewünscht.

Bildergalerie

Panasonic Lumix DMC-TZ6
Galerie

Mehr zum Thema

Canon PowerShot G9 X vs. G5 X
Kompaktkamera

Die Canon Powershot G9 X und G5 X kommen beide mit 1-Zoll-Sensor, setzen aber auf verschiedene Bedienkonzepte. Wir haben die Kompaktkameras im Test.
MindShift BackLight 26L Photo Daypack
Wander-Profi

Der DSLR-Fotorucksack Mindshift Backlight 26L Photo Daypack punktet im Test mit Outdoor-Qualitäten und Tragekomfort.
Unterwasserkamera Leica X-U
Unterwasserkamera

Leica bringt mit der X-U seine erste Outdoor- und Unterwasserkamera auf den Markt. Wie gelungen der Einstand ist, zeigt unser Test.
Pentax K-1
Vollformatkamera

Mit der K-1 gibt Pentax sein Debüt in der Vollformatklasse. Eine Konkurrenz für Nikon und Canon? Wir haben die Pentax K-1 im Test geprüft.
Panasonic Lumix DMC G81
Spiegellose Systemkamera

Die Panasonic Lumix G81 punktet mit Staub- und Spritzwasserschutz, Bildstabilisator und schnellem Autofokus. Stimmt auch die Bildqualität?