Testbericht

Seagate FA Theater+

Mit dem Seagate FreeAgent Theater+ wird's gemütlich: Der Media-Player holt Urlaubsvideos, Bilder von der Familienfeier und die eigene Musiksammlung vom Computer ins Wohnzimmer.

Seagate FA Theater+ im Test.

© Hersteller / Archiv

Seagate FA Theater+ im Test.

Pro

  • hohe Übertragungsraten
  • gelungene Benutzeroberfläche

Contra

  • Fernzugriff nur mit 30-Tage-Demo

Dabei spielt er die gängigsten Formate ab. Dazu zählen etwa Videos in DivX HD, AVCHD oder M2TS, JPEG-Bilder und Musik in Form von MP3- oder WMA-Dateien. Leider kann der Seagate mit den HD-Audio-Formaten Dolby Digital Plus und Dolby TrueHD nichts anfangen und keine Videos in 24p über HDMI ausgeben.

Sein Futter holt sich der schicke Player per Ethernet-Kabel aus dem Heimnetzwerk. Alternativ lassen sich per USB Festplatten oder andere Speichermedien an den Player anschließen. Wer alles unter einem Dach haben will, dem sei die FreeAgent Go von Seagate ans Herz gelegt: Die tragbare Festplatte lässt sich unter einer Klappe im Gehäuse verstauen.

Nette Dreingabe: kleine Tools in Form von Internet-Widgets, um etwa YouTube-Clips oder TVSendungen wie "Tagesthemen" aus dem World Wide Web abzurufen.

Mehr zum Thema

Test Basalte Eve
Testbericht

Mit der Wandhalterung Basalte EVE lassen sich iPads leicht in das Smart Home integrieren.
Iomega ScreenPlay Director, home entertainment
Testbericht

Der ScreenPlay Director des Speicherspezialisten Iomega macht im Wohnzimmer eine sehr gute Figur. Verantwortlich dafür sind die Hochglanzoptik und…
Tripleplay
Workshop

Worauf Sie bei Triple-Play-Angeboten achten sollten und wie Sie den passenden Tarif für sich finden.en und wie Sie den passenden Tarif für sich…
LG ST600
Testbericht

Die LG ST600 ist etwa so groß wie ein Eishockey-Puck und ähnelt damit äußerlich Apple TV, der Upgrade-Lösung aus Kalifornien, in seiner zweiten…
Test Philips HMP5000
Testbericht

Die Philips HMP5000 soll Videos, Musik und Fotos auf den Fernseher bringen. Wie gut das in der Praxis gelingt, zeigt der Test.