Test: HDTV-Receiver

Kathrein UFS910

Vor das HD-Vergnügen haben die Götter den Schweiß der Installation gestellt. Der brandneue HDTV-Sat-Receiver UFS910 von Kathrein will dies ändern und dem Zuschauer den Weg in die hochaufgelöste Fernsehzukunft weisen.

Test: HDTV-Receiver für Satellitenempfang - Kathrein UFS910

© Roland Seibt

Test: HDTV-Receiver für Satellitenempfang - Kathrein UFS910

Pro

  • sehr gutes Bild
  • viele Anschlüsse

Contra

  • keine Rototsteuerung

Der brandneue HDTV-Sat-Receiver UFS910 von Kathrein weist den Weg in die hochaufgelöste Fernsehzukunft.

Vor das HD-Vergnügen haben die Götter den Schweiß der Installation gestellt. Aber die geht beim Kathrein einfach vonstatten. Zwar beschränkt sich die Multisat-Steuerung auf DiSEqC 1.0, sprich: es lassen sich nur Anlagen nutzen, die maximal vier Erdtrabanten anvisieren, und eine Motorsteuerung vermissen wir auch, doch gerade deswegen gelingt die Inbetriebnahme selbst Neulingen. Und die sind auch nach der Installation besonders angetan vom Kathrein, denn durch seine vorinstallierten Senderlisten sind die wichtigsten Kanäle bereits dort, wo sie hingehören.

Zusätzlich lässt sich die Bedienungskomplexität von "hoch" über "normal" bis "gering" umschalten. Ein Feature, das vielen Geräten gut zu Gesicht stehen würde. In Kombination mit den herrlich professionell aufgebauten und durch große Schriften hervorragend lesbaren Bildschirmmenüs erlangt der Kathrein in der Bedienung Bestnoten. Der einzige unschöne Umstand ist, dass sein Programmführer (EPG) lediglich die Sendungen eines Kanals - oder wahlweise mehrerer Kanäle, dann allerdings nur für einen Zeitpunkt - darstellen kann. Dafür ist die direkte Gerätesteuerung über das Multifunktionsrad eine tolle Sache - genau wie das große Displaymit seinen 16 alphanumerischen Zeichen.

Test: HDTV-Receiver für Satellitenempfang - Kathrein UFS910

© Roland Seibt

Bild und Ton

HD-Bilder testen wir sowohl über den digitalen HDMI- als auch über den analogen Komponentenausgang. Beides konnte beim Kathrein voll überzeugen. Da momentan die deutsche HDTV-Szene von Premiere-HD dominiert wird, der Kathrein jedoch kein dafür zertifizierter Empfänger ist, leistet uns das CI-Modul "OmegaCrypt" wieder gute Dienste. Es entschlüsselt, natürlich mit der Hilfe unserer originalen Premiere- Smartcard, das HD-Angebot des Pay- TV-Anbieters.

Die Bilder sind extrem scharf, dabei nicht unruhig. Auch die vorhandenen, sonst gerne verschwimmenden, Codierungsfehler der Sender werden bei näherem Hinsehen deutlich und klar an unseren Full-HD-47"-LCD-Fernseher übermittelt.

Noch schlimmer ist es mit herkömmlichen SD-Sendern. Der Kathrein skaliert hier aber sauber und messerscharf und verliert nicht die Farbauflösung wie viele Mitbewerber. Leider werden dann auch die MPEG-Artefakte besser sichtbar, denn Rauschen, Farbversätze, Quantisierungsfehler und Pegelprobleme kennt der Kathrein nicht. Insgesamt liefert der UFS910 eine vorbildliche Vorstellung im HomeVision-Messlabor ab. Sogar die kritischen Umschaltzeiten zwischen den Sendern hat der Receiver gut im Griff, die Empfangsempfindlichkeit ist hingegen nur guter Durchschnitt.

Test: HDTV-Receiver für Satellitenempfang - Kathrein UFS910

© Roland Seibt

Der UFS910 von Kathrein ist die erste HDTV-Settop-Box mit Netzwerkschnittstelle. Genau wie die drei USB-Schnittstellen (2 hinten, 1 vorn) wartet sie darauf, durch zukünftige Betriebssystemoptionen zu multimedialem Leben erweckt zu werden.

Ausstattung

Auch in puncto "traditionelle" Ausstattung muss sich die neue Box von Kathrein nicht verstecken und bietet (bis auf komplexe Sat-Anlagensteuerung) fürwahr all das, was das Herz eines HDTV-Fans wirklich begeistert. Doch bringt der UFS910 auch geradezu sensationelle Multimediaschnittstellen mit. Hier verlangt Kathrein zwar noch etwas Geduld - momentan sind nur Firmware-Updates möglich, doch die Entwicklung neuer Features läuft auf Hochtouren bis hin zu dem Anschluss einer Festplatte für Aufnahmefunktionen oder den Hochge- schwindigkeitsdatenaustausch mit dem PC.

Fazit

Kathrein hat es wieder geschafft, einen Sat- Receiver mit HomeVision-Referenzqualitäten zu entwickeln - diesmal in zukunftsweisendem HDTV. Dabei spielen die glasklaren Bilder, welche der UFS910 in HD wie SD empfängt, eine genauso wichtige Rolle wie die mit Spannung erwarteten zukünftigen Features, die die schon integrierten Multimediaschnittstellen mitbringen.

Mehr zum Thema

Toshiba 65M99363DG
Ultra-HD-Fernseher

Toshiba bietet seine Ultra-HD-Fernseher in verschiedenen Größen und damit auch Preisklassen. Ob sich der tiefere Griff in den Geldbeutel für mehr…
SONY VPL-VW500ES
4K-Projektor

Sony bringt mit dem VPL-VW500ES einen zweiten 4K-Projektor auf den Markt. Kann er im Test an die Qualität des Überprojektors VPL-VW1000ES…
Clarea 55 Media, Metz
55-Zoll-LCD-Fernseher

Metz bietet seine aktuellen Fernseher deutlich günstiger an als bisher. Wirkt sich der niedrigere Preis auch auf die Qualität aus? Wir haben den…
Acer H6520BD
Beamer

Acers Einsteiger-Projektor H6520BD ist unglaublich hell und dabei minimalistisch ausgestattet. Haben die Entwickler bei dem Beamer die Prioritäten…
LG 4K OLED-TV
OLED-TV

90,0%
OLED-Technologieführer LG zeigt im Test mit dem neuen 65EG9609, was jetzt auch in Ultra-HD möglich ist.