Testbericht

TEST: Günstiger FullHD-Beamer HT 7530 D von Acer für unter 1000 Euro

Eine Tasche als mitgeliefertes Zubehör ist für einen Heimkinobeamer eher selten. Mit dem HT 7530 D schließt Acer die Lücke des portablen Allrounders mit Kinoambitionen in FullHD.

Acer Beamer Test

© Archiv

Acer Beamer Test

Ein FullHD-Projektor für unter 1.000 Euro. Das gab es überhaupt noch nie. Und wenn er dann noch mit 2.000 Lumen Leuchtkraft angekündigt wird, muss er einfach im Video-HomeVision-Test seine Kinoqualitäten unter Beweis stellen. Dabei sind die Vorurteile groß: Acer als Computerspezialist wird die Lichtleistung als Verkaufsargument sicherlich durch quietschbunte Grundfarben in arktischen Farbtemperaturen erzielt haben, 24p zählt sowieso nicht zu den im Handbuch spezifizierten Eingangssignalen und Bewegungen könnten wegen DLP-Technik in Regenbogenarien mit Konturfehlern ausarten.

Die Positive Überraschung

Keines dieser Vorurteile hat sich im Test bewahrheitet. Schon ab Werk wird in den Modi "Film" oder "Film dunkel" ein durchaus akzeptables, für unsere Erwartungen sogar sensationell kinogerechtes Bild abgeliefert. Die nur leicht erhöhte Farbtemperatur macht einen frischen Eindruck und bleibt DLP-typisch über alle Helligkeiten schön konstant. Gesättigte Farben kommen ordentlich in die Regionen des normierten HDTV-Farbraums.

Beim Einschalten von "Brilliant Color" ändern sich die intensiven Farben nicht, nur die Helligkeit von schwach Farbgesättigt bis Grau wird angehoben. Das verdoppelt in der Messung die Lichtleistung, doch die als Ausgleich nötige Erhöhung der Einstellung "Farbsättigung" bringt die Ausgewogenheit der Farben durcheinander. Mit diesem Trick zur hohen Lichtausbeute verbessert sich das Bild bei schlechten Bedingungen, also Restlicht.

Genau das ist der Einsatzzweck des neuen Acer. Er steht bei Präsentationen genauso seinen Mann wie im Wohnzimmer. Mal eben auf den Tisch gestellt und die Leinwand ausgepackt, steht dem schnellen Filmspaß nichts entgegen. Danach heißt es: "ab in die mitgelieferte Tragetasche", und am nächsten Tag im Büro zeigt er wieder lichtstark Charts und spielt über seinen integrierten Minilautsprecher sogar Ton.

Einer für alles

Das Zwitterdasein zum absoluten Kampfpreis bringt natürlich Kompromisse mit sich. Lensshift gibt es nicht, der Zoomfaktor ist gering und das hübsche, sehr kompakte Gehäuse lässt keinen Spielraum für große Lüfter und Geräuschdämmung. Für den Filmabend eignet sich also nur der Öko- Modus, der immer noch mehr Lüfterlärm produziert als dedizierte Heimkinogeräte. Er verlängert die zugesicherte Lebensdauer des Leuchtmittels von 2.500 auf 4.000 Stunden und ist für Leinwände bis zu 2,5 m Breite völlig ausreichend.

Test: Beamer

© Archiv

Auch ohne Kalibration bringt der Acer ein farblich annehmbares Bild zustande: Einstellungen: Öko an, Helligkeit 50, Kontrast 45, Farbsättigung 46, Farbtemperatur 1, Degamma 2, Schärfe 10, Brillant Color aus, Dyn. Black aus

Die Lampe ist übrigends des Pudels Kern - der Grund, wie eine hohe Farbauflösung bei kinogerechter Abstimmung und minimierten Bewegungsartefakten möglich wurde. Der FullHD DarkChip 2 DLP-Baustein wird von einer P-VIP-Birne (230 Watt) belichtet, deren kontrolliertes Pulsieren (Osram Unishape) zum einen eine perfekte Balance der Grundfarben ermöglicht, denn sie kann während Grünphasen des Farbrads dunkler leuchten.

Grundsätzliches Dimmen und Schwarzphasen während Übergängen im Farbrad erhöhen den Kontrast und mindern Bewegungsartefakte sowie das Pixelrauschen.

Pflichtenbuch

Unser frühes Testmuster hatte noch ein paar Fehlerchen, die laut Hersteller durch neue Firmwares behoben werden. 24p-Blu-rays wurden mit schönem Kinofeeling wiedergegben, doch leider waren immer 2% Overscan und der dadurch hervorgerufene Auflösungsverlust zu bemängeln.

Testprofil

AcerHT 7530 D
www.acer.de
1.000 Euro

DLP-Projektor

Weitere Details

65 Prozent

Testurteil
gut
Preis/Leistung
überragend

Über HDMI funktionierte die Farbanpassung nur mit Brillant Color. Wohl einen Defekt hatte unsere knarrende Iris, die den Maximalkontrast über gemessenen 10.000:1 treiben kann.

Fazit

Der neue preiswerte Acer ist kein perfekter Heimkinobeamer, doch der mit Abstand am besten für den portablen Heimkinoeinsatz geeignete Allroundprojektor.

Bildergalerie

Test: Beamer
Galerie

Mehr zum Thema

LG 55UF9509 - Test
55-Zoll-TV

90,0%
Der LG 55UF9509 gehört zur neuen LCD-TV-Serie von LG mit Doppeltuner. Wie glückt die Premiere? Wir machen den Test.
LG 55UF7709
UHD-Fernseher

Der LG 55UF7709 beeindruckt im Test mit gelungenem Design, guten Blickwinkeln und harmonischem Bild. Lesen Sie hier den vollen Testbericht zum…
Panasonic TX-55CXW704 im Test
UHD-Fernseher

Der Panasonic TX-55CXW704 ist ein Ultra-HDTV der oberen Mittelklasse. Im Test glänzt er mit brillantem Bild und Streaming-Qualitäten.
Samsung UE55JU6550
55 Zoll UHD-TV

Der Samsung UE55JU6550 bietet ein gebogenes 55-Zoll-UHD-Display und zahlreiche Smart-TV-Features. Im Test muss sich der Curved-TV im Labor beweisen.
Philips 65PU
Testbericht

Philips beginnt ein neues Kapitel in der Erfolgsstory von Ambilight und gibt dem Topgerät einen neuen Namen. Wir haben den Philips Ambilux 65PUS8901…