Testbericht

32"-LCDs von 500 bis 1.900 Euro im Vergleich

In keiner TV-Kategorie gibt es so viel Auswahl wie in der beliebten Königsklasse mit 32-Zoll-Bilddiagonale. Video-HomeVision verdingt sich als Talentsucher und zeigt Ihnen in elf Einzeltests, welcher der richtige 80-Zentimeter-Screen für Sie ist.

LCD 32 Aufmacher

© Archiv

LCD 32 Aufmacher

Es klingt banal: Womöglich sind 32-Zöller so beliebt, weil sie mit einer Breite von 80 Zentimetern in fast jede Schrankwand passen. Ihr optimaler Betrachtungsabstand zwischen eineinhalb und zweieinhalb Metern dürfte außerdem dem optimalen Abstand zwischen Rack und Sitzplatz in vielen deutschen Wohnzimmern entsprechen.Deshalb ist die Auswahl groß und die Angebote sind teilweise unüberschaubar. Grund genug für Video-HomeVision, Licht ins Dunkel zu bringen und ein Testfeld zusammenzustellen, das die Einstiegs-, Mittel- und Topklasse repräsentiert.

Eines haben alle Testgeräte gemeinsam: die Auflösung. Heutzutage sind 1920 x 1080 Bildpunkte Standard, obwohl vor drei Jahren noch über den Sinn und Zweck von Full HD in 32-Zoll-Geräten diskutiert wurde.

Test TV & Beamer: Fernseher 01/10

© Markus Wölfel

Eine weniger wichtige Rolle spielt dagegen die Frage: Plasma oder LCD? Der Plasma-Anteil ist weiter zusammengeschrumpft und war von jeher meist den größeren Bilddiagonalen jenseits der 40 Zoll vorbehalten.

Alles Weitere scheint eine Preisfrage zu sein: 50-, 100- oder 200-Hertz-Technik, Kathodenstrahl- oder LEDRückbeleuchtung sowie die Anzahl und Leistung der Tuner, Buchsen und Signale, die das Gerät verarbeiten kann.

Außerdem schwer im Kommen: Multimedia-Funktionen. Angefangen bei der einfachen USBBuchse für Digitalfotos bis hin zu drahtlosen Netzwerken, die HD-Videos abspielen, ist fast jede Spielart möglich. Vom Anspruch auf Design und Verarbeitung mal ganz zu schweigen. Die Bilanz dazu lesen Sie auf den folgenden Seiten.

Internet: Für ein paar Daten mehr

Netzwerk-Funktionen sind schön, Internet am Fernseher noch schöner. Wer will schon nur für einen kurzen Videoclip den Rechner hochfahren? Der Panasonic TX-L32V10E, der Philips 32 PFL 9604, der Samsung LE 32 B 7090 und der Sony 32 W 5800 (nur eingeschränkt) bringen das Fenster ins Netz mit. Dazu muss man sie nur mit dem internen Netzwerk verbinden.

Mit dem Samsung etwa kann der Zuschauer News, das Wetter und Finanzmeldungen von Yahoo! lesen sowie die Portale Flickr, YouTube und Twitter benutzen. Das Fernsehbild überblendet der LE 32 B 7090 oder zeigt es als kleineres Bild daneben an.

Mehr zum Thema

Toshiba 32L1343DG
TV-Schnäppchen der Woche

Samsung UE32EH5000
TV-Schnäppchen der Woche

Philips 32PFL3008H
TV-Schnäppchen der Woche