Testbericht

TEST: DVD-Festplatten-Recorder von LG, Panasonic und Sony im Vergleich

Im Vergleichstest stellen sich die neuen Modelle von LG, Panasonic und Sony den Testkriterien. Allen gemeinsam sind umfangreiche Multimediafunktionen, die allerdings nicht immer überzeugend umgesetzt wurden.

Test Video: DVD-Festplatten-Recorder

© Archiv

Test Video: DVD-Festplatten-Recorder

Im Vergleichstest stellen sich die neuen Modelle von LG, Panasonic und Sony den Testkriterien. Allen gemeinsam sind umfangreiche Multimediafunktionen, die allerdings nicht immer überzeugend umgesetzt wurden.

Die Recorder von LG, Panasonic und Sony schufteten im Testlabor und boten einen Einblick, was aus dem guten alten Videorecorder im Zeitalter riesiger Festplatten, USB- Anschlüsse und PC-Medienformate geworden ist.

Test Video: DVD-Festplatten-Recorder

© Archiv

TV-Aufnahmen und mehr

DVD-/Festplattenrecorder füllen ihre 250-GByte-Festplatten fleißig mit TV-Programmen, erlauben deren Nachbearbeitung auf der Festplatte und brutzeln schließlich auf Wunsch auch Film-Discs. Dabei lassen sich überflüssige Aufnahmeteile wie Werbeblöcke oder Vorspänne entfernen - wie das mit den beliebten Festplatten-Kombirecordern schon seit Jahren klappt. Nicht umsonst stellen DVD-Recorder ohne Festplatte nur noch einen kleinen Teil der verkauften Recorder.

Die meisten Neugeräte machen's mit DVD und HDD (Hard Disc Drive - englisch für Festplatte). Doch aktuelle Geräte erinnern funktional eher an Multimedia-PCs denn an Videorecorder. Alle drei Modelle geben neben DVDs und TV-Aufnahmen auch MP3- und WMA-Musik, JPEG-Fotos und DivX-Videos wieder. Die Dateien lesen sie von Daten-CDs und DVDs sowie von USB-Datenspeichern. In allen drei Geräten lassen sich solche Multimedia-Dateien auf die Festplatte übertragen. So wird der DVD-Recorder zur Medien- Jukebox im Wohnzimmer. Fast jedenfalls - denn der Datentransfer ist meist eine Einbahnstraße: Fotos, Musik und Videos lassen sich auf die Festplatte kopieren, zurück klappt das aber nur in Ausnahmefällen.

Multimedia-Gimmicks

Der Panasonic DMR-EX 79 etwa speichert JPEG-Fotos auf DVD-RAM-Discs, MP3 oder DivX lassen sich von der Platte aber nicht weiter kopieren. Diese Einschränkung wirkt unpassend, zumal keine Datei, die auf diese Weise auf das Gerät dupliziert wird, zuvor einen Kopierschutz hatte. Denn damit kennen sich die Multimedia-Recorder ohnehin nicht aus.

Test Video: DVD-Festplatten-Recorder

© Archiv

LG RTH 498

Dafür kennen die drei Geräte andere Funktionen für Fotos oder Musik. Der Sony RDR-AT 205 etwa schickt Digitalfotos über einen USB-Ausgang und den Hersteller übergreifenden "Pict-Bridge"- Druckertreiber an passende Fotodrucker.

Der Panasonic DMR-EX 79 speichert Musik von CDs: Er liest dafür die Titelinformationen des Albums und ruft aus einer auf seiner Festplatte installierten "Gracenote"-CD-Titeldatenbank alle wichtigen Informationen wie Album-, Songtitel und Künstler ab und legt die Musik mit diesen Informationen auf der Festplatte ab. Das geschieht ohne Datenreduktion im verlustfreien PCM-Format - die Musik belegt also auf der Festplatte ebenso viel Platz wie auf einer CD. Wer Musik Platz sparend auf dem Recorder ablegen und auch auf anderen Geräten nutzen will, der sollte sie wie sonst üblich am Computer rippen, ins MP3-oder WMA-Format umwandeln und sie dann per USB-Stick auf den Recorder übertragen.

Testprofil

LGRTH 498
www.lge.de
400 Euro

DVD-Festplatten-Recorder

Weitere Details

76 Prozent

Testurteil
sehr gut
Preis/Leistung
gut

CD-Kopien im verlustfreien PCM-Format fertigt auch der Sony an. Titelinformationen ordnet er der Musik aber nicht zu - man muss sie umständlich manuell einfügen. Damit wird die Funktion sinnlos.

Hersteller/Modell LG RTH 498 Panasonic DMR-EX 79 Sony RDR-AT 205
Preis in Euro 400 450 400
Ranking im Testfeld 3. Platz 1. Platz (Testsieger) 2. Platz (Kauftipp)
Bildqualität (max. 200) sehr gut 80% (160) überragagend 90% (179) sehr gut 84% (167)
Brillanz (Aufnahme) (40) 36 35 33
Farben (Aufnahme) (40) 36 36 36
Schärfe (Aufnahme) (40) 30 39 34
Bildfehler (Aufnahme) (40) 26 33 34
Wiedergabe (40) 32 36 30
Klangqualität (max. 50) sehr gut 76% (38) sehr gut 82% (41) sehr gut 84% (42)
digital (30) 22 24 24
analog (20) 16 17 18
Ausstattung (max. 110) sehr gut 84% (92) sehr gut 89% (98) sehr gut 85% (94)
Anschlüsse (35) 25 26 26
Medienvielfalt (20) 20 20 19
Hardware (Baugruppen, Zubehör) (28) 25 27 25
Funktionen (Software) (27) 22 25 24
Bedienung (max. 100) gut 72% (72) sehr gut 82% (82) sehr gut 86% (86)
Bildschirmmenüs (OSD) (30) 22 24 24
Fernbedienung (30) 20 23 25
Bedienung am Gerät / Display (10) 6 7 8
Installation (20) 18 20 20
Handbuch / Hilfe-Funktion (10) 6 8 9
Verarbeitung (max. 50) befriedigend 52% (26) gut 62% (31) gut 68% (34)
Anmutung (30) 14 15 17
Material (20) 12 16 17
Testurteil (max. 510) sehr gut 76% (388) sehr gut 85% (431) sehr gut 83% (423)
Preis/Leistung gut sehr gut sehr gut

Was die Probanden in Puncto Darstellung und TV-Aufnahmen leisten, verrät die Seite 2...

Mehr zum Thema

LG 55UF7709
UHD-Fernseher

Der LG 55UF7709 beeindruckt im Test mit gelungenem Design, guten Blickwinkeln und harmonischem Bild. Lesen Sie hier den vollen Testbericht zum…
Panasonic TX-55CXW704 im Test
UHD-Fernseher

Der Panasonic TX-55CXW704 ist ein Ultra-HDTV der oberen Mittelklasse. Im Test glänzt er mit brillantem Bild und Streaming-Qualitäten.
Samsung UE55JU6550
55 Zoll UHD-TV

Der Samsung UE55JU6550 bietet ein gebogenes 55-Zoll-UHD-Display und zahlreiche Smart-TV-Features. Im Test muss sich der Curved-TV im Labor beweisen.
Philips 55PUS7600
4K UHD LED-Fernseher

Doppeltuner, Ambilight und Android-TV - ist dieser UHD-Fernseher ein Gewinn auf ganzer Linie?
Philips 65PU
Testbericht

Philips beginnt ein neues Kapitel in der Erfolgsstory von Ambilight und gibt dem Topgerät einen neuen Namen. Wir haben den Philips Ambilux 65PUS8901…