Testbericht

Test: Drupal 6

In Version 6 schreibt sich das CMS Drupal einfachere Bedienung sowie Sicherheit und Erleichterungen bei der Administration auf die Fahne.

Web 2.0 it CMS-Unterstützung

© Archiv

Web 2.0 it CMS-Unterstützung

Neben Typo 3 und Mambo/ Joomla zählt Drupal zu den besonders häufig eingesetzten Content Management Systemen. Zu den wichtigsten Eigenschaften des in PHP geschriebenen Drupal zählt sein ausgeprägt modularer Aufbau. Der Kern stellt die Grundfunktionalität des CMS zur Verfügung, während die Anpassung an den jeweiligen Website-Zweck durch die Integration unterschiedlicher Module erfolgt. Besonders beliebt ist Drupal außerdem traditionell bei Betreibern von Community- Websites.

Feintuning

Im Detail hat der Installer eine Reihe von Optimierungen erfahren. Der Vorschlag für den Website-Namen lautet nicht mehr Drupal, sondern entspricht dem Hostnamen. Eine einmal eingegebene E-Mail- Adresse wird automatisch als Vorschlag in weitere E-Mail-Felder des Setup-Assistenten übernommen und bei der Eingabe des Admin-Passworts spiegelt ein Balkendiagramm dessen Stärke wieder. Suchmaschinen- freundliche URLs lassen sich direkt aus dem Installer installieren, der dabei auch die Tauglichkeit des Servers für diese URLs überprüft.

Mit Drupal 6 gehen eine Reihe von Funktionen, die bisher zusätzlichen Modulen überlassen blieben, in den Core ein. Dazu zählt zum Beispiel das Update-Status-Modul, das installierte CMS-Komponenten, deren Version und eventuell erhältliche Updates in die Admin-Oberfläche einblendet. Es benachrichtigt Sie auf Wunsch auch per E-Mail über Updates. Auch das Syslog-Modul, welches Drupal-Meldungen in das Syslog des Servers umleitet und das Trigger-Modul gehören nun zum Core. Über Trigger (zum Beispiel Neuer Kommentar, Neue Benutzerregistrierung) löst Drupal Aktionen wie eine E-Mail-Benachrichtigung an den Admin aus.

Adminfreundlich

Als Administrator einer Drupal-Website profitieren Sie von zahlreichen großen und kleinen Verbesserungen, deren einzelne Aufzählung den Rahmen dieses Artikels sprengt. So erleichtert etwa das neue Theme Developer Modul mit seiner Firebug-ähnlichen Funktionsweise die Entwicklung neuer Themes. An die Stelle des fummeligen Weighting-Systems, das in älteren Drupal-Versionen über die Reihenfolge von Seitenelementen und das Nesting von Navigations-Elementen bestimmte, ist bequemes Drag & Drop getreten. Und beim Scrollen einer langen Tabelle bleibt neuerdings deren Kopf am oberen Rand des Browser-Fensters stehen. Das verhindert beispielsweise, dass Sie versehentlich in der Anonymous-Spalte Rechte einräumen, die besser registrierten Nutzern vorbehalten bleiben. Die rollenbasierte Rechteverwaltung bietet in Drupal 6 übrigens deutlich mehr Möglichkeiten zur freien Vergabe von Benutzerrechten. Mit OpenID unterstützt Drupal 6 nun auch das freie Single-Sign-On-System.

Viel schneller

Zu den wichtigen Neuerungen in Drupal 6 zählt das optimierte Caching, das die Ladezeiten verkürzt. Seiten werden im Cache jetzt komprimiert abgelegt und auch in dieser Form ausgeliefert werden. Durch das Caching einzelner Seitenbestandteile wurden auch die Ladezeiten für authentifizierte Benutzer, die beispielsweise mit Log-in-Namen und zusätzlichen Bedienelementen individualisierte Seiten erhalten, verkürzt. Außerdem fasst Drupal jetzt auch Javascript-Dateien zu einer einzigen Datei zusammen und reduziert mit der Zahl der Requests auch die Ladezeit.

Testurteil

Drupal 6 CMS
Drupal Org
Open Source

www.drupal.org

Weitere Details

Fazit:Administratoren profitieren von zahlreichen Verbesserungen.

5/5
Sehr gut

Deutlich verbessert wurde schließlich auch der Betrieb mehrsprachiger Websites. Das neue Extract-Modul erleichtert die Übersetzung der Admin-Oberfläche, indem es die zu übersetzenden Strings beliebiger Module in eine Text-Datei exportiert und - nach Übersetzung - auch wieder importiert. Auch die verschiedenen Content-Typen (beispielsweise Blog-Beiträge, statische Seiten) lassen sich individuell für Mehrsprachigkeit konfigurieren. Welche Version der Besucher zu Gesicht bekommt, kann Drupal unter anderem anhand der im Browser eingestellten Sprache und der aufgerufenen Domain entscheiden. Mängel zeigen die neuen Funktionen hauptsächlich beim Website- Namen und den Tags, die sich noch nicht mehrsprachig verwalten lassen.

Mehr zum Thema

Skype für Android 3.1 im Test.
Video-Chats im Hochformat

Skype 3.1 für Android bringt eine entscheidende Verbesserung mit: Video-Chats laufen nun im Hochformat. Wir haben den Test.
Website X5 Evolution 10
Website in fünf Schritten

Mit Website X5 gestalten Sie als Webdesigner komplette Internet-Auftritte in fünf einfachen Schritten.
Apps und Tipps für Antivirus, Antidiebstahl: Wir verraten, wie Sie Ihr Smartphone oder Tablet sichern können.
Bester Viren-Schutz

Kaspersky, Bitdefender, Avira und Co.: Wir haben zwölf Antivirus Programme für Sie im Test! Welche Software bietet den höchsten Schutz?
BitTorrent Sync - Test
Synchronisierungs-Tool

Für unseren Kurztest haben wir uns das Synchronisierungs-Tool BitTorrent Sync angesehen. Taugt das P2P-Prinzip für diese Aufgabe?
Edge - Windows 10 Browser
Windows 10 Browser

In Windows 10 wird es keinen neuen Internet Explorer geben. Der Browser Edge tritt die Nachfolge an. In einem ersten Test überzeugt er.