Testbericht

TEST: Camtasia Studio 7 - Screen-Casting-Software für Profis

Das Camtasia Studio hat sich vom reinen Spezialisten für die Bildschirmaufzeichnung zu einem mächtigen Präsentations-Allrounder gemausert.

Camtasia Studio 7

© Archiv

Ausgefeilt: Mit Zoom&Pan gelingt das Heranzoomen auf einen Bereich der Bildschirmaufzeichnung spielend.

Das Camtasia Studio hat sich vom reinen Spezialisten für die Bildschirmaufzeichnung zu einem mächtigen Präsentations-Allrounder gemausert.

Damit gelingen etwa Online-Tutorials, Trainingsvideos zum Umgang mit neuen Programmen oder die Aufzeichnung von Webcam-Übertragungen. Camtasia erfasst dazu wahlweise den ganzen Bildschirm oder frei wählbare Ausschnitte. Die nachträgliche Vertonung ist wie die Hervorhebung von Bereichen durch viele bereits vorhandene Markierungs-Varianten möglich. Die zum Redaktionsschluss erst in englischer Sprache vorliegende Version 7 zeichnet sich durch angenehm niedrige Hardware-Anforderungen aus: Sie lief im Test unter Windows XP (2,4-GHz-Pentium 4, 1 GByte RAM) schnell und absturzfrei. Lediglich der Aufbau der ausgezeichneten Waveform-Darstellung von Sound benötigte auf dem Rechner etwas Zeit.

Camtasia Studio 7

© Archiv

Ausgefeilt: Mit Zoom&Pan gelingt das Heranzoomen auf einen Bereich der Bildschirmaufzeichnung spielend.

Auch die bislang etwas langwierige Ausgabe fertiger Aufzeichnungen erfolgt in der neuen Version merklich flotter. Viele kleine Detailverbesserungen der Oberfläche tragen dazu bei, dass sich Camtasia 7 noch intuitiver als die Vorversion bedienen lässt. Dennoch dürfte die Vielzahl an Optionen Gelegenheitsanwender "erschlagen".

Ein Kritikpunkt an früheren Versionen war die geringe Zahl unterstützter Dateiformate. Version 7 unterstützt nun deutlich mehr gängige Formate, darunter viele QuickTime-Varianten. Einige gängige Flash-Varianten wie F4V lassen sich bislang ebenso wenig importieren wie AVCHD-Streams.

Testprofil

CamtasiaStudio 7
www.techsmith.com
263,50 Euro

Bildschirmaufzeichung

Weitere Details

100 Prozent

Testurteil
sehr gut

Dennoch eignet sich Camtasia 7 überraschend gut selbst für den einfachen Videoschnitt inklusive Titel und Abspann. Für die Ausgabe stehen vielseitige Optionen für die Web-Wiedergabe, die Produktion von DVDs oder HD-Videos bereit.

Fazit

Das Camtasia Studio 7 ist ein tolles Programm für professionelles Screencasting. Für Gelegenheitsanwender und einfache Ansprüche ist das Programm zu teuer und zu mächtig.

Mehr zum Thema

Cloud Clippy im Test.
Zwischenablage in der Cloud

Wir haben den Test zu Cloud Clippy. Das Tool bringt eine Zwischenablage in der Cloud, um Texte oder Dateien schnell auf andere Rechner zu kopieren.
TuneUp Utilities 2014
System-Tool

Auch in der neuen Version sagt TuneUp Utilities dem Datenmüll den Kampf an. Ob dieser erfolgreich ist, sehen Sie hier.
Wir testen das nützliche Programm Jing, die Software ist kostenlos.
Testbericht

Die Freeware Jing schneidet alle Abläufe auf dem Monitor mit. PCM Professional überprüft im Test, wie zuverlässig das klappt.
S.A.D. PC Updater
Windows-Tool

S.A.D PC Updater will Anwendern das lästige Suchen nach Updates eine automatische Funktion abnehmen.
S.A.D. Mytuning Utilities
Windows-Tool

Die S.A.D. Mytuning Utilities sollen sich durch eine leistungsfähige Sammlung von Tuning-Werkzeugen auszeichnen und durch ihren schlanken Code selbst…