Testbericht

TEST: Alternativen zum Aldi-Rechner: Fünf günstige Komplett-PCs

Der letzte Aldi-PC ging für 500 Euro über die Ladentheke. Da den Medion-PCs vom Discounter allgemein ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zugeschrieben wird, hat uns interessiert, ob andere PC-Hersteller nicht sogar mehr für 500 Euro zu bieten haben

Aufmacher Rechner

© Archiv

Aufmacher Rechner

Lange Zeit galt der Grundsatz, dass ein einigermaßen leistungsfähiger und ordentlich ausgestatteter Komplettrechner 2000 D-Mark, später 1000 Euro kostet. Alles, was im Preis darunter lag, waren Billigrechner mit der Technik von gestern. Heute kann man einen spieletauglichen Allround-PC mit aktueller Technik schon für die Hälfte bekommen, wenn der Hersteller knapp kalkuliert. Als Meister dieser knappen Kalkulation gilt Aldi mit den Medion-Rechnern. Wir haben uns daher fünf 500-Euro-Rechner in die Redaktion geholt, um zu überprüfen, ob es sich tatsächlich lohnt, auf Aldi-Angebote zu warten

Die Herausforderer

Das Quintett der Herausforderer setzt sich zusammen aus dem Wortmann Terra PC- Home 4100, dem Agando agua @8600c4 plus und dem Grey Computer Turtle Silentium E5200 GTS 250, die mit Intel-Prozessoren in den Ring steigen, sowie dem Acer Aspire X3200 und dem AthlonII X2 240 -ATI HD4850 von Firstway, die die AMD- Fahne hochhalten. Der Fairness halber muss man erwähnen, dass der Acer und der Wortmann Geräte "von der Stange" sind, während es sich bei den anderen drei Rechnern um knapp kalkulierte Sondermodelle handelt.

Bei den Testkandidaten gehören Maus, Keyboard und Betriebssystem mit zum Lieferumfang. Positiv dabei: Zur Vista-Lizenz gehört bei allen Herstellern ein Gutschein für ein kostenloses Upgrade auf Windows 7. Obwohl nicht speziell gefordert, sind alle fünf Testgeräte mit DVD-Brennern bestückt. Der Aufpreis für ein Blu-ray-Combo-Drive hätte wohl bei allen Teilnehmern das Budget geprengt.

Bildergalerie

Günstige Allround-Komplettsysteme
Galerie
Die Aldinative

Langsam ist keiner der fünf 500-Euro-Rechner, immerhin stecken bei allen Systemen mindestens Dual-Core-Prozessoren unter der Haube. Drastische…

Besser als Aldi

Könnten nun die fünf 500-Euro-PCs mit dem Aldi-Rechner mithalten? Wir meinen ja! Beim Testsieger Agando und dem knapp geschlagenen Grey Computer sowie dem flotten AMD-Rechner von Firstway bekommt man eine um Welten bessere 3D-Leistung und ordentliche Ausstattung. Der Agando ist zudem von der CPU-Leistung her schneller. Nur bei der Software sind die PCs der kleineren Hersteller schlechter bestückt.

Mehr bekommt man hier bei Wortmann und Acer. Der Wortmann ist zwar bei der CPU schwächer auf der Brust als der Aldi-PC, bietet dafür aber mit der GeForce 9500 immer noch eine schnellere Grafik. Der kleine Acer wiederum ist im3D-Bereich langsamer, dafür aber ein kompletter Media-Center-PC mit TV-Karte und Fernbedienung.

Der Aldi-500-Euro-PC

Der im Juli bei Aldi für 499 Euro verkaufte PC kam wie üblich von Medion. Herzstück des Akoya E6300 D war der Quad-Core-Prozessor Phenom X4 9650 von AMD mit 2,3 GHz Taktrate, der Arbeitsspeicher war vier GByte groß. Als Grafikkarte kam eine ATI Radeon HD 4450 zum Einsatz, die knapp über 1000 Punkte im 3DMark Vantage erzielen dürfte. Auf der 640-GByte-Festplatte war einiges an Software vorinstalliert, zudem steckte ein DVD-Brenner im PC. Dessen Leistung dürfte sich auf ähnlichem Niveau bewegen, wie die des mit gleicher CPU ausgestatteten Acer.

Günstige Allround-Komplettsysteme

© Archiv

Das erste Gerät im Test ist der Acer Aspire X3200. Mehr dazu auf Seite 2...

Hersteller/Modell Agando agua @8600c4 plus Grey Computer Turtle Silentium E5200 GTS 250 Firstway AthlonII X2 240 - ATI HD4850 Acer X3200 Wortmann Terra PC-Home 4100
Preis 499 Euro 500 Euro 499 Euro 499 Euro 499 Euro
Gesamtwertung in % 77 76 68 63 60
Preis Leistung sehr gut sehr gut gut gut gut
Ranking im Testfeld 1. Platz 2. Platz 3. Platz 4. Platz 5. Platz
Service
Garantie 36 Monate 60 Monate 24 Monate 24 Monate 24 Monate
Serviceleistungen Pickup-and-Return 36 Monate Vor-Ort Bring-In Bring-In Bring-In
Technische Merkmale
Prozessor Intel Core 2 Quad Q8200 Intel Pentium DC E5200 AMD Athlon II X2 240 AMD Phenom X4 9650 Intel Pentium DC E5300
Taktfrequenz/L2-Cache Intel Core 2 Quad Q8200 Intel Pentium DC E5200 AMD Athlon II X2 240 AMD Phenom X4 9650 Intel Pentium DC E5300
Mainboard/Chipsatz 2,8 GHz/4096 KByte 2,5 GHz/2048 KByte 2,8 GHz/2048 KByt 2,3 GHz/2048 Kbyte (+ 2 MByte Level-3-Cache) 2,6 GHz/2048 Kbyte
Arbeitsspeicher Gigabyte P43-ES3G/Intel P43 Gigabyte G31M-S2L/Intel G31 Asus M3A76-CM/AMD 760G Acer WMCP78M/Nvidia GeForce 8200 Gigabyte G31M-S2L/Intel G31
Arbeitsspeicher 4096 MByte DDR2-800 2048 MByte DDR2-800 4096 MByte DDR2-800 4096 MByte DDR2-800 2048 MByte DDR2-800
Speicherplätze gesamt/frei 4/2 2/0 4/2 2/0 2/1
USB/Firewire/eSATA 9/0/1 6/0/1 8/0/0 9/1/0 6/0/0
PS/2/Seriell/Parallel 1/1/1 1/1/1 1/0/0 1/0/0 1/1/1
Grafikkarte Nvidia GeForce 9800 GT Nvidia GeForce GTS 250 ATI Radeon HD 4850 ATI Radeon HD 4350 Nvidia GeForce 9500 GT
Grafikausgänge 2 x DVI, TV-Out 2 x DVI, TV-Out DVD, D-Sub, HDMI DVI, HDMI DVD, D-Sub, HDMI
Sound Realtek ALC888 (HDA) Realtek ALC883 (HDA) VIA VT1708 (HDA) Realtek ALC888S (HDA) Realtek ALC883 (HDA)
Festplatte ST3500418AS Samsung HD502HI Seagate ST340083 WDC WD6400AAKS WDC WD5000AAKS
Kapazität/Schnittstelle 500 GByte/SATA 500 GByte/SATA 400 GByte/SATA 640 GByte/SATA 500 GByte/SATA
Ethernet-Schnittstelle Gbit-Ethernet Gbit-Ethernet Gbit-Ethernet Gbit-Ethernet Gbit-Ethernet
DVD-Brenner/Kartenleser LG GH-22N/Ja Samsung SH-S223B/Nein LG GH-22N/Nein Lite-On DH-16A6S/Ja Lite-On iHAS124/Ja
Einschübe 5,25/3,5 frei 3/5 3/2 3/6 0/0 1/2
Lieferumfang
Maus und Tastatur NoName Tast. + opt. Maus Logitech Internet 1500 Laser Logitech Tast. + opt. Maus Acer Tastatur + opt. Maus Terra Tastatur + opt. Maus
Betriebssystem Vista Home Premium 64-Bit Vista Home Premium 32-Bit Vista Home Premium 64-Bit Vista Home Premium 64-Bit Vista Home Premium 32-Bit
Software und Zubehör Nero 8 Essentials, bhv Multi-media Powersuite XXL MS Office 2007 Trial - Works 8.5, Office Trial, NTI CD&DVD-Maker Gold, Acer-Tools, Hauppauge WinTV HVR 1200 + Fernbedienung Works 9, Office Trial, Nero 8 Essentials, Kapersky Internet Security 2010
Messwerte
PCMark Vantage 6245 Punkte 3987 Punkte 4437 Punkte 4617 Punkte 3681 Punkte
3DMark Vantage 6285 Punkte 7756 Punkte 6111 Punkte 826 Punkte 1566 Punkte
HD-Tach (Mittlere Transferrate lesend) 105,2 MByte/s 87,1 MByte/s 55,7 MByte/s 101,1 MByte/s 80,1 MByte/s
Energieverbrauch Office/3DMark 86/141 Watt 84/162 Watt 88/164 Watt 92/108 Watt 66/78 Watt

Mehr zum Thema

Rapoo Vpro V800
Mechanische Gaming-Tastatur

Die Rapoo Vpro V800 ist eine mechanische Gaming-Tastatur, die dank sehr guter Verarbeitung eine hohe Lebensdauer verspricht. Einige kleinere…
AVM Fritzbox 4020
WLAN-Router

70,0%
Die AVM Fritzbox 4020 kommt mit aktuellem FritzOS, jedoch ohne GBit-Switch und ohne AC-WLAN. Wir prüfen den günstigen…
One PC 22633
Gaming-PC

Im Test: Der One PC 22633 ist zwar dank Core i5 und Geforce GTX 960 ein waschechter Gaming-PC, ein kleines Detail lässt ihn aber nicht mit voller…
toshiba kira 107, test, review, ultrabook
Ultrabook

82,0%
Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange…
HTC Vive Teaser
Virtual-Reality-System

Die VR-Brille HTC Vive verspricht ungeahnte Virtual-Reality-Abenteuer. Doch lohnt sich der hohe Preis? Hier unser Praxis- und Testbericht.