Testbericht

TEST: 15 Highend- und Midrange-Grafikkarten von HD 5870 bis GT 240

Der Grafikkartenmarkt ist zunehmend unübersichtlich. Um Ihnen einen Überblick über die Leistungsfähigkeit aktueller Grafikkarten zu verschaffen, haben wir 16 Modelle verschiedener Klassen auf Herz und Nieren getestet.

HD 5850 TEST

© Archiv

HD 5850 TEST

Der Grafikkartenmarkt ist zunehmend unübersichtlich. Um Ihnen einen Überblick über die Leistungsfähigkeit aktueller Grafikkarten zu verschaffen, haben wir 16 Modelle verschiedener Klassen auf Herz und Nieren getestet.

Durch komplexe Shader, Tessellation, hohe Auflösungen und PhysX werden moderne Spiele immer hungriger nach Leistung. Das beste Beispiel dafür ist immer noch Crysis. Selbst auf aktuellen High-End-Rechnern ist es mit einer Auflösung von 2560 x 1600, achtfachem Anti-Aliasing und 16facher anisotropischer Filterung nicht flüssig spielbar. Durch die niedrigen Monitorpreise wird die Auflösung immer höher. Derzeit haben sich 22-Zoll-Bildschirme mit einer Auflösung von 1680 x 1050 in den meisten Haushalten durchgesetzt. Wer dann in der nativen Auflösung spielt, bringt die Grafikkarte richtig ins Schwitzen. Zum Glück sind aber auch die Grafikkartenpreise gepurzelt. So bekommt man schon für um die 150 Euro eine sehr gute Spielerkarte. Welche Grafikkarte man nehmen und wie viel man dafür ausgeben sollte, hängt davon ab, wie oft man spielt und davon, wie wichtig einem ein hoher Detailgrad ist. Für Gelegenheitsspieler, also solche, die nicht täglich spielen, ist eine Nvidia GTS250 oder eine Radeon HD5770 optimal geeignet. Man kann zwar nicht in den höchsten Auflösungen spielen oder mit FSAA, aber dafür stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis. Bei einer Auflösung 1680 x 1050 Bildpunkten kommt man mit diesen Karten nie unter die magische Grenze von 25 fps, somit kann man die aktuellen Spiele zumindest ruckelfrei spielen. Wer regelmäßig spielt, aber dennoch keinen Wert auf hohe Details legt, ist mit einer Nvidia GTX260 bestens beraten. Diese Karte bietet derzeit das beste Preis-Leistungs-Verhältnis auf dem gesamten Grafikkartenmarkt. Wer das nötige Kleingeld hat und noch mehr Leistung haben will, sollte zur GTX275 oder dem ATI Pendant, der HD5850, greifen.

High-End und Midrange-Grafikkarten

© Archiv

Wenn die Framerate unter 25 fps sinkt, dann gibt es Ruckler. Das passiert meistens bei Explosionen oder Witterungseffekten. Deswegen sollte eine Grafikkarte bei den "min fps" mindestens 25 erreichen, damit man das Spiel genießen kann.

Diese zwei Karten sind zirka 15% schneller als die GTX260. Damit lassen sich die meisten Spiele sogar mit vierfachem Antialiasing ruckelfrei spielen. Nur bei Crysis kommen auch diese Karten ins Schwitzen und gehen in die Knie.

Hersteller/Modell Zotac Geforce GTX 295 Sapphire Radeon HD 5870 Asus EAH5870 Zotac Geforce GTX285 AMP Edition MSI R4870 X2 Sapphire HD5850 Gigabyte HD 5870 Zotac Geforce GTX275
Preis 499 Euro 399 Euro 414 Euro 399 Euro 300 Euro 279 Euro 389 Euro 289 Euro
Gesamtwertung sehr gut (92) sehr gut (88) sehr gut (87) gut (82) gut (79) gut (79) gut (78) gut (76)
Preis/Leistung ausreichend ausreichend ausreichend ausreichend befriedigend befriedigend ausreichend befriedigend
Ranking im Testfeld 1. Platz (Testsieger) 2. Platz (Preistipp) 2. Platz 4. Platz 5. Platz 5. Platz 7. Platz 8. Platz
Technische Daten
Chiphersteller/GPU Nvidia/GTX295 AMD/ATI/5870 AMD/ATI/Radeon 5870 Nvidia/GTX285 AMD/ATI/4870 AMD/ATI/Radeon 5850 AMD/ATI/HD 5870 Nvidia/GTX275
Grafikprozessor Codename G200 Cypress Cypress G200 RV 300 Cypress Cypress G200
Speicher 896 MByte/GDDR3 1024 MByte/GDDR5 1024 MByte/GDDR5 1024 MByte/GDDR3 2048 MByte/GDDR5 1024 MByte/GDDR5 1024 MByte/GDDR5 1792MByte/GDDR3
GPU-Takt 576 MHz 850 MHz 850 MHz 702 MHz 780 MHz 725 MHz 850 MHz 633 MHz
Speichertakt phys./log. 999/1998 MHz 1200/2400 MHz 2400/4800 MHz 1296/2592 MHz 900/1800 MHz 2000/4000 MHz 2400/4800 MHz 1134/2268 MHz
Anzahl Shader 480 1600 1600 240 1600 1440 1600 240
Grafikprozessor Shadertakt 1242 MHz 850 MHz 850 MHz 1512 MHz 780 MHz 725 MHz 850 MHz 1404 MHz
Bitbreite Speicheranbindung 448 Bit 256 Bit 256 Bit 512 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit 448 Bit
Unterstützte DirectX-Version 10.0 11 11 10.0 10.1 11 11 10.0
Anschlüsse
DVI-I/D-Sub 2 / - 2 / 1 2 / 1 2 / 1 2 / 1 2 / 1 2 / 1 2 / 1
S-VideoAdapter-DVI/D-Sub ✔/-/✔ -/-/✔ -/-/✔ ✔/-/✔ ✔/-/✔ -/-/✔ -/-/✔ ✔/-/✔
HDMI-Adapter - - - -
Sonstiges - Crossfire-Brücke Crossfire-Brücke - - Crossfire-Brücke - -
Software
Spiele, Anwendungen und Tools Race Driver Grid, 3D Mark Vantage Colin McRae Dirt 2, Battlestations Pacific Colin McRae Dirt 2, Gamer OSD Race Driver Grid, 3DMark Vantage - - - Race Driver Grid, 3D Mark Vantage
Gemessene Werte (Benchmarks)
3DMark Vantage [Punkte]
1280x1024 (Performance) 21745 16873 16873 15499 14730 14175 16801 13625
1680x1050 (High) 14602 11706 8152 9978 7735 6527 8150 5543
1920x1200 (Extreme) 9399 8152 11706 10951 9626 11700 8671
Crysis, DX10/2xAA/Very High Details [fps]
1280x1024 35 48 48 31 42 41 48 24
1600x1200 42 38 36 27 35 31 36 24
1920x1080 40 36 38 28 36 32 38 25
2560x1600 24 22 22 16 22 18 22 14
Farcry 2 DX10/2xAA/Very High Details [fps]
1280x1024 101 96,9 97 74 103,9 83 97 67
1680x1050 92 83,9 74 60 78,3 63 73 53
1920x1200 84 73,9 84 67 86,1 72 84 60
2560x1600 34 51 51 44 48,9 44 52 39
Unreal Tournament 3 Max Details/DX10 [fps]
1280x1024 243 223 224 216 233 200 225 191
1600x1200 224 187 152 144 191 128 152 128
1920x1080 204 152 187 173 218 159 186 153
2560x1600 140 101 101 95 130 84 101 83
Call of Duty 4 Max Details/4xAA [fps]
1680x1050 233 156,7 157 167 189,9 156 154 147
2560x1600 140 98,9 99 91 105,4 86 98 78

Jedes Frame zählt

Will man für Spielehits, wie Call of Duty 6 oder Modern Warfare 2, ausreichende Leistungsreserven haben und zudem erstklassige Beleuchtung, höchste Auflösung, Kanten- und Tiefen-Texturglättung in der besten Qualitätsstufe genießen, führt kein Weg an Grafikkarten der Spitzenklasse vorbei. Doch gute Grafikleistung bleibt weiterhin ein teures Gut. Seit jeher hat es sich bewährt, auf die jeweils zweitschnellsten Produkte zu setzen. Diese sind oftmals deutlich günstiger, bieten aber eine fast ebenso gute Leistung. So reicht zum Beispiel auch eine GTX285 locker aus, um sämtliche Spiele in den höchsten Einstellungen zu spielen, kostet aber 100 Euro weniger als der große Bruder, die GTX295. Die GTX285 bietet sogar genug Leistung, um PhysX, von dem zum Beispiel das Spiel Batman Arkham Asylum Gebrauch macht, laufen zu lassen, ohne dass die Grafikdarstellung ins Ruckeln kommt. Die GTX295 ist derzeit aufgrund des hohen Preises und Stromverbrauchs nur für Framejäger zu empfehlen. Sogar noch mehr Leistung zum gleichen Preis bekommt man, wenn man statt einer GTX295 zwei GTX275 im SLI-Modus betreibt. Allerdings ist in diesem Fall dabei auch der Stromverbrauch deutlich höher.

Hersteller/Modell Gigabyte GTX285 Sapphire HD 5770 Gigabyte GTX260 OC Gigabyte HD4890 Zotac Geforce GTS250 MSI N250GTS Gigabyte HD 5750 Zotac Geforce GT 240
Preis 339 Euro 170 Euro 155 Euro 179 Euro 125 Euro 99 Euro 139 Euro 95 Euro
Gesamtwertung befriedigend (69) befriedigend (65) befriedigend (63) befriedigend (62) befriedigend (59) ausreichend (51) ausreichend (50) mangelhaft (38)
Preis/Leistung ausreichend sehr gut sehr gut sehr gut sehr gut sehr gut sehr gut sehr gut
Ranking im Testfeld 9. Platz 10. Platz 11. Platz 12. Platz 13. Platz 14. Platz 15. Platz 16. Platz
Technische Daten
Chiphersteller/GPU Nvidia/GTX285 AMD/ATI/HD5770 Nvidia/GTX260 AMD/ATI/HD4890 Nvidia/GTS250 Nvidia/GTS250 AMD/ATI/HD5750 Nvidia/GT240
Grafikprozessor Codename Nvidia/GTX285 AMD/ATI/HD5770 Nvidia/GTX260 AMD/ATI/HD4890 Nvidia/GTS250 Nvidia/GTS250 AMD/ATI/HD5750 Nvidia/GT240
Speicher G200 Cypress G200 RV790 G200 G200 Cypress G200
GPU-Takt 1024 MByte / GDDR3 1024 MByte / GDDR5 896 MByte / GDDR3 1024 MByte / GDDR5 1024 MByte/GDDR3 512 MByte/GDDR3 1024 MByte/GDDR5 512 MByte/GDDR5
Speichertakt phys./log. 648 MHz 850 MHz 650 MHz 850 MHz 738 MHz 760 MHz 725 MHz 550 MHz
Anzahl Shader 1242/2484 MHz 2400/4800 MHz 1000/2000 MHz 1950/3900 MHz 1100/2200 MHz 1150/2300 MHz 2000/4000 MHz 1700/3400 MHz
Grafikprozessor Shadertakt 240 800 216 800 128 128 1440 96
Bitbreite Speicheranbindung 1476 MHz 850 MHz 1400 MHz 850 MHz 1836 MHz 1836 MHz 725 MHz 1340 MHz
Unterstützte DirectX-Version 512 Bit 128 Bit 448 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit 128 Bit
Anschlüsse
DVI-I/D-Sub 2 / 2 2 / 1 2 / 1 2 / 1 2 / - 2 / 1 2 / 1 2 / 1
S-VideoAdapter-DVI/D-Sub ✔/-/✔ ✔/ -/✔ -/-/✔ ✔/ -/✔ ✔/ -/ - -/-/✔ -/-/✔ -/✔ -/
HDMI-Adapter - - -
Sonstiges - - - - - - - 3D Brille
Software
Spiele, Anwendungen und Tools Colin Mcrae Dirt 2 XIII Century Death or Glory, 3D Mark Vantage XIII Century Death or Glory, 3D Mark Vantage
Gemessene Werte (Benchmarks)
3DMark Vantage [Punkte]
1280x1024 (Performance) 21745 10115 11456 11784 8424 8788 8270 5654
1680x1050 (High) 14602 4271 4608 4797 4969 5176 5070 3444
1920x1200 (Extreme) 9399 6350 7326 3103 2743 3368 1999
Crysis, DX10/2xAA/Very High Details [fps]
1280x1024 35 30 28 35 24 25 25 16
1600x1200 42 21 21 25 18 18 18 11
1920x1080 40 22 22 27 19 19 19 12
2560x1600 24 12 12 14 10 10 10 6
Farcry 2 DX10/2xAA/Very High Details [fps]
1280x1024 101 57 60 64 49 47 47 29
1680x1050 92 43 47 49 37 32 36 21
1920x1200 84 48 53 54 43 39 40 26
2560x1600 34 29 34 33 26 17 24 11
Unreal Tournament 3 Max Details/DX10 [fps]
1280x1024 243 157 168 194 159 161 136 101
1600x1200 224 95 110 119 94 97 80 58
1920x1080 204 126 134 156 117 120 107 73
2560x1600 140 60 71 74 58 84 51 35
Call of Duty 4 Max Details/4xAA [fps]
1680x1050 233 105 125 118 103 99 83 67
2560x1600 140 54 68 59 51 52 46 31

Fazit

Den besten Handel geht man zurzeit sicherlich mit der HD5770 oder der GTX260 ein. Nirgendwo ist das Preis-Leistungs-Verhältnis besser. Die GTX260 und die ATI 5770 sind inzwischen gleich teuer. Für die GTX260 spricht, dass sie in den meisten Messungen etwas schneller ist, was bei manchen Spielen und Auflösungen zwischen Ruckeln und Nichtruckeln entscheiden kann. Was für die ATI-Karte spricht, ist die Unterstützung von DirectX 11. Das wird zwar derzeit kaum unterstützt, allerdings könnte sich das bald ändern.

High-End und Midrange-Grafikkarten

© Archiv

Gleiches gilt im High-End-Bereich: Käufer, die bereit sind, 400 Euro oder mehr für eine Grafikkarte auszugeben, sollten eigentlich auf die neueste Technik setzen. Wer sich aber für eine Karte mit ATI-Chip entscheidet, verliert die Möglichkeit, PhysX zu nutzen, das bisher jedoch nur von sehr wenigen Spielen unterstützt wird. > Brandaktuelle News, Tests und Praxis-Workshops erhalten Sie täglich kostenfrei bei magnus.de - die Anmeldung für unseren Newsletter dauert nur wenige Sekunden. Bitte kurz hier entlang...

Bildergalerie

High-End und Midrange-Grafikkarten
Galerie
Framejäger

Zotac Geforce GTX 295

Mehr zum Thema

Corsair Force GS 360 GB: Im
SSD von Corsair

Die Corsair Force GS 360 GB ist ob des günstigen Preises pro Gigabyte eine Bugdet-Empfehlung. Der Test legt aber den Einsatz als Zweitplatte nahe.
Festplatte, seagate Enterprise Capacity ST6000NM
6-TByte-Festplatte

Wir haben die Seagate Enterprise Capacity ST6000NM mit satten 6 TByte Speicher im Test. Kann sie überzeugen?
Samsung 850 Pro SSD
SSD-Testbericht

Wir haben die Samsung 850 Pro im Test. Die SSD ist sehr schnell, lange haltbar, und sie bietet eine hohe Kapazität. Der Preis pro GByte ist günstig.
SanDisk,SSD Extreme II
PC-Magazin Lesertest

Der Sandisk Extreme II wurde nun ein knappes Jahr von unseren Testern auf den Zahn gefühlt. Der Dauertest der SSD ging in diesem Monat zu Ende, mit…
Samsung SSD 850 EVO 2TB
Neue SSDs mit 2 Terabyte

Samsung durchbricht mit neuen SSD-Modellen seiner Serien 850 PRO und 850 EVO die 2-Terabyte-Grenze. Wir konnten die Samsung SSD 850 EVO 2TB vorab…