Menü

Testbericht Test: 14 Antiviren-Tools - Suiten von Avira, McAfee, Norton, Bitdefender, AVG & Co.

Das Internet ist nicht nett. Bösartige Software hat es mit der Energie gut verdienender Krimineller auf Ihren PC und Ihre Daten abgesehen. Wir prüfen 14 Schutzprogramme und sagen, welches Ihr Geld Wert ist.

Inhaltsverzeichnis 1/3
Aufklappen

Das Internet ist nicht nett. Bösartige Software hat es mit der Energie gut verdienender Krimineller auf Ihren PC und Ihre Daten abgesehen. Wir prüfen 14 Schutzprogramme und sagen, welches Ihr Geld Wert ist.

Der PC ist eine Geldquelle. Das haben auch Kriminelle entdeckt. Mit verschiedenen Methoden erleichtern sie PC-Besitzer um Geld oder kapern fremde PCs, um sie sich für dunkle Zwecke dienstbar zu machen. Die professionelle Vorgehensweise hat zu einem gewaltigen Strom an Schadprogrammen geführt: 30 000 neue Malware-Codes pro Tag sind keine Seltenheit.

Der monetäre Anreiz macht dabei erfinderisch: In Mode sind momentan etwa gefälschte Antivirenprogramme, so genannte Fake-AV-Programme. Das sind professionell aussehende Programme, die dem arglosen Anwender vorgaukeln, sein PC sei mit Viren verseucht. Sogar gefälschte Testberichte von Fachzeitschriften sind schon im Web aufgetaucht, um den Fake-AV-Tools einen respektablen Hintergrund zu verschaffen.

Manche Tools laden sogar Viren auf den PC herunter, um die Anwender von der Echtheit der Infektion zu überzeugen. Für 20 Dollar verspricht die Vollversion der Software den Virenbefall zu entfernen.

Ohne entsprechende Absicherung durch eine Security Suite sollte man also nicht mehr ins Internet gehen. Das PC Magazin hat die neuen Versionen von 13 Internet Security Suites unter die Lupe genommen. Dazu haben wir uns die brandneuen Microsoft Security Essentials angesehen, die jeder Anwender kostenlos bei Microsoft herunterladen kann.

Neue Benutzeroberflächen

Wer auf Schädlingsjagd geht, legt Wert darauf, dass die Büchse gut in der Hand liegt. Die Benutzeroberfläche war in den letzten Jahren für viele Anbieter ein leidiges Thema. Funktionsvielfalt und einfache Bedienung lassen sich nur schwer unter einen Hut bringen, zumal Fehlbedienung bei einem Antivirenprogramm schwerwiegende Folgen haben kann.

Am besten hat diese Hürde im Test BitDefender mit einer komplett neuen Oberfläche gemeistert. Gleich bei der Installation wählt der Anwender ein Profil (Gamer, Profi, Büronutzer etc.), entsprechend wählt BitDefender eine von drei ganz unterschiedlichen Oberflächen mit passenden Grundeinstellungen. Ähnlich bietet Avira zwei Darstellungsoptionen, Norton glänzt vor allem mit guter Übersichtlichkeit.

Auch AVG hat die Oberfläche komplett neu gestaltet, GData hat sein "Outlook-Schema" mit Auswahl-Buttons auf der linken Seite moderat angepasst und modernisiert.

Gesamtpunktzahl (100) Virensuche (50) Performance (15) Bedienung (15) Virenwächter (10) Ausstattung (10)
Avira Premium Security Suite 2010 (89) 48 12 14 10 5
BitDefender Internet Security 2010 (89) 48 11 13 10 7
Norton Internet Security 2010 (89) 47 12 14 10 6
GData Internet Security 2020 (88) 49 11 12 10 6
Kaspersky Internet Security 2010 (87) 48 11 10 10 8
Panda Internet Security 2010 (85) 47 11 11 10 6
F-Secure Internet Security 2010 (84) 48 11 11 9 5
Trend Micro Internet Security Pro 2010 (84) 48 8 12 10 6
K7 Internet Security 10 (81) 47 10 10 10 4
PC Tools Internet-Security 2010 (81) 47 12 11 6 5
AVG Internet Security 2010 (80) 45 9 12 9 5
McAfee Internet Security 2010 (78) 47 8 8 10 5
Norman Security Suite (71) 44 9 6 10 2
Microsoft Security Essentials (73) 45 9 10 7 2

Cloud-Funktionen

Glaubt man dem Marketing, so gehört Software ohne Cloud-Funktionen zum alten Eisen. Im Testfeld gibt es bereits einige Kandidaten, die eine lokale Prüfung durch einen Gegencheck bei einem zentralen Server beim Hersteller ersetzen. Dabei erzeugt der Virenscanner auf dem PC eine Prüfsumme und schickt diese zusammen mit zusätzlichen Informationen an die Zentrale. Die stellt in Millisekunden fest, ob die Datei bereits bekannt und gegebenenfalls Malware ist.

Konkret nutzen Panda Security (Collective Intelligence), McAfee (Modul Artemis) und Trend Micro (Protection Network) diesen weitgehenden Ansatz. Dabei ergaben sich im Test tatsächlich Unterschiede in der Erkennungsrate, je nachdem, ob eine Internetverbindung bestand. Trend Micro und McAfee zeigten geringfügig höhere Erkennungsraten.

Hersteller/Produkt Avira Premium Security Suite 2010 Softwin BitDefender Internet Security 2010 Symantec Norton Internet Security 2010 GData Internet Security 2010 Kaspersky Internet Security 2010 Panda Security Internet Secuity 2010 F-Secure Internet Security 2010
Preis (1 Jahr Update) 39,95 Euro 49,95 Euro 39,99 Euro 29,95 Euro 39,95 Euro 49,95 Euro 29,95 Euro
Anzahl Lizenzen 1 3 1 1 1 1 1
Internet www.avira.de www.bitdefender.de www.symantec.de www.gdata.de www.kaspersky.de www.panda-security.com www.f-secure.de
Betriebssystem Windows 2000 (SP4), XP, Vista, 7 (32/64 Bit) Windows XP, Vista, 7 (32/64 Bit) Windows XP, Vista (32/64 Bit) Windows XP, Vista, 7 (32/64 Bit) Windows XP, Vista (alle 32/64 Bit) Windows XP, Vista (alle 32/64 Bit) Windows XP, Vista, 7 (32/64 Bit)
Ranking im Testfeld 1. Platz (Testsieger) 1. Platz (Testsieger) 1. Platz (Testsieger) 4. Platz (Preistipp) 5. Platz 6. Platz 7. Platz
Gesamtwertung sehr gut (89) sehr gut (89) sehr gut (89) sehr gut (88) sehr gut (87) sehr gut (85) sehr gut (84)
Preis/Leistung gut gut gut sehr gut gut befriedigend gut
Virenschutz/Funktionen
Virenscanner/-wächter ✔/✔ ✔/✔ ✔/✔ ✔/✔ ✔/✔ ✔/✔ ✔/✔
HIPS-Funktionen
Browser-Sandbox
Cloud-Features
Scan-Beschleuniger
E-Mail-Scanner POP3/IMAP ✔/– ✔/– ✔/– ✔/✔ ✔/✔ ✔/✔ (Outlook) ✔/✔
Browserfilter (HTTP-Scanner)
Browser-Plug-in (IPS) ✔ (IE, Firefox)
Bootfähige Notfall-CD
Boot-CD/Online-/Lokal-Update ✔/–/✔ ✔/✔/✔ ✔/✔/✔ ✔/✔/✔ ✔/✔/✔ ✔/–/✔ ✔/✔/✔
Boot-CD prüft FAT32/NTFS ✔/✔ ✔/✔ ✔/✔ ✔/✔ ✔/✔ ✔/✔ ✔/✔
Brennfunktion für Boot-CD ✔ (Download)
Sonstige Funktionen
Firewall
Spamfilter
Plug-in für E-Mail-Clients Outlook (Express) Outlook (Express), The Bat! Outlook
URL-Blocker (Phishing) ✔ (IE, Firefox) ✔ (IE, Firefox) ✔ (IE, Firefox)
URL-Blocker (Malware) ✔ (IE, Firefox) ✔ (IE, Firefox) ✔ (IE, Firefox)
Linkchecker in Suchergebnissen
Kindersich.: Kategorienfilter
Kindersicherung: Sperrzeiten
WLAN-Überwachung
Gruppenverwaltung im LAN
Check Windows-Sicherheits­lücken – (nur online)
Passwortverwaltung
Spielemodus
Lokales Backup optional optional
Online-Backup (Platz) optional optional (unbegrenzt)
Bemerkung
Bedienung 5 Euro vom Kaufpreis für gemeinnützige Stiftung Sysinfo (Autostart etc.), IM-Verschlüsselung, Programmsperre Pulse-Updates im 15-Minuten-Takt Computernutzungszeit beschränkbar, Dateishredder Virtuelle Tastatur, Sandbox für beliebige Programme Prüft Newsgroups Exploit-Schutz für Browser
Remote-Support
Sicherheitskopie vor Reinigung
Passwortschutz für Optionen
Verdächtige Dateien einsenden

Nur bei Panda Security fällt der Unterschied drastisch aus: Ohne Internet fällt die Erkennungsrate deutlich zurück, mit Internet liegt sie nur knapp unter dem Niveau der Testsieger. Für einen PC mit ständiger Internetanbindung spielt das keine Rolle, auf einem Notebook besteht so über USB-Stick ein geringes Infektionsrisiko.

Norton und PC Tools bieten eine Rücksprache mit dem Zentralserver bei Downloads an. Sobald man eine Datei über den Webbrowser herunterlädt, wird deren Prüfsumme an den Hersteller geschickt. Eine Datenbank liefert die Reputation der Datei, also wie hoch die Wahrscheinlichkeit einer Infektion ist.

Im Moment sichert Cloud-Technologie noch nicht den Testsieg, mittelfristig dürfte angesichts der Malware-Schwemme mit zehntausenden neuer bösartiger Dateien pro Tag aber kein Weg daran vorbeiführen.

weiterlesen auf Seite 2
Inhaltsverzeichnis 1/3
 
Anzeige
Anzeige
x