Testbericht

Terratec Noxon dRAdio 100

Das digitale Radio ist so gut wie tot. Besser gesagt: Es hat nie so richtig das Licht der Welt erblickt.

Terratec Noxon dRAdio 100

© Hersteller/Archiv

Terratec Noxon dRAdio 100

Dennoch gibt es einige IT-Firmen, die den Traum von kristallklarem Radioempfang ohne jegliches Empfangsrauschen einfach nicht aufgeben wollen. Zu diesen gehört auch Noxon. Wer sich heute in einem Elektrodiscounter umsieht, findet kaum DAB-Geräte unter 150 Euro.

Terratec Noxon dRAdio 100

© Hersteller/Archiv

Das Noxon DAB+ Radio hat fünf Senderspeicher für jede Empfangsart, UKW und Digitalradio.

Und wer gibt schon soviel Geld für ein Radio aus? Das dRadio 100 kostet 90 Euro, ist intuitiv bedienbar, sucht und speichert DAB+ und UKW-Sender automatisch und hat außerdem einen sehr satten und ausgewogenen Klang, trotz des Monolautsprechers. Stereo gibt es über Kopfhörer- oder Line-out-Ausgang. Das dRadio ist der DAB-Lebensretter.

Fazit:

Wenn dieses Radio DAB nicht zum Durchbruch verhilft, dann klappt es nie.

TESTURTEIL

Terratec Noxon dRAdio 100

90 Euro; www.terratec.net

Frequenz: DAB+ (174-240 MHz), UKW-Empfang

Display: monochrom LCD 128x64 Punkte

Anschlüsse: Line-out 3,5mm, Kopfhörer 3,5mm

Antenne: Teleskop ausziehbar (Konverter vorh.)

Maße: 24x15x16cm (BxHxT), 900 Gramm

Gesamtwertung: sehr gut 100 %

Mehr zum Thema

Auvisio UCR-2200 deluxe