Testbericht

Terratec Noxon 2 Radio for iPod

Auf das neue Noxon-Radio passt hervorragend die abgedroschene Floskel von der eierlegenden Wollmilchsau. Es ist schier unglaublich, welche Optionen die kleine Box anbietet und wie sich diese ständig erweitern.

Terratec Noxon 2 Radio for iPod

© Archiv

Die Woofer/Speaker-Kombination eignet sich ideal fürs heimische Netzwerk

Selbst die Entscheidung, ob man das Noxon mit den eingebauten, für ihre Größe phänomenal klingenden Boxen oder als Zuspieler für die Stereoanlage nutzen will, muss man vor dem Kauf dieses Noxon nicht treffen. Die Woofer/ Speaker- Kombination lässt sich leicht und ganz ohne Kabelwirrwarr abnehmen, wonach das Noxon einfach eine schöne Musikquelle mit großen, hervorragend lesbarem Display darstellt.

Ans Netzwerk dockt man sich über WLAN oder LAN mit den neuesten Sicherheitsverfahren an. Neben der Benutzung externer USB-Geräte (Stick, Festplatte) kann man einfach seinen iPod oben aufsetzen und ihn bequem über die Fernbedienung und das Noxon-Display steuern. Als wäre das nicht genug, ist noch ein UKW-Radio integriert und alles lässt sich über eine Weckfunktion morgens starten. Selbstverständlich wird das Intranet nach eigenen Musikservern (UPNP- AV, Windows Media Connect...) durchsucht und die Songs in vielen Codecvarianten abgespielt. Und gerade bei eigener Musik, die man in exzellenter Qualität umgewandelt hat, macht der Klang des Noxon richtig Spaß.

Für Terratec sind diese Hardwarefunktionen erst der Anfang der Noxon-Welt, denn die Produktpflege ist vorbildlich. Man lässt sich immer neue, kreative Spielarten der Musikwiedergabe einfallen und integriert sie durch Firmware-Updates. So kann man mit dem Noxon die Flatrate von Musicload nutzen und hat unbegrenzten Zugriff auf das gesamte Repertoire. Das eigene Musikarchiv lässt sich in den Webspace von MP3-Tunes hochladen, sodass man noch nicht einmal einen NAS-Server zu Hause benötigt. Und Zugriff auf das interessante Amateurmusikportal BeSonic gibt es auch ? Wahnsinn.

Testbericht

Terratec Noxon 2 Radio
Terratec
300 Euro

Internetradio, UKW-Radio, Streaming-Client

Weitere Details

Fazit:Sowohl über die Lineausgänge als auch mit der Lautsprechereinheit überraschend spritzig

Preis/Leistung
sehr gut
Testurteil
sehr gut

Mehr zum Thema

Teufel Cinebase
Sounddeck

Die Teufel Cinebase kommt mit Bluetooth und NFC und verspricht besten Heimkino-Surround-Sound. Ob das Sounddeck diesen auch liefert, zeigt unser Test.
Panasonic SC-HTB485
Soundbar

Der Soundbar Panasonic SC-HTB485 verspricht Heimkino-Sound für wenig Geld. Im Test prüfen wir, ob der Klangbalken auch abseits des Preises…
UE Roll im Test
Ultimate Ears

Der UE Roll ist platt wie eine Flunder und einsatzbereit für nahezu jede Outdoor-Action. Wir haben das kleine Klang-Ufo von Ultimate Ears im Test.
Sony SRS-X99 Test
Bluetooth-Lautsprecher

Der Sony SRS-X99 kombiniert edles Gehäuse mit aktuellen Technologien. Wir haben die kabellose Lautsprecher-Neuheit mit WLAN im Test.
Philips SoundStage HTL5130B
Sounddeck

Unter dem Dach der Gibson Brand wurde das neue Philips SoundStage HTL5130B vorgestellt. video testet, was das Sounddeck klanglich kann.