Testbericht

Teil 8: Notebooks: Heißsporn

Gericom ist mit dem Webshox Per4- mance auf Sparkurs. Von der sonst üblichen umfangreichen und günstigen Ausstattung ist nicht viel übrig geblieben. Nur grundlegende Schnittstellen sind vorhanden. Für Erweiterungen fehlen einige, die zum Standard eines Notebooks gehören. Integriert hat Gericom lediglich zwei USB-Anschlüsse, einen PS/2-, einen Monitor-Anschluss und einen parallelen Port. Für die Netzanbindung stehen ein integrierter LAN-Adapter und ein Modem bereit. Es fehlen ein IEEE1394-Anschluss und ein S-Video- Ausgang.

Erfreulicher fällt die Software aus: Neben dem Betriebssystem und den zugehörigen Treibern sind das Brennprogramm Nero V5.5 und der Software- DVD-Player Power DVD XP sowie das Office-Paket StarOffice 5.2 enthalten. Gericom hat mit dem Webshox Per4mance keine Meisterleistung vollbracht. Die Leistungswerte sind gerade mal für grundlegende Office-Anwendungen ausreichend. Und die Betriebszeiten sowie die Ladezeiten sind ebenfalls nicht gut. Im netzunabhängigen Betrieb hält es maximal 2:33 Stunden durch, benötigt dann aber für eine vollständige Ladung im Betrieb mehr als sechs Stunden. Somit eignet sich das Webshox Per4mance nur für Anwender, die eine Lösung für zu Hause suchen und geringe Ansprüche stellen. Und dafür gibt es auch Alternativen, die leistungsfähiger und günstiger sind.

Notebooks: Heißsporn

© Archiv

Gericom Webshox Per4mance

http://www.gericom.com

Mehr zum Thema

SG7-M Core i7 - Test
Gaming-Notebook

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente Komponenten.
Dell XPS 13
Ultrabook

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine satte…
Microsoft Surface 3
Microsoft-Tablet

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…
Fujitsu Lifebook T935
Notebook

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.
toshiba kira 107, test, review, ultrabook
Ultrabook

82,0%
Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange…