Testbericht

Teil 8: Digital-Kameras: Punkt für Punkt

Die Kodak gehört von ihrem Erscheinungsbild zu den kleinen Kameras für unterwegs. Sie kostet 638 Euro. Das Design ist nicht neu: So ähnlich sahen die Vorgängermodelle auch schon aus.

Das Display ist gut zu lesen, die Menüpunkte sind logisch. Die Bilder der Kodak haben die in den USA beliebte Farbtemperatur: warm und ein wenig rotlastig. Leichte Schwächen bei metallischen Reflexionen stehen kräftigen Farben gegenüber. Ganz so fein ist die Detailzeichnung allerdings nicht - für den durchschnittlichen Urlaubsfotografen reicht es aus.

Digital-Kameras: Punkt für Punkt

© Archiv

Kodak DX 3900

http://www.kodak.de

Mehr zum Thema

MindShift BackLight 26L Photo Daypack
Wander-Profi

Der DSLR-Fotorucksack Mindshift Backlight 26L Photo Daypack punktet im Test mit Outdoor-Qualitäten und Tragekomfort.
Unterwasserkamera Leica X-U
Unterwasserkamera

Leica bringt mit der X-U seine erste Outdoor- und Unterwasserkamera auf den Markt. Wie gelungen der Einstand ist, zeigt unser Test.
Pentax K-1
Vollformatkamera

Mit der K-1 gibt Pentax sein Debüt in der Vollformatklasse. Eine Konkurrenz für Nikon und Canon? Wir haben die Pentax K-1 im Test geprüft.
Panasonic Lumix DMC G81
Spiegellose Systemkamera

Die Panasonic Lumix G81 punktet mit Staub- und Spritzwasserschutz, Bildstabilisator und schnellem Autofokus. Stimmt auch die Bildqualität?
Olympus Pen E-PL8
Spiegellose Systemkamera

Die Olympus Pen E-PL8 lockt mit handlicher Größe und schickem Design. Stimmt auch die Qualität? Wir haben die Systemkamera im Testlabor geprüft.