Testbericht

Teil 5: Komplettsysteme: Echte Leisetreter

Das Deskpro EN Slim von Compaq richtet sich an Firmen, die einen größeren Pool an PCs zu betreuen haben. Das Desktop-Gehäuse lässt sich über eine zentrale Rändelschraube an der Rückseite öffnen. Danach können Sie auf alle Komponenten zugreifen. Das CD-ROM-Laufwerk lässt sich nur durch Umlegen eines Hebels aufklappen und ermöglicht damit den einfachen Zugang zur Festplatte. Alle Laufwerke lassen sich ohne Werkzeug ausbauen. Es sind jeweils nur ein Hebel und Verbindungsleitungen zu lösen. Dem professionellen Anspruch wird auch durch die per BIOS aktivierbare Gehäuseverriegelung und dem Detektor für ein offenes Gehäuse entsprochen.

Bei der Wahl der Hardware setzt Compaq auf Bewährtes. Das Mainboard ist von Compaq entwickelt und gefertigt. Als Chipsatz wird der i815 von Intel eingesetzt. Dieser stellt auch die Netzwerk-, Sound- und Grafikfunktionen. Letztere werden nicht genutzt, sondern durch eine Grafikkarte mit TNT2 Pro Chip von nVidia ersetzt. Gelegentliche Bürospiele laufen mit der verwendeten nVidia-Karte deutlich flüssiger ab. Alle Daten finden auf der 20 GByte großen Festplatte von Western Digital Platz. Diese erreicht trotz der geringen Drehzahl von 5400 U/min mit einer mittleren Transferrate von 30169 kByte/s gute Leistungswerte. Compaq zeigt, dass ein leiser PC nicht nur durch zusätzliche Dämmmaterialien erreicht wird. Geschickt platzierte Lüfter mit niedrigen Drehzahlen und entsprechend ausgewählte Laufwerke verhelfen dem Compaq-System zu guten Messwerten bei der Geräuschmessung. Compaq erreicht mit dem Deskpro EN Slim einen guten Kompromiss aus Servicefreundlichkeit, Leistungsfähigkeit und Lärmbelastung. Damit ist dieses System nicht nur eine gute Wahl für Firmen, die ein leises System für Büroanwendungen suchen, sondern auch für Privatanwender, die nur ein Office-System für Standardanwendungen oder den Internet-Zugang benötigen.

Komplettsysteme: Echte Leisetreter

© Archiv

Compaq Deskpro EN Slim DT P933

http://www.compaq.de

Mehr zum Thema

Acer Aspire U5-620
All-in-One-Rechner

Der schlanke All-in-One-Rechner Acer Aspire U5-620 bietet mit einem Quad-Core-Prozessor und einer GeForce GTX 850M viel Leistung fürs Geld. Wir haben…
Dell All-In-One Inspirion 23 7000
All-In-One-PC

Dell hat beim neuen Inspiron 23 7000 eine "RealSense"-Kamera von Intel eingebaut. Im Testlabor muss sich der All-inOne-PC beweisen.
ASUS ROG G20AJ im Test
Gaming-PC

87,0%
Der kompakte Gaming-PC Asus ROG G20AJ sieht nicht nur futuristisch aus, er hat auch starke Triebwerke eingebaut: eine…
MIFcom Battlebox Smokin' Aces im Test
Gaming-PC

Die Battlebox Smokin' Aces ist ein Gaming-PC mit Corei5- CPU und GeForce-GTX 970-Grafikkarte, der genügend Power für aktuelle Spiele wie GTA 5 hat.
One PC 22633
Gaming-PC

Im Test: Der One PC 22633 ist zwar dank Core i5 und Geforce GTX 960 ein waschechter Gaming-PC, ein kleines Detail lässt ihn aber nicht mit voller…