Testbericht

Teil 3: Soundkarten: Raumfüller

Creative bietet mit der Sound Blaster Audigy 2 die erste Soundkarte an, die das THX-Logo bekommen hat. Das THX Logo steht für gute Audioqualität (vgl. Textbox im Report auf Seite 46). Dies bestätigt die Soundkarte auch in den einzelnen Tests. Ein Signalrauschabstand von über 97 dB ist sehr gut. Auch wenn 24-Bit-Wandler einen Wert von über 120 dB erreichen könnten. Doch Wandler dieser Leistungsklasse sind nicht für einen Preis von 149 Euro zu bekommen. Doch nicht nur die AD/DA-Wandler die Audigy 2 überzeugen. Auch der Frequenzverlauf bei der Wiedergabe ist sehr gut. Der Frequenzgang ist von 15 Hz bis 42 kHz sehr linear. Nur ein kleiner Abfall zu Beginn und am Ende von nur etwa 0,5 dB trennen das Ergebnis von einem idealen Verlauf.

Die positiven Messwerte setzen sich auch bei den Spieleergebnissen fort. In allen Einzeltests hat die Audigy 2 die beste Platzierung. Der Vorteil der Audigy 2 im Vergleich zu den Mitbewerbern ist die Realisierung der Klangeffekte in Hardware. Alle anderen Hersteller verwenden Sensaura als Basis für die Klangemulation. Die Effekte werden damit in Software berechnet. Dies bewirkt, dass die Ergebnisse bei allen anderen Karten schlechter ausfallen.

Soundkarten: Raumfüller

© Archiv

Creative Sound Blaster Audigy2

Doch die Karte bietet mehr als nur gute Messwerte. Auch die Ausstattung ist gut. Neben den zwei Eingängen für Mikrofon und analoge Audioquellen bietet die Karte drei analoge Ausgänge, einen digitalen Ausgang und eine IEEE- 1394-Schnittstelle.

Nur drei analoge Ausgänge? Wie sollen daran sieben Lautsprecher angeschlossen werden? Die Antwort ist einfach. Creative greift zum gleichen Konzept wie bei der eigenen diskreten digitalen Schnittstelle. Der dritte Ausgang ist nicht als Stereo-Anschluss ausgeführt, sondern verfügt über vier Abgriffe: drei für je einen Audiokanal und eine gemeinsame Masse. Soll an die Audigy 2 ein 6.1-Lautsprechersystem angeschlossen werden, das nicht von Creative stammt, ist ein Adapter erforderlich. Doch den liefert Creative nicht mit. Ohne diesen Adapter kann entweder nur ein 5.1-Lautsprechersystem angeschlossen werden oder ein 6.1-System von Creative.

Für 149 Euro ist ein sehr umfangreiches Software-Paket enthalten. Ein Software- DVD-Audio-Player ist ebenso selbstverständlich wie das MediaSource für die Verwaltung der eigenen MP3s. Außerdem bietet die Karte selbst zahlreiche Anschlüsse und die Möglichkeit, nachträglich ein Frontmodul anzuschließen. Das Modell, das bereits mit Frontmodul ausgeliefert wird, ist die Audigy 2 Platinum. Sie kostet 249 Euro.

http://www.europe.creative.com

Mehr zum Thema

Battlefield Hardline zeigt viel Potenzial. Kann es das auch nutzen?
Ego-Shooter

Wir haben Battlefield: Hardline im Test. Ob der aktuelle Teil der Serie mit dem Polizisten-Szenario frischen Wind ins angestaubte Ego-Shooter-Genre…
The Witcher 3: Wild Hunt Screenshot
Story, Gameplay, Spielzeit & Co.

Wir haben The Witcher 3: Wild Hunt im Test. Mit dem Ende der Saga um den Hexer Geralt von Rivia will CD Projekt Red ein krönendes Finale schaffen. Ob…
Netgear Nighthawk X6 (R8000)
Router

86,0%
Statt Wave-2-AC-WLAN bietet der Netgear Nighthawk X6 zwei separate 1.300-MBit-Funkmodule im 5-GHz-Band. Wir haben den…
F1 2015: Screenshot
PS4-Release

F1 2015 muss sich unserem Test unterziehen. Und was wir beim neuesten Rennspiel von Codemasters feststellen, erfreut uns nicht auf ganzer Linie.
Rory McIlroy PGA Tour, Test, review, ps4, release
Golf-Spiel für PS4

Im Test zu Rory McIlroy PGA Tour zeigen wir, dass sich für das Golf-Spiel von EA nicht nur der Name geändert hat.