Testbericht

Teil 3: Kindercomputer: Papa ich will auch einen Computer

Solider Lerncomputer für Kinder ab sechs Jahren mit guter Ausstattung und vernünftigem Preis-Leistungsverhältnis.

Mit insgesamt 24 verschiedenen Spielen ist dieser Lerncomputer für Kinder ab sechs Jahren umfangreich ausgestattet. Aufgerufen werden die Anwendungen durch Eingabe eines Zahlencodes oder durch Auswahl der Kategorie. Die Maus selber ist voll funktionstüchtig. Eine Besonderheit beim PC Junior Flash sind die beleuchteten Tasten. Was zunächst wie ein (batterieintensiver) Gimmick aussieht, erweist sich als hilfreich, beispielsweise wenn es darum geht, eine Melodie nachzuspielen. Lob verdient der Modus für zwei Spieler.

Kindercomputer: Papa ich will auch einen Computer

© Archiv

PC Junior Flash

http://www.ravensburger.de

Mehr zum Thema

image.jpg
SSD mit bis zu 1 TB Speicher

Samsung hat in Korea die neue SSD Serie 850 Pro vorgestellt. Wir haben die 850 Pro mit 1 Terabyte bereits im Test.
Rapoo VPro V700 - Test
Mechanische Gaming Tastatur

Die VPro V700 von Rapoo ist eine für Gamer spezialisierte mechanische Tastatur, die ohne Cherry-MX-Schalter auskommt. Wir haben das Keyboard im Test.
Roccat Kave XTD 5.1 Analog
Headset-Test

Neben der Digital-Variante bringt Roccat nun auch das günstigere Analog-Headset Kave XTD 5.1 auf den Markt. Ob ein geringerer Preis auch weniger…
Holografie-Brille HoloLens
Holografie-Brille

Microsofts holografische Brille HoloLens baut virtuelle Objekte hautnah in die reale Welt ein. Auf der Entwicklerkonferenz Build haben wir die Brille…
Rapoo Vpro V800
Mechanische Gaming-Tastatur

Die Rapoo Vpro V800 ist eine mechanische Gaming-Tastatur, die dank sehr guter Verarbeitung eine hohe Lebensdauer verspricht. Einige kleinere Schwächen…