Testbericht

Teil 2: Digital-Kameras: Digitale Bilderfänger

Die Dimage X von Minolta bietet viel Technik auf engstem Raum. Alle Aufnahmen gelingen in sehr guter Qualität. Die Form der Kamera ist etwas gewöhnungsbedürftig.

Die Minolta Dimage X präsentiert sich als kompakte, mit sehr viel Technik ausgestattete Digitalkamera. Das deutschsprachige Einstellungsmenü der Kamera erlaubt die Anpassung an vielfältige Aufnahmebedingungen. Zu bemängeln sind allerdings die sehr kleinen Bedienknöpfe. Daneben ist die glatte schmale Bauform der Dimage X beim Fixieren des Fotomotivs etwas gewöhnungsbedürftig. Sowohl im Makro- als auch im Normalbereich wird eine gute Bildqualität erreicht. Die Kamera bietet vier Qualitätsbereiche: superfein, fein, standard und economy. Im Superfein- Modus werden die Fotos im TIFF-Format gespeichert. Sonst kommt das JPEG-Format zum Einsatz. Die Speicherzeit im Einzelbildmodus beträgt drei Sekunden.

Digital-Kameras: Digitale Bilderfänger

© Archiv

http://www.minolta.de

Mehr zum Thema

MindShift BackLight 26L Photo Daypack
Wander-Profi

Der DSLR-Fotorucksack Mindshift Backlight 26L Photo Daypack punktet im Test mit Outdoor-Qualitäten und Tragekomfort.
Unterwasserkamera Leica X-U
Unterwasserkamera

Leica bringt mit der X-U seine erste Outdoor- und Unterwasserkamera auf den Markt. Wie gelungen der Einstand ist, zeigt unser Test.
Pentax K-1
Vollformatkamera

Mit der K-1 gibt Pentax sein Debüt in der Vollformatklasse. Eine Konkurrenz für Nikon und Canon? Wir haben die Pentax K-1 im Test geprüft.
Panasonic Lumix DMC G81
Spiegellose Systemkamera

Die Panasonic Lumix G81 punktet mit Staub- und Spritzwasserschutz, Bildstabilisator und schnellem Autofokus. Stimmt auch die Bildqualität?
Olympus Pen E-PL8
Spiegellose Systemkamera

Die Olympus Pen E-PL8 lockt mit handlicher Größe und schickem Design. Stimmt auch die Qualität? Wir haben die Systemkamera im Testlabor geprüft.