Testbericht

Teil 10: USB-Flash-Drives: 2 GByte = 20 Gramm

Der Mainboard-Hersteller QDI Legend bietet nun auch USB-Speichermodule an, die mit den Kapazitäten von 32 bis 512 MByte erhältlich sind. Das Flash- Memory-Modul, genannt USB Disk, wird von sämtlichen Plattformen ab Windows ME und höher, Linux und MacOS nach dem Einstecken ohne Treiberinstallation als Wechseldatenträger erkannt. Wie bei den anderen Flash-Platten wird für Windows 98 der Treiber mitgeliefert.

Daten werden dabei mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 784 KByte/s aus der USB Disk gelesen und mit 442 KByte/s geschrieben. Das Gerät lässt sich auf Wunsch mit dem Tool PassID per Passwort schützen - wie bei Easy Disk Pro. Ein seitlich gut erreichbar angebrachter Schreibschutz-Schalter verhindert das Schreiben und Löschen von Dateien. Die LED ist überflüssig, da sie immer leuchtet: Weder bei einem Schreib- noch bei einem Löschzugriff wird sie aktiv.

USB-Flash-Drives: 2 GByte = 20 Gramm

© Archiv

QDI USB-Stick

Das 14 Gramm leichte, 86,3 mm lange, 25 mm breite und 11,5 mm hohe Flash Drive macht einen sehr stabilen Eindruck.

http://www.rfi.de

Mehr zum Thema

Battlefield Hardline zeigt viel Potenzial. Kann es das auch nutzen?
Ego-Shooter

Wir haben Battlefield: Hardline im Test. Ob der aktuelle Teil der Serie mit dem Polizisten-Szenario frischen Wind ins angestaubte Ego-Shooter-Genre…
The Witcher 3: Wild Hunt Screenshot
Story, Gameplay, Spielzeit & Co.

Wir haben The Witcher 3: Wild Hunt im Test. Mit dem Ende der Saga um den Hexer Geralt von Rivia will CD Projekt Red ein krönendes Finale schaffen. Ob…
Netgear Nighthawk X6 (R8000)
Router

86,0%
Statt Wave-2-AC-WLAN bietet der Netgear Nighthawk X6 zwei separate 1.300-MBit-Funkmodule im 5-GHz-Band. Wir haben den…
F1 2015: Screenshot
PS4-Release

F1 2015 muss sich unserem Test unterziehen. Und was wir beim neuesten Rennspiel von Codemasters feststellen, erfreut uns nicht auf ganzer Linie.
Rory McIlroy PGA Tour, Test, review, ps4, release
Golf-Spiel für PS4

Im Test zu Rory McIlroy PGA Tour zeigen wir, dass sich für das Golf-Spiel von EA nicht nur der Name geändert hat.