55-Zoll-TV

TechniSat TechniPlus ISIO 55 im Test

Der TechniSat TechniPlus ISIO 55 ist ein echter Recording-Spezialist. Im Test verraten wir, worauf man bei Aufnahmen mit dem 55-Zoll-TV achten muss.

TechniSat TechniPlus ISIO 55

© TechniSat

TechniSat TechniPlus ISIO 55

Pro

  • Fernzugriff
  • erstellt Netzwerk-Kopien
  • Doppel-Tuner
  • benutzerfreundlich

Contra

  • Schwarzwert
  • WLAN nur optional
  • spielt keine DTS-Tonspur übers Netz

Der TechniSat ISIO 55 schneidet dank seines doppelten Triple-Tuners bei Bedarf auch zwei Sender gleichzeitig mit. Das beherrscht er bei Signalen von der Hausantenne ebenso wie aus dem Kabel oder vom Satelliten. Für Letzteren benötigt er allerdings zwei Verbindungen zum LNB oder einen Multiswitch. Aber selbst mit nur einem Kabel zum Single-LNB kann er bei laufender Aufnahme auf beispielsweise Das Erste HD noch viele andere Sender wie etwa ZDF HD, ARTE HD oder ServusTV HD anzeigen (selbes Band und Polarisation).

Aufnahme-Optionen

Die Optionen bei der Aufnahme-Programmierung sind außerordentlich vielfältig und per App auch flugs von unterwegs zu aktivieren. Ein Serien-Timer beispielsweise lässt sich über ein Stichwort anlegen. Der Fernseher durchforstet automatisch den EPG nach diesem Wort, und alle passenden Sendungen landen auf der Timer-Liste. Dabei muss der Anwender aufpassen, sonst ist die angedockte USB-Festplatte schnell voll.

Im Praxistest war es etwas nervig, dass der Fernseher ohne zu fragen auf einem ebenfalls eingesteckten USB Stick aufzeichnete - der natürlich schnell voll war. Daraufhin lehnte er alle weiteren Timer-Aufträge mit dem Hinweis "Platte voll" ab. Nach Ziehen des Sticks schrieb der TechniSat aber wieder brav auf die Festplatte. Eigentlich ist die zweite USB-Buchse für einen WLAN-Dongle reserviert, den der TechniSat-Fan separat kaufen muss.

TechniSat TechniPlus ISIO 55 Fernbedienung

© TechniSat

Der TechniSat-Geber ist zwar etwas zu lang, liegt aber gut in der Hand und hat ein großzügig gestaltetes Tastenfeld.

Netzwerk-Fähigkeiten

Wegen seines DLNA-Servers, der alle Mediendateien auf der Festplatte -Aufnahmen ebenso wie andere Filme, Fotos und Musik - ins Netzwerk streamt, empfiehlt sich aber ohnehin eine Kabelverbindung vom Router zum Fernseher. Mittels eines eingebauten Dateimanagers ist der TechniSat in der Lage, seine Aufnahmen auch auf ein Netzwerk-Laufwerk (NAS) zu sichern.

Die Brenner-Software DVR-Studio HD 3 für 85 Euro saugt sogar automatisch die Streams des Fernsehers aus dem Netzwerk und bannt sie auf eine DVD oder Blu-ray. Und kommt mal Langeweile auf, hat der TechniSat noch viele Apps zu allen Themengebieten. Ausnahme: Facebook und Twitter müssen über den freien Browser aufgerufen werden.

Bildqualität

Im Bildtest schlug sich der 55-Zöller wacker. TechniMotion arbeitet weitgehend sauber und zeigt bei richtiger Einstellung wenige Artefakte. Die 3D-Wiedergabe wirkt zwar knackig, offenbart aber je nach Einstellung und abhängig vom Blickwinkel Übersprechen an Motiven im Vordergrund.

Mehr zum Thema

55-Zoll-TVs
Vergleichstest

Sie suchen einen 140-cm-Fernseher und wissen nicht, welchen Sie wählen sollen? video hat fünf Geräte getestet, erklärt die Logos der Hersteller…
LG 55UB950V
55-Zoll-TV

Der LG 55UB950V ist ein Ultra-HD-Fernseher mit einem Smart-TV-System, das auf web OS basiert. video hat den 55 Zoll großen 4K-TV getestet.
Panasonic TX-58AXW804
58-Zoll-TV

Mit dem Panasonic TX-58AXW804 geht ein 4K-TV zum Preis von 2599 Euro ins Rennen. Wir haben den 58-Zöller im Test.
TechniSat 32 ISIO Exklusiv
TVs bis 1000 Euro

Video hat den LCD-TV 32 ISIO Exklusiv von TechniSat im Test. Mit einem Preis von 1000 Euro und seines edlen Äußeren konnte er durchaus überzeugen.
LG 55UF7709
UHD-Fernseher

Der LG 55UF7709 beeindruckt im Test mit gelungenem Design, guten Blickwinkeln und harmonischem Bild. Lesen Sie hier den vollen Testbericht zum…