2-Bay-NAS

Synology DS216J im Test: Die Wohnzimmer-NAS

Mit seiner neuen Dual-Bay-NAS DS216j bietet Hersteller Synology einen relativ günstigen und dennoch gut ausgestatteten Netzwerkspeicher an, der aufgrund seines leisen Lüfters auch im Wohnzimmer aufgestellt werden kann.

Synology

© Synology

Die Synology DS216J musste sich im PC Magazin Testlabor beweisen.
EUR 165,00

Pro

  • relativ günstig
  • leise
  • einfache Bedienung
  • Möglichkeit zusätzlicher Anwendungen

Contra

  • unterstützt keine spontane Transkodierung von hochauflösenden Videos

Fazit

PC Magazin Testurteil: gut; Preis/Leistung: sehr gut; Auszeichnung: "Top-Produkt"
80,0%

Das Leergehäuse der Synology DS216J nimmt zwei 3,5-Zoll-HDDs auf, für 2,5-Zoll-Laufwerke muss je ein Adapterrahmen zugekauft werden. Die NAS besitzt einen Gbit-LAN-Anschluss sowie zwei eng nebeneinanderliegende USB-3.0-Ports für externe Speicher oder Drucker. Das Setup läuft komfortabel über die Browser-Oberfläche und ist auch von Netzwerklaien problemlos zu meistern.

Für den Einbau oder Wechsel von Festplatten muss das Gehäuse der Synology DS216J geöffnet werden. Gut: Im Energiesparmodus sinkt die Leistungsaufnahme der NAS auf sparsame 4 Watt ab. Ist die DS216j abgeschaltet, lässt sie sich bei Bedarf per Wake-on-LAN starten.

Synology

© Synology

Für den Einbau der internen Festplatten muss das Gehäuse der Synology DS216j geöffnet werden.

Sicher und erweiterbar

Die maximalen Transferraten der Synology-NAS sind mit 112 MByte/s beim Lesen und 95 MByte/s beim Schreiben erfreulich flott. Die Funktionalität des Netzwerkspeichers lässt, wie von Synology-Modellen gewohnt, kaum Wünsche offen. Es bieten sich diverse Möglichkeiten, Backups auf die NAS oder von der NAS auf externe Speicher am USB-Port, im LAN oder in der Cloud zu machen.

Eine große Menge an zusätzlichen Anwendungen steht im sogenannten Paket-Zentrum bereit. Hier lässt sich die Synology-NAS kostenlos mit unzähligen nützlichen Funktionen und Diensten erweitern - wie zum Beispiel mit einer IP-Cam-Verwaltung, einer Heimnetzvideothek oder einem Radius-Server.

Der Fernzugriff auf die NAS über Quickconnect funktioniert auch hinter einem DS-Lite-Anschluss. Dafür unterstützt das Gerät keine spontane Transkodierung von hochauflösenden Videos.

Die Benchmarkergebnisse in der Übersicht:

BenchmarkWert
Transferrate Lesen (SMB)112 MByte/s
Transferrate Schreiben (SMB)95 MByte/s
Lautstärke Leerlauf (1 m Abstand)28,8 dBA
Leistungsaufnahme beim Schreiben15 Watt
Leistungsaufnahme Ruhemodus4,3 Watt

Fazit

Die DS216j ist eine leise, schnelle und funktionale Dual-Bay-NAS fürs Wohnzimmer. Auf spontanes Transkodieren oder einen zweiten Gbit-Port muss man bei diesem Preis jedoch verzichten.

Synology Disk Station DS216j: Details

  • Preis: 160 Euro
  • CPU: Marvell Armada 385 (Dual Core, 1 GHz), 512 MByte DDR3-RAM
  • Speicher: bis 2 x 8 TByte, 2,5-Zoll-HDDs nur mit zusätzlichem Adapter
  • Anschlüsse: 1 x Gbit-LAN, 2 x USB 3.0 (hinten)

Mehr zum Thema

nas, home entertainment, tv-rekorder
Ratgeber Heimnetzwerk

Synology macht seine neuen Home-Server zu multifunktionalen TV-Tunern, die das gesamte Haus mit Fernsehen versorgen.
DSL-Router, AVM Fritz!Box 7490, Einzeltest
DSL-Router

93,0%
Viele Funktionen und gute Ausstattung - das bewies die AVM Fritz!Box 7490 bei uns im Test.
My Cloud 2 TB von Western Digitals, Einzeltest
Netzwerkfestplatte (NAS)

Im Test beweist das NAS My Cloud 2 TB von Western Digital ihr Können. Unter dem spartanischen Design verbirgt sich schnelle Technik.
Wir haben das Netzwerk-Tool Fing im Test. Das Programm ist kostenlos.
Netzwerküberwachung

Das Tool Fing zeigt Ihnen welche Dienste auf dem Netzwerk angeboten werden, welche Geräte da sind und noch viel mehr. Wir haben Fing im Test.
shutterstock Bild
Powerline-WLAN-Extender-Kits

Powerline-Kits mit WLAN-Adapter bieten beste Erweiterungsmöglichkeiten für Ihr Heimnetz. Wir haben aktuelle Powerline-Kits im Vergleichstest.