Testbericht

Deezer im Test

Der Katalog des französischen Dienstes Deezer umfasst nach eigenen Angaben ca. 13 Millionen Titel. Wer sich registrieren lässt, ohne ein Abo abzuschließen, kann in jeden Song 30 Sekunden lang hineinhören.

Deezer

© Hersteller/Archiv

Deezer

Pro

  • gute Klanqualität
  • soziales Netzwerk und viele Smartphone-Apps

Contra

Der Premium-Account für werbefreien Vollzugriff auf alle Songs und Genre-Radios am PC kostet 4,99 Euro im Monat. Die Variante Premium+ (9,99 Euro) erlaubt zudem den Abruf vom Handy oder von anderen Geräten aus.

Dabei liefert Deezer neben Apps für iOS, Android und Windows Phone 7 auch Abspielprogramme für BlackBerry und diverse Symbian-Modelle von Nokia sowie Sony Ericsson. Außerdem wird die Squeezebox von Logitech unterstützt. Nur bei Premium+ gibt es eine Offline-Funktion, die das Abspielen gespeicherter Songs vom Handy ohne Internet-Zugang erlaubt.

Sind die verwendeten Geräte mit dem Internet verbunden, kann immer nur auf einem Musik gehört werden: Die Wiedergabe (etwa am PC) stoppt konsequent, wenn ein Smartphone mit demselben Deezer-Konto zu spielen beginnt. Etwas lästig ist die enge Verbindung mit Facebook: Ohne Account beim sozialen Netzwerk lässt sich kein Deezer-Konto erstellen.

Mehr zum Thema

JBL Cinema SB 400
Testbericht

Das günstigste Angebot im Vergleich ist auch am einfachsten zu handhaben, hat einen soliden Subwoofer und glänzt mit HDMI-Anschlüssen.
Libratone Lounge Soundbar
Testbericht

Schon die farbig bedruckte, durchdesignte Verpackung macht mächtig Lust auf den Designer-Balken.
Sonos PlayBar
Testbericht

Das zeitlose Design des PlayBar fügt sich in jeden Einrichtungsstil ein. Eine ausgeklügelte Lautsprecher-Anordnung sorgt für ordentliche…
Yamaha YSP-4300 Soundbar
Testbericht

Der Yamaha nimmt innerhalb dieser Runde eine Sonderstellung ein: Er gehört zur Familie der Soundbeamer, arbeitet also nach einem ganz anderen…
Bose SoundLink III
Kabelloser Lautsprecher

Leicht und locker ist das Motto, unter dem Bose seinen tragbaren Lautsprecher Soundlink herausbringt. Die dritte Generation besticht durch…