65-Zoll-Fernseher

Sony KD-65X9005C im Test

Eine Neun hinter dem X steht bei Sony immer für ein außerordentliches TV-Erlebnis. Diesmal geht es um den Weltrekord im ultraflachen Design. Wie schlägt sich der Sony KD-65X9005C im Testlabor?

Sony KD 65X9005C - shutterstock 149392607

© Sony/ Sergey Nivens/ shutterstock.com

Sony KD 65X9005C  

EUR 3.247,00

Pro

  • wahnsinnig dünnes Display
  • HDR
  • erweiterter Farbraum
  • Doppeltuner (Update)
  • Android-TV
  • Blickwinkel

Contra

  • Schwarzwert nicht perfekt

Fazit

video Testurteil: sehr gut; Preis/Leistung: sehr gut; video Highlight
89,0%

Im Falle dieses neuen Ultra-HD-Fernsehers Sony KD-65X9005C - hier im Test- wird allein sein schönes, dezentes Äußeres oft den entscheidenden Anstoß zum Kauf geben. Ähnlich untiefe Geräte mit einer Displaydicke von unter einem halben Zentimeter und einer vergleichbar minimalen Rahmenbreite gibt es sonst nur in Form von OLED-TVs. Und dafür legt man gerne das Doppelte bis Dreifache auf den Tresen des Fachhändlers. Dass dies mit LCD-Technik möglich ist, grenzt an ein Wunder.

Sony lotet Grenzen aus

Das eigentliche Panel des KD-65X9005C fertigt Sony dabei nicht selbst, sondern greift auf ein modernes IPS-Display zurück, das für seine natürlichen Farben und einen besonders guten Blickwinkel bekannt ist. Natürlich passen dabei keine LEDs für die Hintergrundbeleuchtung hinter oder neben das Panel. Diese verbaut Sony im voluminöseren unteren Teil des Gehäuses, und das Dimmen der Beleuchtung zur Verbesserung des Schwarzwertes beschränkt sich so auf wenige bildverbessernde Optionen.

Trotzdem führt Sony den KD-65X9005C unter den zukunftssicheren Geräten, die bereits mit HDR (High Dynamic Range) und WCG (Wide Color Gamut) zurechtkommen. Und siehe da: nach einem Softwareupdate reagierte der Sony prompt auf unsere neue HDR-Testsequenz. Hinterleuchtung und Kontrast gingen auf volle Kraft und maximierten die Brillanz durch eine angepasste Transferfunktion. Nebenbei stellte der TV auch den Farbraum auf superbunt.

Letzteres ist möglich, da Sony die aktuelle Ausprägung ihrer Farbtechnik "Triluminos" integrierte. Hierbei besitzen die Backlight-LEDs spezielle Phosphore, die die Grundfarben satter machen - gut zu erkennen an den engen Spitzen im Rotbereich des Spektrums im Messdiagramm unten rechts. Wer hätte gedacht, dass in einem Design-TV so viel modernste Technik stecken kann?

Sony KD 65X9005C

© Sony

Der LCD-Screen ist mit 4,9 mm rekordverdächtig schlank. Elektronik, Anschlüsse und nach unten strahlende Boxen brauchen jedoch Platz.

Generationswechsel

Der Sony KD-65X9005C hat zwei direkte Vorfahren, die sich nur im letzten Buchstaben unterscheiden, aber in ihren Genen stark abweichen. Gerade bei Ultra-HDTVs schreitet die Evolution so schnell voran, dass einem schwindelig werden kann. Hier sind in den letzten drei Jahren seit dem ersten Aufkommen von Ultra-HD-Panels viele Features addiert worden, die endlich mit der Festlegung von HDR zu einem runden Paket für atemberaubendes Zukunfts-TV geschnürt und festgezurrt sind.

Über HDMI 2.0a mit dem Inhaltsschutz HDCP 2.2 werden 60 UHD-Bilder pro Sekunde entgegengenommen. Durch die Integration des Codecs HEVC (H.265) laufen UHD-Filme über Satempfang, USB, Heimnetzwerk und Streaming-Apps. Mit HDR und erweitertem Farbraum schließt sich der Kreis, sodass alle Features des künftigen Mediums Ultra HD Blu-ray genutzt werden können. Hiervon verspricht man sich einen qualitativen Durchbruch.

Sony KD 65X9005C

© Sony

Android-TV sorgt als Betriebssystem für eine umfassende und zukunftssichere Versorgung mit Apps. Hier setzt Smart-TV nicht mehr auf einem proprietären System auf, sondern TV-Funktionen wie Setup, Sendersuche, Aufnahme und EPG sind selbst Apps.

Dabei ist der Doppeltuner des Sony KD-65X9005C auch schon bereit, das deutsche DVB-T2-HD zu empfangen, das kommendes Jahr starten wird. Apropos Doppeltuner: Seine Funktion konnten wir noch nicht testen, da sowohl die parallele Aufnahme während des Fernsehens wie auch das Bild-im-Bild erst durch ein Update nachgereicht werden sollen.

Schön modern

Der X9005C setzt nicht nur durch sein Äußeres auf eine moderne Erscheinung, sondern geht auch elektronisch mit der Zeit. Das Betriebssystem ist Android-TV. So bestimmt Google weitgehend den Look der Bedienung, und viele Einsteiger in die Welt der smarten Fernseher werden die appbasierte Oberfläche leichter verstehen, weil sie sie vom Smartphone her kennen.

Auch Setup und Abgleich der sehr vielen Features wirken aufgeräumter als in älteren Modellen. Die Reaktionszeit der Bedienung ist hingegen nicht immer superflüssig. Durch Google klappen die Mediendienste des Anbieters reibungslos, doch auch alle wichtigen Video-on-Demand-Services, jede Menge TV-Apps und sogar viele Games sind abrufbar. Sony lässt es sich jedoch nicht nehmen, das TV-Programm zusätzlich durch Empfehlungsdienste und erweiterte Programminformationen aufzupeppen, natürlich auch gesteuert durch die beispielhaft übersichtliche Smartphone- und Tablet-App TV-SideView.

Wer ganz modern bedienen will, kann auch die Zweitfernbedienung zur Hand nehmen, die ein Mikrofon zur Sprachsteuerung und ein Touchpad besitzt. Per NFC vermittelt sie zwischen TV und Smartphone zur Spiegelung des Bildinhalts. Das klappte bei unseren Tests jedoch nicht immer reibungslos.

Bei so viel Lobhudelei über den eleganten TV-Schönling, bei der wir auch die professionelle Farbaufbereitung, den schön scharfen Bildeindruck, die hochwertige Säuberung schlechten Quellmaterials und die deutlich besser als in früheren Modellen einstellbare Bewegungsglättung nicht vergessen dürfen, müssen wir auf die Kehrseite des ultraflachen Displays hinweisen: den Schwarzwert. Gerade für HDR spielen dunkelgraue und sattschwarze Inhalte eine große Rolle, doch hier ist die Panelphysik an ihren Grenzen.

Ohne Lokaldimmen oder gleich OLED geht da nichts. Im X90C wird aber dediziert der Wert auf das elegante Design gelegt, was ja auch eine große Zielgruppe ansprechen wird. Im hellen Raum strahlt der Sony toll und ist farbecht aus alles Winkeln, wenn auch nicht perfekt ausgeleuchtet. Im Dunkeln sollte der Lichtsensor das Backlight aber auf jeden Fall reduzieren. Wen das noch stört, der darf auf die größeren Brüder mit echtem lokalen Dimmen ausweichen.

Fazit

Der Sony KD-65X9005C ist ein eleganter TV mit hochwertiger smarter Ausstattung und top Bildverarbeitung. Sony holt Unglaubliches aus wenig Raum.

Mehr zum Thema

Die ersten acht Ultra HD-Blu-rays in Deutschland
4K-Disc mit HDR: Release-Liste UHD-BD