KAMERATEST

Sony Cybershot DSC-W510

Die Sony Cybershot DSC-W510 mit 12 Megapixeln gehört zu den preisgünstigsten Einsteigerkameras von Sony.

  1. Sony Cybershot DSC-W510
  2. Datenblatt
image.jpg

© Sony

Das Gehäuse der W510 unterscheidet sich nur geringfügig von dem der W570 . Allerdings hat der Sensor hier "nur" 12 Millionen Pixel und der Zoom einen Brennweitenbereich von 26 - 105 mm. Offensichtlich will Sony im umkämpften Einsteigermarkt punkten, dazu passt der Preis von knapp über 100 Euro recht gut.

Also inszeniert sich die DSC-W510 als der "perfekte Begleiter für Urlaub, Familientreffen und mehr." So steht es auf der Website. Und weiter ist dort zu lesen: "Die Kombination aus herausragender Bildqualität und einfacher Bedienung macht sie auch dann zu einer guten Wahl, wenn Sie zum ersten Mal eine Digitalkamera verwenden."

image.jpg

© Sony

Das 2,7-Zoll-Display mit 76.600 RGB-Pixeln sowie die Anordnung und Funktionen der Bedienelemente und des Menus sind ähnlich wie bei der DSC-W570. Die Bedienelemente sind selbst erklärend, auch das Menu stellt keine intellektuelle Herausforderung dar. Das 2,7-Zoll-Display ist nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit. 76.600 RGB-Pixel sorgen für - vorsichtig formuliert - Standardauflösung, auch wenn  der Kontrast gut ist. Das können vergleichbare Kameras besser. Positiv festhalten lassen sich viele Motivprogramme für Einsteiger.

Die Ausstattung an Motivprogrammen und allerlei Zusatzfunktionen - wie Schwenkpanorama und Auslösen bei Lächeln - liest sich üppig, auch wenn die Namen für einzelne Programme etwas eigenartig anmuten (wie Gourmet). Die Videofunktion ist mit einer VGA-Auflösung von nur 640 x 480 Pixeln allerdings selbst für die 100-Euro-Klasse nicht mehr zeitgemäß.

Mit einer Auflösung von 12 Megapixeln ist der RGB-CCD-Sensor im 1/2,3-Format ein gutes Stück vom Pixel-Overkill entfernt. Da sollte man eigentlich eine vergleichsweise gute Bildqualität erwarten können. Leider enttäuscht die W510 hier aber: 1313 Lp/BH bei ISO100 sind noch akzeptabel, die visuelle Rauschwahrnehmung ist aber bereits unerfreulich hoch (VN 1,6), zudem wirken die Bilder matschig und ohne Biss. Von höheren Empfindlichkeiten sollte man besser gleich die Finger lassen, vor allem ab ISO 1600 kann man eher erahnen als erkennen, was auf dem Bild zu sehen sein soll. Bilddetails sind völlig zerstört. Bei ISO3200 sackt selbst die Auflösung in der Mitte unter 600 Lp/BH.

Fazit: Eine gut ausgestattete Einsteigerkamera für rund 100 Euro. Leider sind die Bildqualität unterdurchschnittlich und die Videoauflösung von 640x480 Pixeln nicht mehr zeitgemäß.

Sony Cybershot DSC-W510

HerstellerSony
Preis110.00 €
Wertung21.5 Punkte
Testverfahren1.6

Mehr zum Thema

Sony DSC-QX100
Kameramodul für Smartphones

Die Sony QX100 ist eine Aufsteck-Kamera für Smartphones und kommt mit der Technik der großartigen RX100 II. Kann sie bei der Bildqualität…
Sony HX60V Test
Kompaktkamera

Die Sony HX60V ist gut ausgestattet und wartet mit einem weitreichendem Zoom auf. Wir haben die Kompaktkamera für Sie getestet.
Sony HX400V - Frontseite
Bridgekamera

Die Sony HX400V von Sony ist zwar eine Kompaktkamera, vermittelt aber durchaus SLR-Feeling. Wir haben die Bridgekamera im Test geprüft.
Sony Cybershot DSC-WX350
Kompaktkamera

Mit 20-fach Zoom in einem nur 165 Gramm schweren Gehäuse gehört die Sony Cybershot DSC-WX350 zur Klasse der Kompaktmegazoomer.
DSC RX100 IV von Sony
Kompaktkamera

Die Sony RX100 IV bietet viel Foto-Technik in einem kompakten Gehäuse. Wir haben die Digitalkamera im Labor-Test geprüft.