Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Sony Cybershot DSC-W110S

Sonys schlankes Einsteigermodell W110S muss zwar wie die Samsung S760 mit einem kleinen 7-Megapixel-Sensor auskommen, kann aber dank 4fach-Zoom, Histogramm, Gitterlinienanzeige und dem eleganten Alumi-niumgehäuse immerhin einen Ausstattungspunkt mehr verbuchen.

image.jpg

© Archiv

Der Autofokus funktioniert gut und schnell. Die Verwacklungswarnung kommt ab unter 1/40 Sekunde bei 32 mm Brennweite (Kleinbild). Allerdings löst das 2,5-Zoll-Display nur mit 38 333 Pixeln pro Farbe auf, und der interne Speicher lässt sich ausschließlich mit Memorystick-Karten ausbauen. Die gemessene Auflösung bleibt hinter der von Samsungs 7-Megapixel-Modell zurück und fällt bei ISO 400 teils auf 687 LP/BH ab. Dafür rauscht die Sony W110S relativ maßvoll mit 1,6 (ISO 100) und 3,0 VN (ISO 400). Zum Vergleich: Der übergreifende Durchschnitt liegt der-zeit bei 1,94 beziehungsweise 3,6 VN.

Detaillierte Testergebnisse - Sony Cybershot DSC-W110S

Auflösungsdiagramm Sony Cybershot DSC-W110S

© Archiv

Mehr zum Thema

Canon EOS M5
Spiegellose Systemkamera

Canon EOS M5: Canons vierter Versuch im Markt der spiegellosen Systemkameras. Und bei diesem Modell können Sie fast bedenkenlos zugreifen. Der Test.
Nikon D5600 im Test
SLR-Kamera

Die Nikon D5600 ist auf den ersten Blick kaum von der D5500 zu unterscheiden, sie ist kompakt und trotz Kunststoffgehäuses solide verarbeitet. Der…
Leica M10
Messsucherkamera

Die Leica M10 kombiniert das asketische Ausstattungs-, Design- und Bedienkonzept ihrer Ahnen mit neuen Features. Rechtfertigt das einen Preis von…
Canon EOS M6
Kamera

Gegenüber der EOS M5 hat Canon bei der M6 auf den Sucher verzichtet, aber ansonsten viele technische Finessen aus dem Topmodell übernommen. Der…
Sony Alpha 9 mit Objektiv
Systemkamera

Die Sony A9 ist perfekt für Sportfotografen: schneller Autofokus, 20 Bilder pro Sekunde und 24 Megapixel. Ob die Bildqualität mithält, zeigt unser…