Testbericht

Sony Cybershot DSC-S950

Sony stellt die einzigen Kompaktkameramodelle dieses Testfelds, die mit 4fach-Zoomobjektiv aufwarten. Der äquivalente Brennweitenbereich der DSC-S950 reicht von 33 bis 132 mm. Für 150 Euro erhält der Fotograf hier eine 10- Megapixel-Kamera im schlichten Design, die Empfindlichkeiten bis ISO 3200 bei voller Auflösung unterstützt und eine Blitzlichtkorrektur nebst manueller Fokuseinstellung in fünf Stufen beherrscht.

  1. Sony Cybershot DSC-S950
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Sony stellt die einzigen Kompaktkameramodelle dieses Testfelds, die mit 4fach-Zoomobjektiv aufwarten. Der äquivalente Brennweitenbereich der DSC-S950 reicht von 33 bis 132 mm. Für 150 Euro erhält der Fotograf hier eine 10- Megapixel-Kamera im schlichten Design, die Empfindlichkeiten bis ISO 3200 bei voller Auflösung unterstützt und eine Blitzlichtkorrektur nebst manueller Fokuseinstellung in fünf Stufen beherrscht.

Während der Aufnahme lassen sich sowohl ein Histogramm als auch Gitterlinien einblenden. Allerdings kann die DSC-S950 Ton nur zu Video, nicht zu Fotos oder separat aufnahmen. Das 2,7-Zoll-Display gibt im schwachem Licht eine etwas zu dunkle Vorschau wieder, rauscht dann aber relativ schwach. Da die Bedienelemente recht klein sind und sich ganz rechts neben dem Monitor drängen, wird das einhändige Fotografieren zum Balanceakt. Ansonsten ist das Bedienkonzept gut gelungen: Das Schnellzugriffsmenü erscheint mit großen Icons am linken Bildschirmrand.

Für die Einstellung der Bildgröße gibt's eine separate Taste. Die Verwacklungswarnung erscheint im Weitwinkel ab einer Belichtungszeit unter 1/30 s. Der Autofokus fand bei schwachem Umgebungslicht drei Mal nicht die richtige Schärfe. Selbst im Tageslicht lässt er sich im Weitwinkel eine knappe Sekunde, im Tele sogar beinahe zwei Sekunden lang Zeit. Außerdem rastete die Abdeckung der Schnittstellen bei unserem Testgerät nicht richtig ein.

Bildqualität: Die Sony S950 überzeugt mit der besten Textur in diesem Test. Die Auflösung landet dagegen im unteren Drittel - vor allem bei höherer Empfindlichkeit und an den Bildecken lässt sie nach, teils auf 740 LP/BH (ISO 400). Dann allerdings wird ein anderes Problem vorherrschend: der Visual Noise, der bei ISO 400 auf 5,4 VN ansteigt. Auch bei niedriger Empfindlichkeit rauscht die S950 stärker als der übergreifende Durchschnitt - die Kehrseite einer zurückhaltenden kamerainternen Nachbearbeitung, die Sony scheinbar zugunsten der guten Detailwiedergabe in Kauf nimmt. Der Weißabgleich arbeitet mit 11 DeltaRGB recht unpräzise, und auch der vergleichsweise geringe Objektkontrast (7,5 Blenden bei ISO 100) kostet Punkte. Andererseits fährt die S950 mit 0,2 Blenden Randabschattung im Weitwinkel einen Bestwert ein.

Fazit: Eine schöne Sony-Kamera für 150 Euro. Wegen des starken ISO-400-Bildrauschens landet die Cybershot DSC-S950 jedoch in der Gesamtwertung auf einem der hinteren Plätze.

image.jpg

© Archiv

Sony Cybershot DSC-S950

HerstellerSony
Preis150.00 €
Wertung34.5 Punkte
Testverfahren1.5

Mehr zum Thema

Sony DSC-QX100
Kameramodul für Smartphones

Die Sony QX100 ist eine Aufsteck-Kamera für Smartphones und kommt mit der Technik der großartigen RX100 II. Kann sie bei der Bildqualität…
Sony HX60V Test
Kompaktkamera

Die Sony HX60V ist gut ausgestattet und wartet mit einem weitreichendem Zoom auf. Wir haben die Kompaktkamera für Sie getestet.
Sony HX400V - Frontseite
Bridgekamera

Die Sony HX400V von Sony ist zwar eine Kompaktkamera, vermittelt aber durchaus SLR-Feeling. Wir haben die Bridgekamera im Test geprüft.
Sony Cybershot DSC-WX350
Kompaktkamera

Mit 20-fach Zoom in einem nur 165 Gramm schweren Gehäuse gehört die Sony Cybershot DSC-WX350 zur Klasse der Kompaktmegazoomer.
DSC RX100 IV von Sony
Kompaktkamera

Die Sony RX100 IV bietet viel Foto-Technik in einem kompakten Gehäuse. Wir haben die Digitalkamera im Labor-Test geprüft.