Testbericht

Sony Cybershot DSC-H3

Vergleichsweise klein fällt das mit 294 g leichteste Modell von Sony aus. Platz spart sie, indem sie auf einen optischen oder LCD-Sucher verzichtet.

Sony Cybershot DSC-H3

© Archiv

Sony Cybershot DSC-H3

Zur Motivbetrachtung stellt die Sony nur einen stark rauschenden 2,5-Zoll-Monitor bereit. Der Zoommotor durchfährt nur zögerlich den Brennweitenbereich von 38 bis 380 mm. Als eine der wenigen im Test bietet sie keinen manuellen Fokus und spart auch bei anderen Einstellmöglichkeiten. Weder eine Zeit- noch Blendenautomatik stellt sie bereit, jedoch einen Bildstabilisator. Damit eignet sie sich vor allem für Einsteiger. Erfreulich wenig rauscht sie bei ISO 100 und verstärkt das Rauschen nur maßvoll, aber sichtbar bei ISO 400. Mit 0,3 s löst sie am schnellsten aus und braucht nur 1,8 s nach dem Einschalten. Die Auflösung ist gut und bleibt auch in den Ecken vergleichsweise hoch. Wegen des kleinen, leichten Gehäuses: Kauftipp Megazoom kompakt.

Detaillierte Testergebnisse - Sony Cybershot DSC-H3

Auflösungsdiagramm Sony Cybershot DSC-H3

© Archiv

Mehr zum Thema

Sony DSC-QX100
Kameramodul für Smartphones

Die Sony QX100 ist eine Aufsteck-Kamera für Smartphones und kommt mit der Technik der großartigen RX100 II. Kann sie bei der Bildqualität…
Sony HX60V Test
Kompaktkamera

Die Sony HX60V ist gut ausgestattet und wartet mit einem weitreichendem Zoom auf. Wir haben die Kompaktkamera für Sie getestet.
Sony HX400V - Frontseite
Bridgekamera

Die Sony HX400V von Sony ist zwar eine Kompaktkamera, vermittelt aber durchaus SLR-Feeling. Wir haben die Bridgekamera im Test geprüft.
Sony Cybershot DSC-WX350
Kompaktkamera

Mit 20-fach Zoom in einem nur 165 Gramm schweren Gehäuse gehört die Sony Cybershot DSC-WX350 zur Klasse der Kompaktmegazoomer.
DSC RX100 IV von Sony
Kompaktkamera

Die Sony RX100 IV bietet viel Foto-Technik in einem kompakten Gehäuse. Wir haben die Digitalkamera im Labor-Test geprüft.