Testbericht

Sony Cybershot DSC-H10

Die kompakte, leichte 10fach-Zoomkamera H10 kostet nach mehreren Monaten am Markt unverändert 230 Euro, womit sie ohnehin zu den günstigsten Megazoom-Modellen zählt.

image.jpg

© Archiv

Sie bietet ein großes 3-Zoll-Display und einen leistungsstarken Blitz (Leitzahl 7), verzichtet aber als einzige der hier vorgestellten Megazooms sowohl auf Blenden- und Zeitautomatik als auch auf einen Sucher. Beim Zoomen durchfahren die Linsen den Brennweitenbereich von 38 bis 380 Millimeter beinahe lautlos und in feinen Stufen. Der Autofokus funktioniert verlässlich, braucht allerdings vor allem im Tele seine Zeit. Ein skurriles Detail: Wenn der Fotograf die Kamera einschaltet, bevor er den Objektivdeckel abnimmt, bleibt die H10 standhaft beim schwarzen Screen und der Meldung "Objektivdeckel abnehmen, und Kamera aus- und einschalten". Sie verfügt über einen 8-Megapixel-Sensor, mit dem sie eine dafür durchschnittliche Auflösung erreicht. Ihr Rauschverhalten kann zwar konkurrieren, trotzdem werden die Störungen bei höherer Empfindlichkeit durchaus sichtbar. Zudem weisen die Bilder, die wir mit dem automatischen Weißabgleich aufgenommen haben, einen leichten Farbstich auf - trotzdem Kauftipp Preis/Leistung.

Detaillierte Testergebnisse - Sony Cybershot DSC-H10

Auflösungsdiagramm Sony Cybershot DSC-H10

© Archiv

Mehr zum Thema

Canon EOS 1D X Mark II
Kamera

„Dual Pixel CMOS AF“, GPS, 4K-Video, CFast als schnelles Speichermedium und ein neuer 20-Megapixel-Bildsensor: die Canon EOS-1D X Mark II im Test.
Teaser ScanCorner
Bilderdienst

ColorFoto hat ScanCorner in einem anonymen Test ausprobiert. Der Dienst digitalisiert analoge Bilder wie Fotos, Dias & Co.
Fujifilm X T2
Kamera

Die Fujifilm X-T2 löst die X-T1 mit Detailverbesserungen ab. Bei einer Software würde das „großess Update“ heißen. Lohnt sich der Umstieg? Das…
Pentax K-70
Kamera

Pentax bringt die K-70 als Alternative zur K-3 II. Sie ist günstiger und leichter. Reicht sie auch bei der Bildqualität an die K-3 II heran? Der…
Nikon D3400
Einsteiger-DSLR

Mit SnapBridge-Funktion und 24-MP-APSC-Sensor ohne Tiefpassfilter tritt die Nikon D3400 als neues Einstiegsmodell die Nachfolge der D3300 an.