Testbericht

Smart VX10 im Test

Aus dem Schwarzwald kommen nicht nur Kuckucksuhren, sondern auch sehr gute Sat-Receiver. Mit dem VX10 präsentiert smart electronic nach dem CX10 einen weiteren Hybrid-Receiver, der nicht nur HD-Plus empfängt, sondern auch das Tor zum Internet öffnet.

Smart VX10

© Video Homevision

Smart VX10

Pro

  • sehr gute Bildqualität
  • sehr gutes Web-Portal

Contra

  • keine CI-Schnittstelle
  • wenige Anschlüsse

Mit dem smart VX10 lassen sich freie sowie verschlüsselte TVund Radioprogramme in SD-sowie HD-Qualität empfangen. Dank des integrierten Entschlüsselungssystems für HD-Plus sowie der beigefügten Smartcard können die hochauflösenden TV-Inhalte der privaten Senderketten zwölf Monate kostenlos wiedergegeben werden. Leider fehlt eine CI-Schnittstelle, so dass Pay-TV für den VX10 ein Fremdwort bleibt.

Smart VX10: Ausstattung

Mit Anschlüssen ist der Receiver gut bestückt. Neben der HDMI-Buchse bietet der VX10 einen Sat-Ausgang, über den das Satellitensignal zu einem anderen Receiver weitergegeben werden kann. Für analoge Ausgänge - ob über Cinch oder Scart - ist ebenso gesorgt.

Das Internet kommt per LAN und sogar per WLAN ins Wohnzimmer. Der VX10 besitzt eine Antenne, die nur an die entsprechende Buchse des Gerätes geschraubt werden muss, und schon verbindet sich der Receiver drahtlos mit dem heimischen Netzwerk bzw. dem Internet.

Das Angebot des Web-Portals kann sich sehen lassen. Neben den Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten gibt es beispielsweise Nachrichten von Bild.de, Sport von der Kicker- und der SPOX-Redaktion und den neuesten Wetterbericht von wetter.com. Das Angebot soll in den folgenden Monaten noch weiter ausgebaut werden.

Der smart-Receiver ist PVR-fähig. Wie auch bei anderen Receivern muss man dazu lediglich eine externe Festplatte an den USB-Port anschließen. Aber im Gegensatz zu vielen Konkurrenten stellt der VX10 dafür einen eSATAAnschluss zur Verfügung.

Smart VX10: Bedienung

Der VX10 erkennt automatisch, dass eine Festplatte angeschlossen wurde. Notfalls muss im entsprechenden Menü formatiert werden. Dann stehen aber umfangreiche Funktionen zur Verfügung wie Timeshift oder die Option, aufzunehmen, während man eine bereits aufgezeichnete Sendung anschaut.

Mehr lesen

Vergleichstest: HDTV- und Hybrid-Receiver

Übersicht: Unsere Bestenlisten

Übersicht: Kaufberatungen zum Thema Receiver und Verstärker

Der VX10 ist auch ein Multimedia-Künstler. Er kann viele Formate aus dem Video-, Audio- und Fotobereich abspielen. Sogar das MKV-Format stellte im Test kein Hinderniss dar.

Die Bildschirmmenüs sind ansprechend und wirken aufgeräumt. Bei der Empfangsstärke gibt es kaum etwas zu bemängeln. Die Messung ergab einen Wert im sehr guten Bereich.

Smart VX10: Fazit

Mit dem smart VX10 bekommt man einen sehr guten Receiver, der neben der HD-auch die Internet-Welt optimal auf den TV-Schirm bringt.

Mehr zum Thema

LogiSat 4500 HD PVR
Testbericht

Der 4500 HD PVR ist der Bolide der aktuellen LogiSat-Serie mit neuem Design. Ausgestattet mit einem Doppel-Tuner und einer Festplatte, soll er bestes…
Dreambox DM800 HD SE
Testbericht

Im Test zeigt die Dreambox DM800 HD SE, ob sie die Lücke zwischen den bewährten 500er- und 8000er-Modellen schließen kann.
KAON 275 HD+
Testbericht

Der HD-Receiver Kaon 275 HD+ verspricht beste Qualität ohne viel Schnickschnack. Ob er das Versprechen auch hält, haben wir im Test untersucht.
Humax HD-Fox+
Testbericht

Der Humax HD-Fox+ ist der kleine Bruder des iCord HD+ h. Ob er ebenso punkten kann, musste der Hybrid-Receiver in unserem Labor beweisen.
image.jpg
Set-Top-Box

Der neue Sat-Receiver von Humax hört auf den Namen iCord Evolution. Über vier Tuner kann man vier Programme gleichzeitig aufnehmen.