Archive HDD

Seagate ST8000AS0002: 8 TB Festplatte im Test

Wir haben die Seagate ST8000AS0002 mit 8 TB im Test. Die Festplatte will mit günstigem Speicherplatz und hoher Langlebigkeit punkten.

Seagate ST8000AS0002 im Test

© Seagate

Seagate ST8000AS0002 im Test

Jetzt kaufen
EUR 249,00

Pro

  • Viel Speicherplatz
  • bei günstigem Preis
  • Energieverbrauch

Contra

  • Eingeschränkte Einsatzmöglichkeiten

Fazit

PC Magazin Testeindruck: gut; Preis-Leistung: sehr gut
Gut

Mit der ST8000AS0002 (Archive HDD) bietet Seagate eine der derzeit günstigsten internen Festplatten im 3,5-Zoll-Format an. Für 8 TB bezahlen Sie aktuell knapp über 220 Euro. Das entspricht Kosten pro Terabyte von unter 30 Euro. Die Konkurrenz beispielsweise von Western Digital liegt im Vergleich noch bei rund 40 Euro – und das bei einer 6-TB-Festplatte. Den günstigen Preis ermöglicht Seagate durch SMR-Technik (Shingled Magnetic Recording). Diese wiederum geht auf Lasten der Performance und schränkt den Einsatzzweck der Festplatte ein. Ob das echte Gründe gegen einen Kauf sein müssen, klären wir im Test.

In der Tat richtet sich Seagate mit seiner "Archive HDD" eher an Nutzer, die eine langfristige Backup-Lösung mit einer Festplatte suchen anstatt an solche, die einen großen und performanten Speicher benötigen. Durch die SMR-Technik wird die Speicherkapazität einer Scheibe auf 1,33 TB erhöht (sechs solcher Scheiben befinden sich in der ST8000AS0002). Das wird ermöglicht, indem Seagate den Abstand zwischen den zu beschreibenden und lesenden Datenspuren verkleinert. Das erhöht die Datendichte, fordert jedoch mehr Aufwand beim Schreiben. Dadurch ergibt sich ein vorrangiger Einsatzzweck für Nutzer, die Daten seltener schreiben, dafür jedoch öfter auslesen möchten. Das ist bei System-Backups oder beim klassischen "Datengrab" der Fall.

Lesetipp: SSD, HDD oder SSHD - Vor- und Nachteile

In unserem System wird die Festplatte ordnungsgemäß und problemlos erkannt. Im Vergleich mit anderen verbauten, internen Festplatten etwa von Toshiba oder Western Digital liegt der Geräuschpegel höher, ist aber noch verschmerzbar. Bei den Datentransferraten messen wir Maximalwerte von rund um 135 (Schreiben) und 180 Megabyte pro Sekunde (Lesen). Das Schreiben beginnt SMR-bedingt sehr langsam, pendelt sich nach wenigen Sekunden jedoch beim genannten Wert ein.

Die Temperatur bleibt mit knapp 20 Grad angenehm kühl, die Archive HDD dreht laut Datenblatt mit 5.900 Umdrehungen. Der Stromverbrauch bewegt sich zwischen sehr guten 7 und 9 Watt. Die Lese- und Schreibwerte liegen etwas niedriger als bei teureren Konkurrenzprodukten, der Unterschied ist jedoch gering. Die Wärmeentwicklung und der Energieverbrauch sind sehr gut. Die Festplatte eignet sich also tatsächlich gut für die angepeilte Zielgruppe.

Seagate rät vom Einsatz der Archive HDD in Umgebungen ab, in denen häufig Daten geschrieben werden müssen (beispielsweise Überwachung oder Produktiveinsatz in Firmen). Auch ein klassisches NAS zählt Seagate dazu. Wer also ähnlich Cloud-Diensten ständig Daten zwischen Geräten und seinem NAS austauscht und synchronisiert, sollte Abstand von der Seagate-Platte nehmen.

Hält ein Server-System oder NAS jedoch beispielsweise eine Medienbibliothek bereit, die der Nutzer relativ selten ändert, die stattdessen aber häufig vom Media-Player oder anderen Nutzern im Heimnetzwerk abgerufen wird, für den ist die Seagate-Festplatte mit SMR-Technik durchaus einen Blick wert. Zumal die Archive HDD für den Dauerbetrieb vorgesehen ist. Seagate bietet 3 Jahre Garantie, wenn das Schreibaufkommen 180 TB im Jahr nicht übersteigt.

Lesetipp: Festplatten und SSDs richtig partitionieren

Sie sollten die Archive HDD zudem nicht in RAID-Umgebungen einsetzen. Die Festplatte unterstützt kein ERC (Error Recovery Control). Dabei handelt es sich um ein Feature, das verhindert, dass die Festplatte nach einem Fehler aus dem Verbund fliegt.

Fazit

Seagate bietet mit der Archive HDD eine erschwingliche Festplatte mit 8 TB für Heimanwender. Die SMR-Technik bringt Vorteile beim Fassungsvermögen, ohne dass der Preis steigt. Die Nachteile sind jedoch Einschränkungen, die die potenzielle Käufergruppe verkleinern. Wer damit leben kann, findet mit der ST8000AS0002 eine gute Festplatte zum Archivieren seiner Daten.

Mehr zum Thema

C-Partition vergrößern unter Windows 10
So geht‘s

Die Windows-Festplatte ist voll und nervt mit Warnmeldungen? Wir zeigen, wie Sie die C-Partition vergrößern können - nachträglich ohne…
Seagate NAS HDD 8TB
ST8000VN0002

Viel Speicherplatz und schnelle Datenübertragung beim parallelen Zugriff: Wir haben die Seagate NAS HDD mit 8TB (ST8000VN0002) im Praxis-Test.
C-Partition vergrößern unter Windows 10
Auf Nimmerwiedersehen

Wer Festplatten verkaufen oder verschenken will, sollte sie – egal ob HDD oder SSD – vorher restlos löschen. Wir haben Tipps und Anleitungen für…
Wir verraten Ihnen, welche Raid Level auf welche Weise Daten speichern
Maximale Datensicherheit

Wer höchste Datensicherheit braucht, kommt um einen RAID-Verbund von Festplatten nicht herum. Wir erklären, wie Sie RAID 1 einrichten und worauf Sie…
Terra Master D5-300
USB-Speicher satt

78,0%
Wir haben das TerraMaster D5-300 im Test. Das Festplattengehäuse kommuniziert über USB 3.0 und bietet Platz für bis…