Testbericht

Sanyo Xacti VPC-S7EX

Im ersten Moment kann man die S7EX mit der Pentax Optio M20 verwechseln - offensichtlich stammen beide aus der gleichen Fabrikation -, bis einem der Touch-Sensor-Auslöser ins Auge fällt.

Sanyo Xacti VPC-S7EX Vorderseite

© Archiv

Sanyo Xacti VPC-S7EX Vorderseite

Der reagiert schon bei leichtem Überstreichen, fokussiert und löst bei Druck dann sofort aus. Das Menü ist übersichtlich und knapp gehalten, doch fehlen der Kamera Schnellzugriffe auf Optionen wie Empfindlichkeit und Weißabgleich. Die Auflösung ist besser als bei der Pentax M20, doch fällt auch das Rauschen höher aus - wahrscheinlich nur eine anders eingestellte Firmware. In der Makrostellung kommt die S7 nah an das Motiv heran; sie braucht nur einen Zentimeter Abstand.

Detaillierte Testergebnisse - Sanyo Xacti VPC-S7EX

Sanyo Xacti VPC-S7EX Auflösungsdiagramm

© Archiv

Mehr zum Thema

Sanyo VPC-X1220
Testbericht

Sanyo VPC-X1420
Testbericht

Sanyo VPC-E1090
Testbericht

Obwohl die Sanyo VPC-E1090 weniger als 100 Euro kostet, bringt sie einen Lithium-Ionen-Akku mit und bietet einige ausgewählte Einstellmöglichkeiten…
Sanyo VPC-E1403 Frontansicht
Testbericht

Wer eine Kompakte mit vielen Einstellmöglichkeiten und großem 3-Zoll-Display sucht, gleichzeitig aber wenig ausgeben will, hat nicht allzu viel…
Sanyo Xacti VPC-CA100
Testbericht

Die Xacti VPC-CA100 ist wasserfest, übersteht einstündige Tauchgänge bis drei Meter Tiefe. Als Dual-Kamera nimmt sie Standbilder mit 14 Megapixeln…