Testbericht

Sanyo Xacti VPC-CG10

Sanyos Xacti VPC-CG10 steht in diesem Test für die Welt der Camcorder, die zugleich Fotoapparat sein wollen. Mit seiner Standbildauflösung von 12 Megapixeln (Sanyo kommuniziert übrigens nur 10 Megapixel) und den manuellen Aufnahmemodi inklusive Zeit- und Blendenautomatik geht der Sanyo-Camcorder durchaus als interessanter Foto/Film-Hybride durch.

  1. Sanyo Xacti VPC-CG10
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Sanyos Xacti VPC-CG10 steht in diesem Test für die Welt der Camcorder, die zugleich Fotoapparat sein wollen. Mit seiner Standbildauflösung von 12 Megapixeln (Sanyo kommuniziert übrigens nur 10 Megapixel) und den manuellen Aufnahmemodi inklusive Zeit- und Blendenautomatik geht der Sanyo-Camcorder durchaus als interessanter Foto/Film-Hybride durch.

Mit seinem auf Einhandbedienung getrimmten Gehäuse und dem ausklapp- und schwenkbaren Display bekennt er sich aber eindeutig zu seinen Wurzeln als Videokamera. Man hält ihn wie eine Pistole und steuert alles über die sechs Bedienelemente, die der Daumen leicht erreichen kann.

Dadurch liegt der CG10 bombensicher in der Hand und bietet einen besonders guten Bedienkomfort. Er besitzt separate, recht große Auslöser für Foto und Video, eine Wippe für das fein abgestufte Zoom und eine Vierrichtungswippe, mit der man durch das mehrseitige, aber übersichtliche Menü navigiert. Größte Mankos: Der Autofokus stellt bei schwierigen Lichtverhältnissen nur selten richtig scharf. Und die Auslöseverzögerung von rund 1,7 s macht das Fotografieren bewegter Motive zur Glücksache.

Bildqualität: Zwei Schwächen fallen auf. Einerseits ist die Auflösung im Vergleich zur Kamerakonkurrenz mäßig, vor allem bei höheren Empfindlichkeiten: An den Bildecken stellte das Messlabor sowohl im Tele als auch im Weitwinkel deutlich unter 600 LP/BH fest. Noch gravierender fällt allerdings die schwache Textur ins Gewicht: Schon bei ISO 100 wirkt das Bild flächig und matschig, weil feine Bilddetails fehlen. Bei ISO 400 gehen auch gröbere Strukturen verloren. Da hilft selbst der hohe maximal darstellbare Kontrast von bis zu 9,0 Blenden nicht mehr viel.

Fazit: Angesichts der technischen Daten scheint die Fotofunktion der Xacti interessant und den klassischen Kameras kaum unterlegen. Die Bildqualität zeigt etwas anderes. Die Sanyo ist also eher die Kamera für den Filmer als die ideale Fotokamera mit Filmfunktion.

image.jpg

© Archiv

Der Camcorder mit 12-Megapixel-Fotofunktion hält sich wie eine Pistole und lässt sich bequem mit einer Hand bedienen. Die Bildqualität könnte besser sein.

Sanyo VPC-CG10

HerstellerSanyo
Preis180.00 €
Wertung35.5 Punkte
Testverfahren1.5

Mehr zum Thema

Sanyo VPC-X1220
Testbericht

Sanyo VPC-X1420
Testbericht

Sanyo VPC-E1090
Testbericht

Obwohl die Sanyo VPC-E1090 weniger als 100 Euro kostet, bringt sie einen Lithium-Ionen-Akku mit und bietet einige ausgewählte Einstellmöglichkeiten…
Sanyo VPC-E1403 Frontansicht
Testbericht

Wer eine Kompakte mit vielen Einstellmöglichkeiten und großem 3-Zoll-Display sucht, gleichzeitig aber wenig ausgeben will, hat nicht allzu viel…
Sanyo Xacti VPC-CA100
Testbericht

Die Xacti VPC-CA100 ist wasserfest, übersteht einstündige Tauchgänge bis drei Meter Tiefe. Als Dual-Kamera nimmt sie Standbilder mit 14 Megapixeln…