Ultra-HD-Fernseher

Samsung UE85S9 im Test

Massiv und mächtig und dennoch edel und elegant: Der Gigant von Samsung überrascht mit neuem Design in wuchtigen 85 Zoll und einem atemberaubenden Kontrastwert. Wir durften den neuen S9 bereits ausgiebig testen.

Samsung UE85S9

© Josef Bleier, Stefan Rudnick

Samsung UE85S9

Pro

  • hoher Kontrast
  • sehr guter Schwarzwert
  • externe Anschlüsse

Contra

  • hoher Preis
  • Artefakte im 3D-Modus

Nachdem die Hersteller Sony und LG bereits mit riesigen Größen und hochauflösenden Panels vorgelegt haben, bringt nun auch Marktführer Samsung einen TV-Giganten mit Ultra-HD-Auflösung auf den Markt: den ca. 85 Kilogramm schweren UE85S9. Die Kurzbezeichnung S9 könnte auch der Name für einen neuen Sportwagen sein. Sieht man von der Namensgebung ab, hat der 85-Zöller noch etwas mit der Automobilbranche gemeinsam: den preis. Rund 35.000 Euro soll der Samsung-TV mit einer Diagonale von knapp 215 Zentimetern kosten. Eine stolze Summe, für die der Hersteller auch viel bieten will.

In Sachen Design und Verarbeitung setzen die Koreaner neue Maßstäbe. Das Timeless-Design überzeugt durch hochwertige Materialen und Extravaganz. Mit dem Rahmen, in dem der 85-Zöller nahezu schwebt, erinnert er an eine edle Schultafel. Oben in der Mitte des Rahmens befindet sich eine versenkbare Skype-Kamera; auch die Lautsprecher des Giganten sind in der Umsandung versteckt.

Samsung UE85S9

© Josef Bleier, Stefan Rudnick

Der S9 von Samsung ist auch von hinten schön anzusehen. Die Anschlüsse sind hinter einer Abdeckung links oben versteckt. Weg vom Gerät führen ein Strom- und ein Anschlusskabel.

Das Bild des Giganten

Kein TV-Hersteller kann derzeit eine endgültige Lösung anbieten, mit der sich Inhalte in Ultra HD auf den Fernseher bringen lassen. Daher ist es noch etwas umständlich, in den Genuss der hochauflösenden Bewegtbilder zu kommen.

Ultra HD - Die neue Generation des Fernsehens

Die einfachste Variante ist zurzeit die Zuspielung via Rechner. Das Videoportal YouTube bietet mittlerweile eine große Auswahl an verschiedenen kurzen Clips in 4K-Auflösung. Die getesteten Sequenzen, unter anderem die Naturaufnahmen des 4K-Films Timescapes, wirken auf dem S9 beeindruckend detailreich und weisen eine extreme Tiefenschärfe auf.

Auch bei dunklen Szenen besticht der neue Ultra-HD-Fernseher. Samsung setzt hier auf Direct LED Local Dimming: Die LEDs sind direkt hinter dem Flüssigkristall-Panel platziert, Einzelzonen können daher präziser angesteuert werden. Damit ist der Schwarzwert des Giganten extrem gut, bei weißem Bildinhalt messen wir knapp 350 cd/qm, der erzielte Kontrast ist beeindruckend. Dunkle Bereiche in hellen Filmszenen wirken dadurch satt schwarz. Am besten gefiel uns das Regeln der einzelnen Dimming-Zonen im Filmmodus. Im Standardmodus wirkte das dynamische Dimming zu intensiv: Hier war unschönes Clouding erkennbar.

Samsung UE85S9

© Josef Bleier, Stefan Rudnick

Testen im Großformat: Der 85-Zöller von Samsung wirkt auch im Testlabor beeindruckend groß. Da werden Messen und Testen zur logistischen Herausforderung.

Inhalte zuspielen: Alternativen zum PC

Wer keinen PC anschließen möchte, kann auch aktuellen Full-HD-Content mit einem 4K-Blu-ray-Player zuspielen, der TV bekommt dann direkt das hochskalierte Material vom Player. Die Farben, die der 85-Zöller so wiedergibt, sind exakt an den vorgegebenen Blu-ray-Standard REC 709 angepasst und wirken dadurch echt und angenehm natürlich. Vor allem der in 8K gedrehte Film Samsara überzeugt auf dem Samsung-TV mit seiner Farbvielfalt die im dunklen Raum angenehm zur Geltung kommt. 

Samsung UE85S9

© Josef Bleier, Stefan Rudnick

Fast schwerelos wirkt der S9 trotz seines beeindruckenden Gewichts von gut 85 Kilogramm. Das Display schwebt und ist nur an den Seiten mit dem massiven Rahmen verbunden.

Die Zuspielung von Bildern in Ultra-HD-Auflösung via USB gestaltet sich ebenfalls einfach. Steckt man einen neuen Datenträger ein, erkennt ihn der S9 sofort und lässt einzelne Fotos sogar in einer Diashow abspielen. Mit 8,3 Millionen RGB-Bildpunkten ist der UE85S9 das perfekte Abspielgerät für anspruchsvolle Aufnahmen. Die Bilder werden sehr hell dargestellt und ziehen den Betrachter damit mitten ins Geschehen. 

Schade ist, dass 4K-Videos derzeit nicht über die USB-Schnittstelle des S9 zugespielt werden können. Die aktuellen Mediachips der TV-Hersteller sind dazu derzeit noch nicht in der Lage. Laut Samsung kann ein Video nur via USB abgespielt werden, wenn es in vier Quadranten vorliegt: links oben, rechts oben, links unten und rechts unten. Mit einem Schnittprogramm wie Adobe Premiere Pro CS 6.0 könnte man einzelne Videos so aufbereiten, dass sie auch über USB zugespielt und von dem Giganten wieder in ein hochauflösendes Video zusammengefügt werden können. 

Alles über HEVC - High Efficiency Video Coding

Auch aktuelle Camcorder wie der JVC GY-HMQ10 mit 4K-Auflösungen nehmen teilweise vier verschiedene Teile des Bildes auf und speichern sie auf vier integrierten Speicherkarten. Doch konventionelle 4K-Videos kann derzeit kein TV-Gerät via USB, DLNA oder das integrierte YouTube-Portal wiedergeben. Auch das Smart-TV-Portal Smart Hub von Samsung ist aktuell noch nicht in voller Auflösung zu sehen.

Samsung UE85S9

© Josef Bleier, Stefan Rudnick

Elegante Verpackung: Für den stolzen Preis von 35.000 Euro geizt Samsung auch bei der Aufbereitung des Zubehörs nicht.

Zukunftsorientiertes Zubehör

Das Zuspielen von 4K-Material wird erst durch die nachfolgenden HDMI- und Blu-ray-Standards einfacher werden. Um mit diesen Standards künftig mithalten zu können, hat Samsung einiges an ausbaufähigem Zubehör für den S9 in petto.

Praxis: Filmen in Ultra HD

So liefert Samsung eine One Connect Box zum 85-Zöller. Damit lassen sich alle Zuspieler mühelos an den Giganten anschließen. Nur ein Stromkabel und ein herstellereigenes Anschlusskabel zur externen Anschlussbox führen vom Gerät selbst weg. Am Display selbst befinden sich dann noch der CI-Plus-Slot und eine USB-Schnittstelle. An der Anschlussbox findet man seitlich zwei USB-Schnittstellen. Ansonsten ist alles dabei, was Endnutzer brauchen: vier HDMI-Schnittstellen, eine LAN-Buchse, zwei Sat-Tuner und ein Antennenanschluss.

Samsung UE85S9

© Josef Bleier, Stefan Rudnick

Die externe Anschlussbox vom Samsung bietet unter anderem vier HDMI-Schnittstellen, einen Doppel-Tuner, einen LAN-Anschluss und eine One Connect-Verbindung zum TV.

Eine eigene Stromversorgung benötigt die ausgelagerte Anschlussbox nicht: Ihren Strom bezieht sie über den Fernseher. Sollte bald der neue HDMI-Standard festgelegt werden, kann Samsung dank seiner ausgelagerten Anschlüsse schnell auf die neuen Spezifikation reagieren. 

Zusätzlich gibt es auch für den S9 das sogenannte Evolution Kit von Samsung: eine Möglichkeit, am TV-Gerät selbst ein Hardware-Update durchzuführen. Der Hersteller will so den Endverbrauchern garantieren, dass der Fernseher für stolze 35.000 Euro nicht nach einem Jahr und der Einführung neuer Standards veraltet ist, sondern kostenpflichtig aufgerüstet werden kann.

Samsung UE85S9

© Josef Bleier, Stefan Rudnick

Samsung setzt beim S9 lieber auf Shutter-Technologie. Insgesamt liefert der Hersteller vier 3D-Brillen zu seinem Gerät.

Noch mehr Freude

Besonders viel Spaß macht Ultra HD auf großen Displays im 3D-Modus. Hier favorisiert Samsung bei der Umsetzung die Shutter-Technologie, was zwar möglich, aber nicht unbedingt nachvollziehbar ist. Die alternative Polarisationstechnik (passives 3D) böte die Vorteile, dass sich dank einer vertikalen Auflösung von 2.160 Bildpunkten endlich ein Full-HD-3D-Bild erzeugen ließe, die Brillen wären angenehmer zu tragen und sie müssten nicht wieder aufgeladen werden.

Download: 4K-Testbilder

Die Bilder des UE85S9 wirken plastisch und trotz der Shutterbrillen und des damit verbundenen Lichtverlusts noch sehr hell. Dank seiner Bildschirmdiagonale erzeugt der Samsung-Fernseher bei dreidimensionalen Bildern einen beeindruckenden Raumeffekt. Allerdings patzt der Gigant bei Bewegungen und vor allem bei den Schriften im 3D-Modus: Artefakte wie etwa Übersprechen und Doppelkonturen sind hier leider deutlich zu sehen.

Fazit

Dass der UE85S9 mit einem Preis von 35.000 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) kein Schnäppchen ist, weiß auch Samsung. Dennoch setzen die Koreaner mit dem S9 ein deutliches Zeichen. Ultra HD wird kommen, und zwar auch aus dem Hause Samsung und das beeindruckend kontrastreich. Es bleibt zu hoffen, dass die Geräte künftig erschwinglicher sind.

Download: Tabelle

Mehr zum Thema

Samsung 21:9-UHD-TV 105 Zoll
Samsung TV Test

Der gekrümmte 21:9-LCD-TV von Samsung beeindruckte nicht nur mit seinem Format, sondern auch mit seiner UHD-Schärfe.
Samsung UE-65HU8590
Curved Ultra-HD-TV

Samsung beginnt die Einführung der neuen Modellreihen mit einem Paukenschlag: einem LCD-Fernseher mit elegant gebogenem Schirm in echter…
LG 55LA9709
TV-Schnäppchen der Woche

Zusammen mit der Preissuchmaschine guenstiger.de haben wir das TV-Schnäppchen der Woche ermittelt: Diesmal ist der LG 55LA9709 zu einem attraktiven…
Samsung UHD Modell UE 65 HU 8290
Heimkino

Samsung erweitert sein Sortiment an gebogenen Ultra-HD-TVs: Im Premiumsegment schlagen die Curved-TVs der neuen Serie HU 8290 auf.
Samsung UE75HU7590L
75-Zoll-TV

Mit dem Samsung UE75HU7590Lgeht ein 4K-TV zum Preis von 7000 Euro ins Rennen. Wir haben den 75-Zöller im Test.