Home und Mobile Entertainment erleben
UHD-Fernseher

Samsung UE65KS7590 im Test

Der Samsung UE65KS7590 vereint das schicke Design eines Curved-Panels mit den Bildgenüssen von Quantum-Dot-HDR. Wir haben den 4K-Fernseher im Test.

Samsung UE65KS7590

© Samsung

Der Samsung UE65KS7590

EUR 2.999,00

Pro

  • HDR Premium
  • innovative Bedienung
  • sehr viele smarte Features

Contra

  • schwache Ausleuchtung
  • kein 3D

Fazit

video Magazin Testurteil: sehr gut, Preis/Leistung: sehr gut
83,0%

Dass weniger manchmal mehr sein kann beweist Samsung im UE65KS7590 gleich in mehreren Belangen. Man kann durchaus von einer Konzentration auf das Wesentliche sprechen, wenn fast dieselben Attribute geliefert werden wie im gut 1.000 Euro teureren Modell UE65KS9090​, und die Kürzungen so wenig spürbar sind. Allem voran ist es das deutlich massivere Gehäuse, das hier abgespeckt wurde – und inhaltlich der Doppeltuner. Allerdings wirkt der vier Kilo leichtere 7590 nun sogar filigraner und dezenter, jedoch durch seine Metalloptik fast genauso hochwertig. Die schwarz glänzende Rückseite erscheint empfindlich, jedoch auch jünger und insgesamt frischer im Design. Und mit 99cm Standbreite passt der neue TV gut auf die meisten Lowboards moderner Wohnzimmer. 

Der Verzicht auf den Doppeltuner ist nur für Vielaufnehmer ein K.-o.-Kriterium – vor allem, weil der einfache Vierwegetuner gut integriert ist. Natürlich kann man auf dem 7590 keinen beliebigen TV-Sender schauen, während eine Aufnahme läuft. Doch problemlos klappen die Sender des gleichen Transponders, gespeicherte Aufnahmen, HDMI-Eingänge oder Smart-TV. Bei Letzterem bekommt man durch die Zattoo-App auch wieder Linear-TV. Das Weglassen der Buchsen für analoges Video und Kopfhörer spielt kaum eine Rolle, ebenso der Verzicht auf USB 3.0, greift das Gerät doch auf die gesamte Palette der digital kabellosen Peripherien zu.​

Samsung UE65KS7590 von der Seite

© Samsung

360°-Design: Der Rücken des Curved-TV ist hochglanz-schwarz und verbirgt die Anschlüsse.

Sinnvoll digital

So sind Bluetooth für Kopfhörer und Soundbar, W-Lan für Multiroom, DLNA und Bildschirmspiegelung, ja sogar die Steuerung von Fremdkomponenten bei Samsung ein großes Thema. Gut, wenn man ein aktuelles Galaxy-Gerät als Smartphone oder Tablet besitzt, denn dann werden Inhalte in beide Richtun​gen gestreamt und die Systemintegration des Second Screen gelingt perfekt.​

Bild und Ton 

Von unserer LCD-Bildreferenz, dem UE65KS9590 wurden wir sehr verwöhnt mit brillantestem HDR (High Dynamic Range) im superbunten Farbraum. Wir wissen also, dass Samsung dieses Metier beherscht und waren gespannt, wie viele Kompromisse man für 1.300 Euro Einsparpotenzial eingehen muss. Nun ist der größte Bruder mit lokalem Dimmen von Quantum-Dot-LEDs ausgestattet, während wir beim 65KS7590 nur gut ein Dutzend vertikal angeordnete, weiche Dimmzonen im unteren Rahmen ausmachen konnten. Er kann nicht so hell und gleichzeitig so tiefschwarz sein. Dennoch muss man Samsung ein Lob aussprechen, was der Hersteller aus den wenigen Lampen zaubert. Kurzzeitig kamen unsere Messungen über die für UHD Premium geforderten 1000 Nits und der native Schwarzwert des Panels lieferte ordentlich Kontrast. Die hochdynamischen Farben sind dazu durch den Einsatz der Quantum Dots genauso bunt wie beim besten TV.

Große Unterschiede waren nur in dunklen HDR-Szenen in unserem Schwarzraum zu erkennen. Auch dieses Modell besitzt die HDR+-Schaltung, die allen Inhalten ordentlich Brillanz-Dampf macht. Leider wies das Testmuster eine leichte mechanische Fertigungstoleranz im Panel auf, vielleicht durch die erhöhte Spannung der Bildschirmkrümmung. Durchscheinende LEDs machten sich in der schwachen Ausleuchtung bemerkbar. Vielleicht sollte man beim Kauf darauf achten, dass dies nicht stört. Der bauähnliche KS9090 zeigte ja im Test eine sehr gute Ausleuchtung. Unsere Messungen der klassischen Bildattribute erzielten genauso wie die HDR-Wiedergabe exzellente Ergebnisse. Die Bildauf- bereitung von TV-Quellen sollte laut technischer Spezifikation schwächer sein als bei den Top-TVs. Dies wirkte sich aber nur marignal aus. Klanglich waren unsere Erwartungen gering – und sie wurden voll erfüllt.​

Fazit 

Etwas dezenter und jünger als bei den soliden Referenz-TVs setzt Samsung die HDR-Qualitäten hier bestmöglich um. Der Verzicht auf Doppeltuner und Analogeingänge macht sich überaus positiv im Kaufpreis bemerkbar. Die flotte Bedienung der sagenhaft vielen smarten Optionen macht richtig Spaß.​

Mehr zum Thema

Partytime
UHD-Fernseher

Wir haben aktuelle 55-Zoll-TVs im Vergleichstest. Unsere Kandidaten bieten 4K-Bild und HDR, sind aber dennoch günstig in Sachen Preis-Leistung.
Hisense 55M3300
UHD-Fernseher ab 49 Zoll

73,0%
Wir haben den Hisense 55M3300 im Test. Mit dem gegebenen Preis für seine 55-Zoll-Bilddiagonale taugt der Fernseher als…
Panasonic TX-50DXW804
UHD Fernseher

87,0%
Der Panasonic TX-50DXW804 gehört zu den vielversprechenden Neuheiten des Jahres. Wir haben den 4K-Fernseher unter 50…
Philips 49PUS7181
UHD-Fernseher

79,0%
Der 49-Zoll-TV von Philips verfügt über einige Top-Features, wenn auch nicht in solch perfekter Ausformung wie in der…
Sony KD-49XD8005
UHD-Fernseher

78,0%
Der günstige Sony KD-49XD8005 bietet UHD-Auflösung mit HDR-Technologie. Wo liegen die Schwächen? Das klären wir im Test.